Berwangen (Dettighofen)


Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Dettighofen
Dettighofen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Dettighofen hervorgehoben
47.6238888888898.4836111111111488Koordinaten: 47° 37′ N, 8° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Landkreis: Waldshut
Höhe: 488 m ü. NN
Fläche: 14,39 km²
Einwohner: 1090 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 79802
Vorwahl: 07742
Kfz-Kennzeichen: WT
Gemeindeschlüssel: 08 3 37 030
Adresse der Gemeindeverwaltung: Berwanger Straße 5
79802 Dettighofen
Webpräsenz:
Bürgermeister: Gerhard Riedmüller

Dettighofen ist eine Gemeinde im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg, Deutschland.

Die Gemeinde ist Mitglied im Gemeindeverwaltungsverband Jestetten mit Sitz in Jestetten.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Dettighofen liegt auf einem Höhenrücken etwa 150 Meter über dem fünf Kilometer entfernten Hochrhein. Die Gemeinde ist von ihrer geographischen Lage her einmalig in Deutschland, sie liegt zusammen mit den Gemeinden Jestetten und Lottstetten im so genannten Jestetter Zipfel, der auf einer Länge von 55 km von der Grenze zur Schweiz umschlossen und nur über eine Straße von Deutschland direkt zu erreichen ist.

Nachbargemeinden

Die Gemeinde grenzt im Norden an Wilchingen im Schweizer Kanton Schaffhausen, im Osten an Jestetten, im Süden an die beiden Schweizer Gemeinden Rafz und Wil im rechtsrheinischen Teil des Kantons Zürich und im Westen an Klettgau.

Gemeindegliederung

Zur Gemeinde Dettighofen gehören die ehemaligen Gemeinde Baltersweil und Berwangen. Zur ehemaligen Gemeinde Baltersweil gehört das Dorf Baltersweil. Zur ehemaligen Gemeinde Berwangen gehören das Dorf Berwangen und die Häuser Im Moos (Ob den Reben). Zur Gemeinde Dettighofen in den Grenzen von 1973 gehören das Dorf Dettighofen, die Weiler Albführen, Eichberg (Hinter und Vorder) und das Gehöft Häuserhof. Die Ortschaften Reute und Kappel sind in Baltersweil aufgegangen. In der Gemeinde Dettighofen im Gebietsstand von 1973 liegt die Wüstung Haslenmühle.[2]

Geschichte

Dettighofen wurde im Jahre 1272 erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit gehörte der Ort zum Kloster Rheinau, kam aber im 17. Jahrhundert in den Besitz der Stadt Zürich. Baltersweil wurde schon im Jahre 885 erstmals erwähnt und gehörte ebenso wie Berwangen zum Besitz des Klosters Reichenau. 1806 kamen alle drei Dörfer zu dem neu geschaffenen Großherzogtum Baden.

Wegen des äußerst komplizierten Grenzverlaufs in dieser Region wurde das Gebiet des Jestetter Zipfels 1840 zum Zollausschlussgebiet erklärt, was die zu überwachende Grenze von 55 km auf 6 km verkürzte. Diese Regelung, die bis 1935 währte, bescherte den Bewohnern des Gebiets einen bescheidenen Wohlstand, konnten sie ihre Produkte doch in Baden bzw. Deutschland und der Schweiz zollfrei anbieten. Aber auch an dem zeitweise aufkommenden Schmuggel sollen sie beteiligt gewesen sein.

Die Gemeinde in ihrem heutigen Umfang entstand im Rahmen der baden-württembergischen Gebietsreform im Jahre 1974 durch Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Gemeinden Baltersweil, Berwangen und Dettighofen.

Wappen der früheren Gemeinden

-->

Literatur

  • Georg Jäger: Jestetten und seine Umgebung. Ein Heimatbuch für das badische Zollausschlussgebiet. 1930

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Bevölkerungsstand
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band VI: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1982, ISBN 3-17-007174-2. S. 982–983

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dettighofen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Dörfer und Ortsteile in Baden-Württemberg/B — Dörfer und Ortsteile in Baden Württemberg A B C D E F G H …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Waldshut — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Waldshut — Wappen Deutschlandkarte 47.638.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Baltersweil — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Waldshut — Die Liste der Orte im Landkreis Waldshut listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, Wohnplätze) im Landkreis Waldshut auf.[1] Systematische Liste ↓ Zur Alphabetischen Liste Alphabet der Städte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kotbach — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehlt Schwarzbach Der Schwarzbach am Ortsausgang von Riedern a. Sand …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Waldshut — Diese Liste beinhaltet alle in der Wikipedia gelisteten Wappen des Landkreis Waldshut in Baden Württemberg, inklusive historischer Wappen. Fast alle Städte, Gemeinden und Kreise in Baden Württemberg führen ein Wappen. Sie sind über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzbach (Klettgau) — Schwarzbach Daten Gewässerkennzahl …   Deutsch Wikipedia

  • Gebiet des Deutschen Zollvereins — Das Gebiet des deutschen Zollvereins setzte sich 1834 aus den Gründungsstaaten und den ihnen bereits zuvor angeschlossenen kleineren Ländern und Enklaven zusammen. Später kamen weitere Staaten hinzu. * zur Geschichte und Funktion siehe den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”