Beschleunigte Drachenvariante
Solid white.svg a b c d e f g h Solid white.svg
8 a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8 8
7 a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7 7
6 a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6 6
5 a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5 5
4 a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4 4
3 a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3 3
2 a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2 2
1 a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1 1
a b c d e f g h
Grundstellung der beschleunigten Drachenvariante nach 4. ... g7-g6

Die Beschleunigte Drachenvariante ist eine Variante der Sizilianischen Verteidigung, einer Eröffnung im Schachspiel. Sie ist in den ECO-Codes unter den Schlüsseln B34 bis B39 klassifiziert.

Die beschleunigte Drachenvariante entsteht nach den Zügen (siehe auch: Schachnotation):

1. e2-e4 c7-c5
2. Sg1-f3 Sb8-c6
3. d2-d4 c5xd4
4. Sf3xd4 g7-g6

Grundidee und Varianten

Die beschleunigte Drachenvariante unterscheidet sich von der klassischen Drachenvariante dadurch, dass Schwarz noch nicht d7-d6 gespielt hat. Dies kann insofern von Vorteil sein, als Schwarz sich durch ein direktes d7-d5 im Vergleich zu d7-d6-d5 ein Tempo erspart. Nach z.B. 5. Sb1-c3 Lf8-g7 6. Lc1-e3 Sg8-f6 7. Lf1-e2 0-0 8. 0-0 geht d7-d5 in einem Rutsch. Durch rechtzeitiges 8. Sd4-b3 kann Schwarz nur noch d7-d6 ziehen und die Partie landet in der klassischen Variante des Drachen.

Auch nach 7. f2-f3 0-0 8. Dd1-d2 geht d7-d5 in einem Rutsch. Beim Versuch, mittels 7. Lf1-c4 den Jugoslawischen Angriff der Drachenvariante zu erreichen, kann sich nach 7...0-0 8. Lc4-b3 durch 8. ... a7-a5 die Uogele-Variante ergeben. Jetzt muss Weiß mit 9. f2-f3 den Bauern e4 decken, denn Schwarz drohte 9. ... a5-a4 10. Lb3xa4 Sf6xe4 11. Sc3xe4 Ta8xa4.

Andererseits erhält Weiß die Möglichkeit, mit 5. c2-c4 (der Maroczy-Aufbau, benannt nach Geza Maroczy) fortzusetzen, da Sb1-c3 noch nicht gespielt wurde. Der Maroczy-Aufbau ist eine Art Igelstellung .

Im Maroczy-Aufbau konzentriert sich Weiß neben seiner Entwicklung zunächst auf die Verhinderung der Durchbrüche b5 und d5. Falls nicht frühes f7-f5 geschieht, gehören die weißen Türme auf c1 und d1. Vorher zieht Weiß Le3, Le2, 0-0 und Dd2.

Eine Hauptvariante ist 5. c2-c4 Lf8-g7 6. Lc1-e3 Sg8-f6 7. Sb1-c3 Sf6-g4 8. Dd1xg4 Sc6xd4 9. Dg4-d1 Sd4-e6 10. Ta1-c1. Durch Da5 muss 11. b2-b4 verhindert werden.

Um eine Stellung mit Springer gegen einen schlechten weißen, weißfeldrigen Läufer zu erhalten ist Schwarz zum Abtausch der schwarzfeldrigen Läufer wie im Aufbau 5. c2-c4 Lf8-g7 6. Lc1-e3 Sg8-f6 7. Sb1-c3 0-0 8. Lf1-e2 d7-d6 9. 0-0 Lc8-d7 10. Ta1-c1 Sc6xd4 11. Le3xd4 Ld7-c6 12. f2-f3 a7-a5 13. b2-b3 Sf6-d7 bereit.

In Bisguier – Fischer, New York 1956 entstand die Beschleunigte Drachenvariante aus dem Vierbauernangriff der Königsindischen Verteidigung.

Die Nebenvariante 5. c2-c4 Lf8-g7 6. Sd4-c2 will dem beengter stehenden Schwarzen erleichternden Figurentausch verweigern. Dabei ist Weiß nach weiterem d7-d6 7. Lf1-e2 Sg8-f6 8. Sb1-c3 0-0 9. 0-0 Sf6-d7 10. Lc1-d2 Sd7-c5 11. b2-b4 zum Bauernopfer 11. ... Lg7xc3 12. Ld2xc3 Sc5xe4 13.Lc3-b2 bereit.

Die Gurgenidse-Variante entsteht nach 5. c2-c4 Sg8-f6 6. Sb1-c3 Sc6xd4 7. Dd1xd4 d7-d6.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drachenvariante — a b c d e f g h …   Deutsch Wikipedia

  • ECO-Codes — Mit der Bezeichnung ECO Codes (Encyclopedia of Chess Openings) wird ein international verwendetes System zur Systematisierung von Eröffnungen des Schachspiels bezeichnet. Die Eröffnungsvarianten werden durchwegs mit Symbolen dargestellt und… …   Deutsch Wikipedia

  • ECO Codes — Mit der Bezeichnung ECO Codes (Encyclopedia of Chess Openings) wird ein international verwendetes System zur Systematisierung von Eröffnungen des Schachspiels bezeichnet. Die Eröffnungsvarianten werden durchwegs mit Symbolen dargestellt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Encyclopaedia of Chess Openings — Mit der Bezeichnung ECO Codes (Encyclopedia of Chess Openings) wird ein international verwendetes System zur Systematisierung von Eröffnungen des Schachspiels bezeichnet. Die Eröffnungsvarianten werden durchwegs mit Symbolen dargestellt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Enzyklopädie der Schacheröffnungen — Mit der Bezeichnung ECO Codes (Encyclopedia of Chess Openings) wird ein international verwendetes System zur Systematisierung von Eröffnungen des Schachspiels bezeichnet. Die Eröffnungsvarianten werden durchwegs mit Symbolen dargestellt und… …   Deutsch Wikipedia

  • ECO-Code — Mit der Bezeichnung ECO Codes (Encyclopedia of Chess Openings, deutsch auch ECO Schlüssel) wird ein international verwendetes System zur Systematisierung von Eröffnungen des Schachspiels bezeichnet. Die Eröffnungsvarianten werden durchwegs mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Sizilianische Verteidigung — Sizilianische Verteidigung …   Deutsch Wikipedia

  • Anicetas Uogele — Anicetas Uogelė (* 12. April 1933 in Žagarė, Litauen) ist ein litauischer Schachspieler. Er gewann gemeinsam mit Wilfried Sauermann die 14. Europameisterschaft im Fernschach. Er wendete als Schwarzer oft die Variante 1. e2 e4 c7 c5 2. Sg1 f3 Sb8… …   Deutsch Wikipedia

  • Englische Symmetrievariante — a b c d e f g h …   Deutsch Wikipedia

  • Geza Maroczy — Géza Maróczy, um 1906 Géza Maróczy [ˈɡeːzɒ ˈmɒroːtsi] (* 3. März 1870 in Szeged; † 29. März 1951 in Budapest) war ein ungarischer Schach Großmeister. Géza Maróczy spielte zunächst …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”