Besondere Leistungsfeststellung zur Bescheinigung einer dem Realschulabschluss gleichwertigen Schulbildung

Die Besondere Leistungsfeststellung zur Bescheinigung einer dem Realschulabschluss gleichwertigen Schulbildung (kurz: Besondere Leistungsfeststellung oder BLF) ist eine an Gymnasien in Thüringen, Hessen und Sachsen am Ende der zehnten Klasse durchgeführte Prüfung.

Die Besondere Leistungsfeststellung wurde als Reaktion auf den Amoklauf von Erfurt eingeführt, da der Schüler Robert Steinhäuser keinen Abschluss besaß, was als eine Ursache für seine Tat gesehen wurde. Schüler der Thüringer Gymnasien konnten im Jahr 2003 auf eigenen Wunsch am Ende der zehnten Klasse an einer Prüfung teilnehmen. Seit 2004 ist diese Prüfung für alle Thüringer Gymnasiasten Pflicht.

In Thüringen sind die Prüfungsfächer Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache und eine Naturwissenschaft (Biologie, Chemie oder Physik). Das Ergebnis der Besonderen Leistungsfeststellung macht 50 Prozent der Jahresfortgangsnote der entsprechenden Fächer aus. In Sachsen jedoch wird in Mathematik, Deutsch und Englisch geprüft. Das Ergebnis wird als doppelte Klassenarbeit gewertet. Dies wird oft kritisiert, da eigentlich Prüfungscharakter angestrebt werden sollte, die „Prüfungen“ jedoch lediglich 90 Minuten umfassen.

Durch ein höheres Aufgabenniveau und strengere Bewertung als bei den Realschulprüfungen, und durch die Beschränkung nur in der ersten Fremdsprache eine Prüfung ablegen zu dürfen, geriet die obligatorische Prüfung des Öfteren in die Kritik der Thüringer Medien.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Besondere Leistungsfeststellung — Die Besondere Leistungsfeststellung zur Bescheinigung einer dem Realschulabschluss gleichwertigen Schulbildung (kurz: Besondere Leistungsfeststellung oder BLF) ist eine an Gymnasien in Thüringen, Hessen und Sachsen am Ende der zehnten Klasse… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”