Besatzungsmacht

Besatzungsmacht bezeichnet einen Staat, der einen anderen Staat oder einen Teil davon besetzt hält. Die Besatzungsmacht, als in der Regel militärische Verwaltung, übernimmt in den meisten Fällen laut Besatzungsrecht auch große Bereiche der Exekutive im besetzten Gebiet und schränkt damit die Souveränität des betroffenen Landes erheblich ein. Die von einer Besatzungsmacht ausgeübte Herrschaft wird als Besatzungsregime bezeichnet.

In Deutschland und in Österreich wird der Begriff „Besatzungsmächte“ ohne weiteren Zusatz oft für die alliierten Besatzungsmächte des Deutschen Reiches gebraucht, die nach dem Zweiten Weltkrieg auch als Siegermächte oder Drei (ohne Frankreich) bzw. Vier Mächte bezeichnet wurden: Großbritannien, Frankreich, die USA und die Sowjetunion.

Im übrigen Europa wurde nach 1939 und wird der Begriff „Besatzungsmacht“ ohne weiteren Zusatz sehr oft historisch für die Besatzungsmacht Deutsches Reich im Zweiten Weltkrieg verwendet. Dabei handelte es sich oft aber auch um ein ziviles Besatzungsregime.

Unabhängig davon kann dieser Begriff aber auch auf viele andere Konflikte angewandt werden. Nach den Genfer Konventionen haben Besatzungsmächte besondere Pflichten gegenüber der Bevölkerung im besetzten Gebiet.

Siehe auch

Deutschland
Österreich

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Besatzungsmacht – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Besatzungsmacht — Besatzungsmacht,die:⇨Besatzung(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Besatzungsmacht — die Besatzungsmacht, ä e (Aufbaustufe) Staat, der einen anderen Staat oder einen Teil davon besetzt hält Beispiel: Die Besatzungsmächte wollen die Gebiete neu teilen …   Extremes Deutsch

  • Besatzungsmacht — Be|sạt|zungs|macht 〈f. 7u〉 Staat, der eine Besatzung in einem fremden Staatsgebiet unterhält * * * Be|sạt|zungs|macht, die (Militär): Staat, der eine ↑ Besatzung (2) auf fremdem Staatsgebiet unterhält. * * * Be|sạt|zungs|macht, die (Milit.):… …   Universal-Lexikon

  • Besatzungsmacht — Be·sạt·zungs·macht die; der Staat, der ein ausländisches Gebiet ↑besetzt (4) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Besatzungsmacht — Be|sạt|zungs|macht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Richtlinien für die Verfolgung von Straftaten gegen das Reich oder die Besatzungsmacht in den besetzten Gebieten — Der später so genannte Nacht und Nebel Erlass war ein „Führererlass“ des Deutschen Reiches, verordnet am 7. Dezember 1941 als geheime Richtlinien für die Verfolgung von Straftaten gegen das Reich oder die Besatzungsmacht in den besetzten Gebieten …   Deutsch Wikipedia

  • Sowjetische Besatzungsmacht — Der Ausdruck Sowjetische Besatzungsmacht bezeichnet die militärische Verwaltung (Besatzungsmacht) durch die UdSSR besetzter Gebiete oder Länder. Sowjetische Besatzungsmacht während und nach dem Zweiten Weltkrieg: Sowjetische Militäradministration …   Deutsch Wikipedia

  • Widerstand gegen die deutsche Besatzungsmacht —   Gegen die deutsche Besatzungsmacht erhob sich in allen besetzten Ländern Widerstand, der von Streiks und Arbeitsverweigerungen über Sabotageakte, Überfälle auf Wehrmachtsangehörige und Attentate auf hohe SS und Polizeifunktionäre bis zu… …   Universal-Lexikon

  • Besatzer — Besatzungsmacht bezeichnet einen Staat, der einen anderen Staat oder einen Teil davon besetzt hält. Die Besatzungsmacht, als militärische Verwaltung, übernimmt in den meisten Fällen auch große Bereiche der Exekutive im besetzten Gebiet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Besatzungsmächte — Besatzungsmacht bezeichnet einen Staat, der einen anderen Staat oder einen Teil davon besetzt hält. Die Besatzungsmacht, als militärische Verwaltung, übernimmt in den meisten Fällen auch große Bereiche der Exekutive im besetzten Gebiet und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”