Beryllium(II)-fluorid
Strukturformel
Polymeres Berylliumfluorid
Allgemeines
Name Berylliumfluorid
Andere Namen
  • Beryllium(II)-fluorid
  • Berylliumdifluorid
Summenformel BeF2
CAS-Nummer 7787-49-7
Kurzbeschreibung hygroskopische glasartige Masse
Eigenschaften
Molare Masse 47,01 g/mol
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,986 g/cm3[1]

Schmelzpunkt

555 °C[1]

Löslichkeit

sehr leicht löslich in Wasser, wenig löslich in Alkohol[2]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [3]
Sehr giftig Umweltgefährlich
Sehr giftig Umwelt-
gefährlich
(T+) (N)
R- und S-Sätze R: 49-25-26-36/37/38-43-48/23-51/53
S: 53-45-61
MAK

aufgehoben, da cancerogen[1]

LD50

oral Ratte: 98 mg/kg [4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Beryllium(II)-fluorid ist eine chemische Verbindung aus Beryllium und Fluor mit der Formel BeF2.

Inhaltsverzeichnis

Physikalische Eigenschaften

Berylliumfluorid bildet im Festkörper polymere quarzähnliche Strukturen aus. Hierbei ist jeder Berylliumkern tetraedrisch von vier Fluorkernen umgeben. Dies ist ein Gegensatz zum isoelektronischen Kohlenstoffdioxid (CO2). In der polymeren Struktur verbrückt jeder Fluorkern zwei Berylliumkerne. Hierbei wird auch Schrägbeziehung des Berylliums zum Aluminium deutlich, das ähnliches Verhalten zeigt.

Gasförmiges Berylliumfluorid, das durch Erhitzen erhalten werden kann, sowie Berryliumfluorid, das sich in der Gasphase über dem Feststoff befindet, liegt als lineares Monomer vor. Es bildet eine schwache π-Bindung vom Fluor zum Berrylium aus, um dessen Elektronenmangel zu kompensieren. Der Be-F-Abstand beträgt hierbei 143 pm.[5]

Monomeres Berylliumfluorid


Gewinnung und Darstellung

Gewonnen werden kann Berylliumfluorid durch Thermolyse von Ammonium-tetrafluoridoberyllat(II) (einer Berylliumkomplexverbindung die durch Reaktion von Berylliumoxid (BeO) mit Ammoniumfluorid (NH4F) erhalten werden kann)[6] [7] bei ~900 °C.

\mathrm{(NH_4)_2BeF_4 \longrightarrow \ BeF_2 + 2 \ NH_4F}

Verwendung

Sie dient als Ausgangsstoff zur Herstellung von reinem Beryllium, welches durch Reduktion mit Magnesium von Berylliumfluorid bei 1300 °C erhalten werden kann.

\mathrm{BeF_2 + \ Mg \longrightarrow \ Be + \ MgF_2}

Berylliumfluorid wird zur Herstellung von Beryllium, von Gläsern und in der Reaktortechnik verwendet.

Sicherheitshinweise

Berylliumfluorid ist wie alle Berylliumverbindungen hochgiftig und wird als Krebserregend eingestuft[1].

Quellen

  1. a b c d Eintrag zu CAS-Nr. 7787-49-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 18.8.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. http://ntp.niehs.nih.gov/ntp/roc/eleventh/profiles/s022bery.pdf
  3. Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Berylliumverbindungen“; Eintrag in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 31. März 2009 (JavaScript erforderlich)
  4. http://c1155.camd.lsu.edu/MSDS/health.aspx
  5. Holleman, Wiberg, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, S. 1108f, 101. Auflage, 1995, deGruyter Verlag.
  6. http://www.webelements.com/webelements/compounds/text/Be/Be1F2-7787497.html
  7. G. Brauer (Hrsg.), Handbook of Preparative Inorganic Chemistry 2nd ed., vol. 1, Academic Press 1963, S. 231-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Béryllium — Pour les articles homonymes, voir Béryllium (maladie professionnelle). Béryllium Lithium …   Wikipédia en Français

  • II-VI-Halbleiter — Als II VI Verbindungshalbleiter oder kurz II VI Halbleiter bezeichnet man Verbindungshalbleiter, die aus Elementen der 2. Hauptgruppe (Erdalkalimetalle) bzw. Gruppe 12 Elementen und Elementen der 6. Hauptgruppe (Chalkogene) bestehen. II VI… …   Deutsch Wikipedia

  • II-VI-Verbindungshalbleiter — Als II VI Verbindungshalbleiter oder kurz II VI Halbleiter bezeichnet man Verbindungshalbleiter, die aus Elementen der 2. Hauptgruppe (Erdalkalimetalle) bzw. Gruppe 12 Elementen und Elementen der 6. Hauptgruppe (Chalkogene) bestehen. II VI… …   Deutsch Wikipedia

  • Chlorure de béryllium — Général Nom IUPAC chlorure de béryllium No CAS …   Wikipédia en Français

  • Basic beryllium acetate — is the chemical compound with the formula Be4O(O2CCH3)6. Although this compound has no applications and has been only lightly studied, it adopts a distinctive structure and exhibits remarkable thermal stability. Basic acetates consist of an… …   Wikipedia

  • FRM-II — f1 Forschungsreaktor München II Der Forschungsreaktor München II (rechts) Lage …   Deutsch Wikipedia

  • FRM II — f1 Forschungsreaktor München II Der Forschungsreaktor München II (rechts) Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsreaktor München II — f1 Forschungsreaktor München II Der Forschungsreaktor München II (rechts) Lage …   Deutsch Wikipedia

  • BER II — f1 Berliner Experimentier Reaktor …   Deutsch Wikipedia

  • Fairchild A-10 Thunderbolt II — Fairchild A 10 Thunderbolt II …   Wikipédia en Français

  • A-10 Thunderbolt II — Fairchild A 10 Thunderbolt II Fairchild A 10 Thunderbolt II …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”