Beschwörung
Beschwörung eines gehörnten Dämons

Unter einer Beschwörung versteht man sowohl eine flehentlich oder auch vehement vorgetragene Bitte an einen Mitmenschen oder an ein höheres Wesen, als auch die Herbeirufung von Dienstbarmachung von übernatürlichen Wesen. Zumeist wird die Beschwörung durch erinnern an ein Versprechen oder eines Eides ausgeführt. In Grimoires sind Beschwörungsformeln schriftlich festgehalten.

Hauptsächlich gilt als Beschwörung das Rufen oder spirituelle Erschaffen von Geistern, Fabelwesen, übernatürlichen Geschöpfen oder auch bestimmter Ereignisse. Weit verbreitet ist die Beschwörung eines Verstorbenen in einer Séance mittels eines Mediums, ein in Trance versunkener Mensch, der angeblich gute Kontakte zum Reich der Geister habe. Mit dem Ende des 19. Jahrhunderts aufkommenden Spiritismus taten sich hier meistens Scharlatane und Betrüger hervor. Der berühmte Zauberkünstler Harry Houdini machte sich den Kampf gegen betrügerische Geisterbeschwörer zur Lebensaufgabe. Alfred Hitchcock verwendete das Motiv der Täuschung durch ein angebliches Medium in seinem Film Familiengrab.

Dennoch finden und fanden sich Beschwörungsriten mehr oder weniger stark ausgeprägt in jeder Kultur und Religion. In den meisten ursprünglichen Religionen, die schamanistisch oder animistisch geprägt sind, spielt das Beschwören von übernatürlichen Geistwesen eine Rolle, aber auch in magisch ausgerichteten Religionen wie dem Bön, teilweise dem Daoismus oder dem Voodoo.

Nach dem Volksglauben meinte man mit Paraphernalien, Tänzen und Gesten und gesprochenen Beschwörungsformeln Dämonen herbeirufen und sie sich nutzbar machen zu können. Dabei kommt es manchmal zu so genannten Opfern in Form von Tieren, Blut oder dem Verbrennen von Lebensmitteln und Gegenständen.

Im Islam gibt es zum Beispiel den Dschinn, den man beschwören oder auch vertreiben kann. Im Christentum dienen Gebete zur Beschwörung göttlichen Beistandes.

Inhaltsverzeichnis

Okkultismus

Beschwörung, Evokation (lateinisch evocatio = Herausrufung) oder als Praxis des Okkultismus bezeichnet eine magische Praktik, in der ein Geistwesen beschworen werden soll.

In der traditionellen Magie handelt es sich dabei um eine kultische und rituelle Handlung der Ritualmagie. Das Beschwören von Geistwesen ist eine Glaubensannahme: Aus moderner wissenschaftlicher Sicht sind diese Geistwesen nicht existent und besitzen allenfalls eine psychologische Relevanz.

Der Ausdruck Evokation ist in der religiösen Literatur der Spätantike bezeugt, etwa bei Titus Livius, Plinius der Ältere (Naturalis historia 24,160), Macrobius etc.

Die Evokation sollte ursprünglich in kriegerischen Auseinandersetzungen die Götter der Feinde in die römischen Reihen ziehen und bestand aus einer Formel (durch den Priester gesprochen), Opfer und Fluch (devotio), sowie der Opferung schwarzer Schafe. Auch in Friedenszeiten hatte die Evokation im Leben des Römerreichs ihren Platz.

Bei der Praxis der westlich-okkultistischen Evokation befindet sich der Ausführende des Rituals in einem zuvor gezogenen „Schutzkreis“. Das zu beschwören gedachte Geistwesen soll dazu gebracht werden, sich in ein außerhalb des Kreises befindliches „magisches Dreieck“ zu manifestieren. Zu diesem Zwecke werden überlieferte „magische Siegel“ oder Sigillen, die Namen des Geistwesens, sowie magische Korrespondenzen, d.h. Zuordnungen von Symbolsystemen benutzt.

Im Gegensatz zur Invokation, bei der der Praktizierende die Vorstellung verfolgt, eine Vereinigung mit einem angerufenen Geistwesen zu vollziehen, ist die Intention der Evokation, das Wesen aus seiner gedachten Sphäre in die dem Menschen sichtbare Welt zu bringen. Die vermeintlichen Geistwesen, die beschworen werden sind vielfältig, z.B. Elementarwesen, Götter, Planetenwesen, Engel oder Dämonen.

Diese magische Praxis soll dabei ganz unterschiedlichen Zwecken der Ausführenden dienen. Die Anwender glauben, sie könne dazu dienen, sich Geistwesen dienstbar zu machen, ihren Schutz zu erlangen, einen Pakt einzugehen (wie in Goethes Faust. Eine Tragödie.) oder an das Wissen des entsprechenden Wesens zu gelangen. Ähnliche Vorstellungen spielen in den Beschwörungsritualen der unterschiedlichen Religionen eine Rolle.

Zu bekannten Vertretern der Evokationsvorstellungen zählt man unter anderen Agrippa von Nettesheim, Aleister Crowley, Franz Bardon, Israel Regardie, Kenneth Grant und Peter Carroll.

Beschwörungen in der Literatur

Das Thema Beschwörung wird in vielen Schauergeschichten behandelt. Auch zahllose Drehbücher von Horrorfilmen verwenden den Topos. Als besonders unheimlich gelten die Schilderungen des Horrorschriftstellers H. P. Lovecraft, etwa in der Kurzgeschichte Das Grauen von Dunwich.

Literatur

  • John Michael Greer: Enzyklopädie der Geheimlehren. München 2005.
  • Franz Bardon: Die Praxis der magischen Evokation. 11. Aufl., Bauer-Verlag, Freiburg 2000.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschwörung — Beschwörung, der Gebrauch gewisser Wörter, Formeln oder Handlungen. sowohl um damit außerordentliche übernatürliche Wirkungen hervorzubringen, als um bösen Einwirkungen vorzubeugen. In Babylonien wurde das Beschwörungswesen in Regeln gebracht und …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beschwörung — Beschwörung, s. Exorzisieren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Beschwörung — Beschwörung, s. Exorcismus …   Herders Conversations-Lexikon

  • Beschwörung — ↑Inkantation …   Das große Fremdwörterbuch

  • Beschwörung — Be|schwö|rung 〈f. 20〉 das Beschwören, inständige Bitte, Ruf an Geister ● jmds. Beschwörungen kein Gehör schenken; gegen jmds. Beschwörungen taub bleiben * * * Be|schwö|rung, die; , en: 1. eindringliche, inständige Bitte: allen en gegenüber taub… …   Universal-Lexikon

  • Beschwörung — Beschwörungf BeschwörungdesHeiligenGeistes=OhrfeigenausteilunganunruhigeHäftlinge.⇨HeiligerGeist.1967ff,Köln …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Beschwörung — Be|schwö|rung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beschwörung — Die Beschwörungen des Teufels sind (nur) ein Schlüssel in seiner Hand. – Burckhardt, 490. Von boshaften Zauberern, woran es in Aegypten wimmelt; im kleinsten Dorfe finden sich Leute, die aus Zauberei und Hexerei ein Gewerbe machen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Die Beschwörung des Teufels — Filmdaten Deutscher Titel: Die Rebellion der lebenden Leichen / Blutrausch der Zombies / Die Beschwörung des Teufels Originaltitel: La rebelión de las muertas Produktionsland: Spanien Erscheinungsjahr: 1972 Länge: 89 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Final Fantasy 10 — Final Fantasy X Entwickler: Square Co., Ltd. Verleger: Japan …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”