Bestimmungsgrenze

Die Bestimmungsgrenze oder Quantifizierungsgrenze (englisch limit of quantitation, LOQ) ist die kleinste Konzentration eines Analyten, die quantitativ mit einer festgelegten Präzision bestimmt werden kann. Erst oberhalb der Bestimmungsgrenze werden quantitative Analysenergebnisse angegeben. Die Bestimmungsgrenze hat immer eine höhere Genauigkeit als die Nachweisgrenze.

Wie bei der Nachweisgrenze wird das Kriterium der gewünschten Genauigkeit in der Regel bezogen auf die Präzision des Blindwertes, d. h. auf den statistischen Fehler (ausgedrückt durch die Standardabweichung) des Messverfahrens bei einer Nullmessung oder Leermessung.

Ein Messwert gilt häufig als quantitativ (bestimmt), wenn die Genauigkeit der Messung um den Faktor drei höher (besser) ist als die Genauigkeit der Nachweisgrenze.

Grob genähert entspricht die Bestimmungsgrenze dann dem dreifachen Wert der Nachweisgrenze.

\text{Bestimmungsgrenze}= y_B+9 \cdot s_B
  • yB: Mittelwert des Untergrundsignals bzw. Blindwertes
  • sB: Standardabweichung des Untergrundsignals bzw. Blindwertes

Literatur

  • DIN 32645: Chemische Analytik; Nachweis-, Erfassungs- und Bestimmungsgrenze; Ermittlung unter Wiederholbedingungen; Begriffe, Verfahren, Auswertung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bestimmungsgrenze — nepageidaujamos medžiagos pašaruose aptikimo riba statusas Aprobuotas sritis pašarai apibrėžtis Mažiausia nepageidaujamos medžiagos pašaruose koncentracija, kuri gali būti įvertinta kiekybiškai. atitikmenys: angl. limit of quantification vok.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Bestimmungsgrenze — nustatymo riba statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. determination limit vok. Bestimmungsgrenze, f rus. предел определения, m pranc. limite de détermination, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Bestimmungsgrenze — Be|stịm|mungs|gren|ze: die kleinste Konz. oder Masse einer Probensubstanz, mit der mit einer bestimmten Methode eine quant. ↑ Bestimmung sicher möglich ist. Die B. liegt stets über der ↑ Nachweisgrenze u. der ↑ Erfassungsgrenze …   Universal-Lexikon

  • LOQ — Die Bestimmungsgrenze oder Quantifizierungsgrenze (englisch Limit of quantitation, LOQ) ist die kleinste Konzentration eines Analyten, die quantitativ mit einer festgelegten Präzision bestimmt werden kann. Erst oberhalb der Bestimmungsgrenze… …   Deutsch Wikipedia

  • Bradford-Test — Der Bradford Test ist eine photometrische Methode zur quantitativen Bestimmung von Proteinen bis zu Konzentration im Bereich Mikrogramm pro Milliliter.[1] Er ist nach dem amerikanischen Biochemiker Marion M. Bradford benannt. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bradfordtest — Der Bradford Test ist eine sehr empfindliche photometrische Methode zur quantitativen Bestimmung von Proteinen bis zu Konzentration im Bereich Mikrogramm pro Milliliter.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Prinzip 2 Bestimmungsgrenze 3 Störende Substanzen …   Deutsch Wikipedia

  • Limit of Detection — Die Nachweisgrenze (englisch Limit of detection, LOD) bezeichnet den extremen Wert eines Messverfahrens, bis zu dem die Messgröße gerade noch zuverlässig nachgewiesen werden kann (Ja/Nein Entscheidung). Der Messwert an der Nachweisgrenze hat eine …   Deutsch Wikipedia

  • Proteinbestimmung nach Bradford — Der Bradford Test ist eine sehr empfindliche photometrische Methode zur quantitativen Bestimmung von Proteinen bis zu Konzentration im Bereich Mikrogramm pro Milliliter.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Prinzip 2 Bestimmungsgrenze 3 Störende Substanzen …   Deutsch Wikipedia

  • Unmessbar — Die Nachweisgrenze (englisch Limit of detection, LOD) bezeichnet den extremen Wert eines Messverfahrens, bis zu dem die Messgröße gerade noch zuverlässig nachgewiesen werden kann (Ja/Nein Entscheidung). Der Messwert an der Nachweisgrenze hat eine …   Deutsch Wikipedia

  • 50-00-0 — Strukturformel Allgemeines Name Formaldehyd Andere Namen Methanal Methyla …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”