Besätze

Besätzen ist ein Begriff der Schneiderei. Man versteht darunter einen Streifen Obermaterial (Stoff oder Pelz ), der an einer offenen Kante angenäht wird, um diese zu versäubern.

Die bekannteste Form eines Besätzens ist das Saccobesätzen, das bis zum Drehpunkt den Abstich versäubert, ab Drehpunkt nach oben nach außen vorstößt und das Revers bildet.

Darüber hinaus nennt man in der Schneiderei alle Stoffe, die unterlegt werden, um Futter oder Taschenfutter zu kaschieren, ebenfalls Besätzen, beispielsweise Taschenbesätzen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pelzarten — Pelzhändler 1890 in der kanadischen Provinz Alberta Als Pelz bezeichnet man das Fell von Säugetieren mit dicht stehenden Haaren sowie das daraus gearbeitete Kleidungsstück. Rauchwaren, österreichisch auch Rauwaren, sind zugerichtete, das heißt zu …   Deutsch Wikipedia

  • Fellarten — Als Pelz bezeichnet man das Fell von Säugetieren mit dicht stehenden Haaren sowie das daraus gearbeitete Kleidungsstück. Rauchwaren, österreichisch auch Rauwaren, sind zugerichtete, das heißt zu Pelzen veredelte Tierfelle. Pelztiere sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Katzenfell — Als Pelz bezeichnet man das Fell von Säugetieren mit dicht stehenden Haaren sowie das daraus gearbeitete Kleidungsstück. Rauchwaren, österreichisch auch Rauwaren, sind zugerichtete, das heißt zu Pelzen veredelte Tierfelle. Pelztiere sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelztier — Als Pelz bezeichnet man das Fell von Säugetieren mit dicht stehenden Haaren sowie das daraus gearbeitete Kleidungsstück. Rauchwaren, österreichisch auch Rauwaren, sind zugerichtete, das heißt zu Pelzen veredelte Tierfelle. Pelztiere sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelztierarten — Als Pelz bezeichnet man das Fell von Säugetieren mit dicht stehenden Haaren sowie das daraus gearbeitete Kleidungsstück. Rauchwaren, österreichisch auch Rauwaren, sind zugerichtete, das heißt zu Pelzen veredelte Tierfelle. Pelztiere sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Robe — Französischer Rechtsanwalt in seiner Robe vor Gericht (um 1900) Der Begriff Robe bezeichnet festlich gravitätische Kleidungsstücke von sehr unterschiedlicher Form und Zweckbestimmung, darunter insbesondere die weiten, mantelartigen Gewänder, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Nerzfell — Als Nerzfell wird im Rauchwarenhandel heute das Fell des Nachkommens des Amerikanischen Minks gehandelt, die Nachkommen des europäischen Nerzes sind durch die Bundesartenschutzverordnung streng geschützt. Aus der Natur entnommene Tiere dürfen für …   Deutsch Wikipedia

  • Besatz — Garnitur; Verzierung * * * Be|satz [bə zats̮], der; es, Besätze [bə zɛts̮ə]: Verzierung auf einem Kleidungsstück, die aufgenäht oder eingesetzt ist: das Kleid hat um den Ausschnitt einen roten Besatz. Zus.: Pelzbesatz. * * * Be|sạtz 〈m. 1u〉 1.… …   Universal-Lexikon

  • Kunstfell — Der Webpelz ist ein Pelzimitat meist in Leinwandbindung, seltener in Köperbindung, in dem Garne mit hohem Flor verwebt werden. In der Regel überwiegend aus synthetischen Fasern mit einem Grundgerüst aus Baumwolle. Webpelzmütze (Kunstfaser)… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstpelz — Der Webpelz ist ein Pelzimitat meist in Leinwandbindung, seltener in Köperbindung, in dem Garne mit hohem Flor verwebt werden. In der Regel überwiegend aus synthetischen Fasern mit einem Grundgerüst aus Baumwolle. Webpelzmütze (Kunstfaser)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”