Bestreichen

Das Bestreichen eines Geländes ist die geeignete Aufstellung und Verwendung von Feuerwaffen, um einen größtmöglichen Bereich unter wirksames Feuer nehmen zu können.

In der Befestigungskunst gilt das in gleicher Weise von den einzelnen Walllinien und deren vorliegenden Gräben aus. Man erreicht dies dadurch, dass man die zur Bestreichung (Flankierung) bestimmte Linie unter einem rechten Winkel zu der zu bestreichenden anlegt, bei voneinander getrennten Werken durch eine Anordnung der gegenseitigen Lage in diesem Sinn.

Bestrichener Raum ist diejenige am ebenen Boden gemessene Strecke, innerhalb deren sich die Geschossbahn nicht über die Zielhöhe (Reiterhöhe, ganze, halbe oder Viertelmannshöhe) erhebt. Die Länge des bestrichenen Raums hängt ab von der Konstruktion der Waffen und der Patronen, von deren Schußweite und der damit fortwährend zunehmenden Bahnkrümmung, der Zielhöhe, der Anschlagshöhe des Schützen, vom Vorhaltepunkt und von der Neigung des Geländes am Ziel.

Im modernen Militär wird der Begriff Bestreichen auch für die elektronische Markierung eines Ziels verwendet. Beispiel hierfür ist etwa die Infrarot-Beleuchtung eines Zieles vom Boden aus zur Leitung von Luft-Bodenraketen oder Intelligenten Bomben.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bestreichen — Bestreichen, verb. irreg. act. S. Streichen. 1) Einen weichern Körper auf einen härtern streichen. Ein Bret mit Farbe, das Brot mit Butter, den Leib mit Öhl bestreichen. 2) In einer schnellen Bewegung berühren, wo es für bestreifen zu stehen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bestreichen — Bestreichen, 1) (Kriegsw.), eine Terrainstrecke b., sie durch Kern , flache Bogen u. Ricochetschüsse so beschießen, daß die Kugeln nicht weiter als 6 F. vom Erdboden entfernt sind u. Truppen noch treffen; vgl. Bollwerk; 2) bei Befestigungen den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bestreichen — Bestreichen, eine Geländestrecke, die Linien von Befestigungswerken unter Geschütz oder Gewehrfeuer halten. Da das Feuer in der Regel senkrecht zur Feuerlinie gegeben wird (Frontalfeuer), so entsteht vor jedem Ausspringenden Winkel (s. d.) einer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bestreichen — nennt man im Kriegswesen die Einrichtung, wodurch ein Terrain, eine Linie, z.B. eine Straße, in der Gewalt des Feuers, besonders des schweren Geschützes, gehalten u. dadurch beherrscht werden kann. Hierauf wird besonders bei Anlage der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • bestreichen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • streichen Bsp.: • Sie strich die Butter auf das Brot …   Deutsch Wörterbuch

  • bestreichen — V. (Aufbaustufe) eine dünne Schicht von etw. auf etw. auftragen Synonym: beschmieren Beispiele: Er hat das Brot mit Quark bestrichen. Sie bestrich den Tortenboden mit einer Schokoladenmasse …   Extremes Deutsch

  • bestreichen — be|strei|chen [bə ʃtrai̮çn̩], bestrich, bestrichen <tr.; hat: streichend mit etwas versehen: ein Brot mit Butter bestreichen; die Wand mit Farbe bestreichen. Syn.: ↑ anstreichen, ↑ auftragen, ↑ schmieren, ↑ streichen. * * * be|strei|chen 〈V.… …   Universal-Lexikon

  • bestreichen — be·strei·chen; bestrich, hat bestrichen; [Vt] etwas (mit etwas) bestreichen etwas auf etwas streichen: die Wände mit Farbe bestreichen; ein Brot mit Marmelade bestreichen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • bestreichen — aufstreichen, auftragen, ausstreichen, beschmieren, betupfen, einpinseln, lackieren, schmieren, streichen, überstreichen; (ugs.): [be]pinseln. * * * bestreichen:1.〈streichendaufetw.ausbreiten〉a)〈allgemein〉beschmieren+betupfen·bepinseln–b)⇨beschieß… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • bestreichen — bestriche …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”