AFC Champions League 2004

Die zweite Saison der AFC Champions League wurde in der Zeit vom 10. Februar bis zum 1. Dezember 2004 ausgetragen. Im Gegensatz zu der ersten Saison fanden hierbei einige Veränderungen statt:

  • Von nun an waren nur noch die 14 am höchsten entwickelten Verbänden Asiens zur Teilnahme zugelassen, die restlichen Mannschaften spielten entweder um den AFC Cup oder den AFC President's Cup
  • Die Qualifikationsphase wurde abgeschafft, stattdessen spielen die 28 Meister und Pokalsieger der einzelnen Verbände direkt in der Gruppenphase
  • Der Titelverteidiger Al-Ain war automatisch für die K.o-Runde qualifiziert.

Inhaltsverzeichnis

Gruppenphase

Gruppe A

Team P S G U V T GT TD
UsbekistanUsbekistan Paxtakor Taschkent 7 4 2 1 1 3 1 +2
IranIran Zob Ahan Isfahan 5 4 1 2 1 4 5 −1
KatarKatar Qatar Sports Club 3 4 0 3 1 3 4 −1
BahrainBahrain Bahrain Riffa Club 0 0 0 0 0 0 0 ±0

Gruppe B

Team P S G U V T GT TD
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al Wahda 6 4 1 3 0 3 0 +3
KatarKatar Al-Sadd 5 4 1 2 1 1 1 ±0
Irak 2004Irak Al-Quwa Al-Jawiya 4 4 1 1 2 1 4 −3
KuwaitKuwait Al Qadsia Kuwait 0 0 0 0 0 0 0 ±0

Gruppe C

Team P S G U V T GT TD
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al-Schardscha 10 4 3 1 0 10 4 +6
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al Hilal 7 4 2 1 1 6 6 ±0
Irak 2004Irak Al Shurta 0 4 0 0 4 3 9 −6

Gruppe D

Team P S G U V T GT TD
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al-Ittihad 13 6 4 1 1 14 4 +10
IranIran Sepahan Isfahan 13 6 4 1 1 15 10 +05
KuwaitKuwait Al Arabi 8 6 2 2 2 8 10 02
UsbekistanUsbekistan Neftchi Farg'ona 0 6 0 0 6 5 18 −13

Gruppe E

Team P S G U V T GT TD
Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors 12 6 4 0 2 14 5 +09
JapanJapan Jubilo Iwata 12 6 4 0 2 14 11 +03
China VolksrepublikChina Shanghai Shenhua 9 6 3 0 3 7 9 02
ThailandThailand BEC Tero Sasana 3 6 1 0 5 6 16 −10

Gruppe F

Team P S G U V T GT TD
China VolksrepublikChina Dalian Shide 15 6 5 0 1 11 5 +6
VietnamVietnam Hoang Anh 7 6 2 1 3 10 10 ±0
ThailandThailand Krung Thai 7 6 2 1 3 8 11 −3
IndonesienIndonesien PSM Makassar 6 6 2 0 4 9 12 −3

Gruppe G

Team P S G U V T GT TD
Korea SudSüdkorea Seongnam Ilhwa Chunma 15 6 5 0 1 24 4 +20
JapanJapan Marinos 15 6 5 0 1 19 3 +16
IndonesienIndonesien Persik Kediri 4 6 1 1 4 5 27 −22
VietnamVietnam Pisico Bình Định 1 6 0 1 5 3 17 −14

Viertelfinale

Viertelfinale Hinspiel Rückspiel
1 Vereinigte Arabische Emirate Al Ain Südkorea Jeonbuk Hyundai Motors 0:1 1:4
2 China Dalian Shide Saudi-Arabien Al-Ittihad 1:1 0:1
3 Südkorea Seongnam Ilhwa Chunma Vereinigte Arabische Emirate Al-Schardscha 6:0 2:5
4 Vereinigte Arabische Emirate Al Wahda Usbekistan Paxtakor Taschkent 1:1 0:4

Nach dem Viertelfinale waren nun plötzlich die Mannschaften aus den Emiraten aus dem Wettbewerb verschwunden und nur der saudische Traditionsklub Al-Ittihad vertrat die arabische Welt gegen eine vermeintliche koreanische Übermacht. Pakhtakor aus Taschkent zog erneut als krasser Außenseiter ins Halbfinale ein.

Halbfinale

Halbfinale Hinspiel Rückspiel
1 Saudi-Arabien Al-Ittihad Südkorea Jeonbuk Hyundai Motors 2:1 2:2
2 Südkorea Seongnam Ilhwa Chunma Usbekistan Paxtakor Taschkent 0:0 2:0


Al-Ittihad zerstörte in der 88. Spielminute des Halbfinal-Rückspiels gegen Chonbuk (das zwischenzeitlich durch den ehemaligen deutschen Nationalspieler Paulo Rink 2:1 in Führung gegangen war) alle Träume von einem rein koreanischen Finale. Somit trafen in den Endspielen am 24. November und 1. Dezember 2004 (in Dschiddah und Seongnam) zwei Vereine aufeinander, die bereits beide jeweils einen Asienpokal in ihrer Vitrine hatten:

Finale

Finale Hinspiel Rückspiel
Saudi-Arabien Al-Ittihad Südkorea Seongnam Ilhwa Chunma 1:3 5:0

Überraschenderweise gelang es Al-Ittihad, die ungünstige Heimniederlage im Hinspiel wettzumachen und den Pokal in Arabien zu halten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AFC Champions League 2004 — The AFC Champions League 2004 is the 23th edition of the top level Asian club football tournament and the 2nd edition under the current AFC Champions League title. The title was won by Al Ittihad (Jeddah) over Seongnam Ilhwa Chunma.Format;Group… …   Wikipedia

  • AFC Champions League — Verband Asian Football Confederation Gründung 2002 Teilnehme …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2009 — Zeitraum 10. März 2009 – 7. November 2009 Mannschaften 32 Sieger Korea Sud   …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2010 — Zeitraum Februar 2010 November 2010 Mannschaften 32 Sieger Korea Sud …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2011 — Zeitraum 12. Februar 2011 – 5. November 2011 Mannschaften 32 Sieger Katar …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2012 — Zeitraum 11. Februar 2012 – 10. November 2012 Mannschaften 32 Sieger Spiele Zuschauer …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2008 — Zeitraum März 2008–November 2008 Mannschaften 28+1 Sieger Japan …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League — infobox football tournament founded = 2002 region = Asia (AFC) number of teams = 28 + 1 current champions = flagicon|JPN Urawa Red Diamonds most successful club = flagicon|IRN Esteghlal flagicon|KSA Al Ittihad flagicon|KSAAl Hilal flagicon|KOR… …   Wikipedia

  • AFC Champions League 2007 — Shanghai Shenhua gegen Persik Kediri im Yuanshen Stadium (AFC Champions League 2007) AFC Champions League 2007 war die fünfte Ausgabe der AFC Champions League. Es traten insgesamt 28 Mannschaften aus 15 Mitgliedsverbänden des Asiatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • AFC Champions League 2003 — Die erste Ausgabe der AFC Champions League wurde vom 9. März bis zum 11. Oktober 2003 ausgetragen und war die erste Saison des aus der Zusammenlegung des Asian Champions Cup und Asian Cup Winners Cup entstandenen Turniers nach Vorbild der UEFA… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”