Berufsverband Deutscher Soziologen

Der Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) ist ein Zusammenschluss der Soziologen im Berufsleben und steht neben der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), die vom Typus der „Gelehrtengesellschaft“ her kommt. Nur nach der generellen Aufnahme von Nichtpromovierten als Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ist diese Differenzierung nicht mehr zeitgemäß. Gemeinsam mit der DGS schuf und administriert der BDS den deutschen soziologischenEthikkodex“.

Der BDS vertritt die beruflichen und berufspolitischen Interessen der Absolventinnen und Absolventen soziologischer und verwandter Studiengänge.

Mitglieder des Verbandes sind in verschiedenen Arbeitsfeldern und -positionen tätig. Gemeinsam ist ihnen die Identität der sozialwissenschaftlichen Ausbildung, ihrer theoretischen Basis und Fachmethodik. Sie arbeiten in Hochschule sowie Forschung und Lehre ebenso wie in öffentlichen Verwaltungen und in Unternehmen der Privatwirtschaft, sie sind als gewerbliche Unternehmer oder Freiberufler in der Beratung und in der angewandten Forschung tätig.

Inhaltsverzeichnis

Führung

Vorstand

  • Dr. Erich Behrendt, Marienhafe, Vorsitzender
  • Dr. Wolfram Breger, Essen, stellv. Vorsitzender
  • Dr. Hans-Werner Franz, Dortmund, stellv. Vorsitzender und Schatzmeister
  • Dr. Sabrina Böhmer, Glücksburg
  • Rosemarie Bork, Minden
  • Alfred Fuhr, Frankfurt am Main
  • Christoph Palmert, Bad Nauheim

Senat

  • Antonius Schröder, Senatssprecher
  • Heiko M. Kosow, Stellvertreter

Organisationsstruktur

Regionalgruppen

Berlin, Bodensee, Köln/Bonn, München, Münster, Nord, Rhein/Main, Rhein/Ruhr, Stuttgart, Trier, Rhein-Neckar

Fachgruppen

  • Beratung
  • Ethik
  • Forschung
  • Gesundheit
  • Führung und Veränderung
  • Nachwuchs und Alumni

Fachzeitschrift „Sozialwissenschaften und Berufspraxis - SuB“

Der BDS gibt eine eigene Zeitschrift heraus. „Sozialwissenschaften und Berufspraxis“ versteht sich als wissenschaftliche Fachzeitschrift für angewandte Soziologie und bietet eine Plattform für den Austausch zwischen universitärer und außeruniversitärer Praxis.

Sie stellt sich sowohl wissenschaftlichen wie alltäglichen Themen und Entwicklungen und ist für Autorinnen und Autoren innerhalb und außerhalb des Verbandes offen. Den Kern jedes Heftes bildet ein Schwerpunktthema mit wissenschaftlichen Beiträgen sowie Berichten aus Forschung und Praxis. Daneben bleibt Raum für aktuelle Themen und Diskussionsbeiträge, für kurze Darstellungen von Projekten in Hochschule und Praxis, für Darstellungen beruflicher Tätigkeitsfelder (ggf. ergänzt um Praktiker-Interviews) sowie Rezensionen. Unter Verbandsmitteilungen können sich Mitglieder und Interessierte einen Überblick über die Aktivitäten des BDS verschaffen.

Mitglieder des BDS erhalten die Zeitschrift „Sozialwissenschaften und Berufspraxis - SuB“ im Rahmen ihrer Mitgliedschaft, für Nichtmitglieder sind Jahresabonnements ebenso wie der Bezug von Einzelheften möglich.

Herausgebergremium

  • Prof. Dr. Stefanie Ernst (Hamburg, geschäftsführend),
  • Prof. Dr. Birgit Blaettel-Mink (Frankfurt/Main),
  • Dr. Wolfram Breger (Essen),
  • Uwe Marquardt (Düsseldorf),
  • Ulla Ralfs (Hamburg)


Weblinks

BDS - Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen — Der Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) ist ein Zusammenschluss der Soziologen, die sich mit angewandter Soziologie befassen. Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) kommt eher vom Typus der „Gelehrtengesellschaft“… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitswissenschaften — (englisch: Public Health) ist seit Anfang der 1980er Jahre in Deutschland als wissenschaftliches Fach bekannt. Beide Begriffe werden synonym verwendet, wobei eine Tendenz zum Begriff Public Health auszumachen ist. Sie beschäftigt sich mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Soziologische Beratung — berät Unternehmen, Organisationen oder staatliche Institutionen bei Lösungen eines gesellschaftlichen Problems. Sie macht dabei Kunden mit der Struktur eines gesellschaftlichen Kontextes vertraut. Soziologische Beratung verknüpft… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Seeger — (* 5. Januar 1919 in Berlin; † 7. Juli 2008) war ein deutscher Komponist, Musikpädagoge und Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Blasorchesterwerke 2.1 Kantaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitswissenschaft — Gesundheitswissenschaften (englisch: Public Health) ist seit Anfang der 1990er Jahre in Deutschland als wissenschaftliches Fach bekannt. Beide Begriffe werden synonym verwendet, wobei eine Tendenz zum Begriff Public Health auszumachen ist. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitswissenschaftler — Gesundheitswissenschaften (englisch: Public Health) ist seit Anfang der 1990er Jahre in Deutschland als wissenschaftliches Fach bekannt. Beide Begriffe werden synonym verwendet, wobei eine Tendenz zum Begriff Public Health auszumachen ist. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Public Health — Gesundheitswissenschaften (englisch: Public Health) ist seit Anfang der 1990er Jahre in Deutschland als wissenschaftliches Fach bekannt. Beide Begriffe werden synonym verwendet, wobei eine Tendenz zum Begriff Public Health auszumachen ist. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Dipl.-Soz. — Soziologen befassen sich mit dem Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft (Soziologie). Inhaltsverzeichnis 1 Näheres 2 Soziologen im Beruf 2.1 Wissenschaftliche und berufliche Organisationen 2.2 Ehrenkodex …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialwissenschafter — Soziologen befassen sich mit dem Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft (Soziologie). Inhaltsverzeichnis 1 Näheres 2 Soziologen im Beruf 2.1 Wissenschaftliche und berufliche Organisationen 2.2 Ehrenkodex …   Deutsch Wikipedia

  • Soziologin — Soziologen befassen sich mit dem Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft (Soziologie). Inhaltsverzeichnis 1 Näheres 2 Soziologen im Beruf 2.1 Wissenschaftliche und berufliche Organisationen 2.2 Ehrenkodex …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”