Beschneidehobel

Ein Beschneidehobel (auch Schneidhobel) ist eine Vorrichtung, in welcher die Seiten eines Buchblockes auf Maß geschnitten werden können.

Beschneidehobel

Benutzung

Die Seiten werden auf Maß geschnitten, indem über die zu hobelnde Seite des eingespannten Blockes eine Messerlade geführt wird, die Lage für Lage überstehende Papierstreifen abschneidet.

Dabei wird entweder die gesamte Messerlade oder nur das Messer selbst schrittweise abgesenkt, bis die Seite des Buchblockes vollständig auf Maß geschnitten ist. Durch Umspannen des Buchblockes können so alle drei ungeleimten Seiten beschnitten werden.

Bei der Serienherstellung von Büchern in Buchdruckereien werden Schneidhobel nicht verwendet, stattdessen werden die heißgeleimten Buchblöcke maschinell mit drei Hebelmessern gleichzeitig (three-knife-trimming) beschnitten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buchbindung — Falzerin bei der Arbeit Als Buchbinden bezeichnet man den letzten Arbeitsgang der Buchherstellung nach Abschluss der Druckarbeiten. Er umfasst alle Schritte vom Ordnen und Zusammenfügen der Seiten bzw. Lagen eines Buches bis zum Versehen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchbinden — Falzerin bei der Arbeit Als Buchbinden bezeichnet man den letzten Arbeitsgang der Buchherstellung nach Abschluss der Druckarbeiten. Er umfasst alle Schritte vom Ordnen und Zusammenfügen der Seiten bzw. Lagen eines Buches bis zum Versehen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchbinder — (gr. Bibliopeg), zünftige Handwerker, deren vorzüglichstes Geschäft das Einbinden von Büchern ist. Die Lehrlinge müssen 4–5 Jahre lernen, die Gesellen wandern u. erhalten Geschenk u. haben als Meisterstück einige mehr od. weniger kunstreiche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beschneiden — Beschneiden, 1) mit einem scharfen Werkzeug das Überflüssige einer Sache wegschneiden; bes. 2) jungen Bäumen u. Weinstöcken (s.d.) das überflüssige Holz abschneiden, damit sie mehr Früchte tragen u. ein gutes Ansehen bekommen; geschieht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Halber Mond — Halber Mond, 1) so v.w. Halbmond; 2) bei der Janitscharenmusik gebräuchliches Instrument. Der obere Theil, von Metall in Form eines halben Mondes, woran Glöckchen u. Roßschweife hängen, wird an einem Schaft von Holz gehalten u. von dem Träger… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Buchbinden — (hierzu Tafel »Buchbinderei I u. II«), das Verfahren, lose Blätter oder Bogen zu einem Buche zusammenzuheften und mit einem aus Rücken und Deckeln bestehenden Umschlag zu versehen. Im handwerksmäßigen Kleinbetriebe werden die Druckbogen je nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”