Berufsverband Medizinischer Informatiker

Der BVMI - Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. mit Sitz in Heidelberg wurde 1983 gegründet. Der eingetragene Verein hat über 600 ordentliche, assoziierte, studentische und fördernde Mitglieder sowie Ehrenmitglieder. Mitglieder sind Personen, die einschlägig ausgebildet oder dauerhaft im Bereich der Medizinischen Informatik (Medizin-Informatik) tätig sind.

Ziele

  • Ansprechpartner sein bei berufspolitischen Fragen für auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik Tätigen.
  • Berufsständische Belange der Medizinischen Informatiker wahren, fördern und vertreten.
  • Fort- und Weiterbildung in der Medizinischen Informatik fördern, mit besonderem Augenmerk auf das Zertifikat "Medizinischer Informatik".
  • Mitglieder in der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen.

Aktivitäten

Zweck des Berufsverbandes ist es, alle berufspolitischen Fragen auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik (Medizin-Informatik) Tätigen zu behandeln und die gemeinsamen und berufsständischen Belange der Medizinischen Informatiker zu wahren, zu fördern und zu vertreten. Im Laufe der Zeit haben sich Landesvertretungen gebildet, welche die Verbandsaufgaben im regionalen Einzugsbereich wahrnehmen - v.a. auch durch lokale Informations-und Fortbildungsveranstaltungen.

Darüber hinaus werden die berufliche Fort- und Weiterbildung in der Medizinischen Informatik gefördert und die Mitglieder bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützt. Besonderes Augenmerk gilt der Förderung und Weiterbildung zur Erlangung des Zertifikates "Medizinischer Informatiker".

Diesem Zweck dient ein breit angelegtes Aktivitätsspektrum:

  • BVMI-eigene Arbeits- und Fachtagungen zu innovativen Themen.
  • Herausgabe der Verbandszeitschrift "Forum der Medizin_Dokumentation und Medizin_Informatik" (mdi) in Kooperation mit dem Deutschen Verband Medizinischer Dokumentare e.V. - DVMD.
  • Organisation von Veranstaltungen im Rahmen von Fachmessen z.B. MEDICA, INTERFAB, INTERHOSPITAL, SYSTEMS.
  • Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Fachgesellschaften, medizinischen Organisationen und anderen Berufsverbänden wie z. B. Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. - gmds, Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften - AWMF.
  • Bieten einer Informations- und Diskussionsplattform.
  • Lobbyistisch wirken.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Medizininformatik — Die Medizinische Informatik befasst sich mit der systematischen Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen in der Medizin und im Gesundheitswesen. Inhaltsverzeichnis 1 Grundstruktur 2 Anwendungsbereiche 3 Geschichtliche Entwicklung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Bott — Oliver Johannes Bott (* 24. März 1968 in Bückeburg) ist Professor für medizinische Informatik an der Fachhochschule Hannover. Leben und Auszeichnungen Seine Arbeitsschwerpunkte an der Fachhochschule Hannover sind medizinische Informationssysteme …   Deutsch Wikipedia

  • Medizinische Informatik — Die Medizinische Informatik befasst sich mit der systematischen Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen in der Medizin und im Gesundheitswesen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Definition 3 Grundstruktur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • BVMI — Die Abkürzung BVMI steht für: den Berufsverband Medizinischer Informatiker den Bundesverband Musikindustrie Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Eleanor Josephine Macdonald — (* 4. März 1906 in Somerville (Massachusetts); † 27. Juli 2007) war von 1948 bis 1974 Professorin für Epidemiologie am M. D. Anderson Hospital der University of Texas in Houston. Sie war „die Architektin des ersten Krebsregisters der Welt“,[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Reichertz — Peter Leo Reichertz[1] (* 1930; † 6. August 1987; oft auch nur: Peter L. Reichertz) war ein Mediziner und Hochschullehrer/Professor auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Peter L. Reichertz Institut für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”