Bet Guvrin
Bet Guwrin

Bet Guwrin (hebr. בית גוברין) ist ein Kibbuz im heutigen südlichen Israel nahe der Grenze zum Westjordanland an der alten Straße von Askalon nach Jerusalem. Die Siedlung befindet sich in unmittelbarer Nähe der antiken Stadt Eleutheropolis. Weitere Varianten des Namens sind Bethogabris, davon abgeleitet Bet-Dschibrin und selten Beth Gebrin.

Die antike Besiedlung reicht bis ins 6. vorchristliche Jahrhundert zurück. Damals war Bet Guvrin eine Nachbarstadt der edomitischen Hauptstadt Marescha. Beide Städte gingen etwa 400 Jahre später an die Makkabäer verloren. Bedeutend wurde der Ort mit Beginn der römischen Herrschaft. Sie blühte vor allem infolge der ihr von Kaiser Septimius Severus im Jahr 202 verliehenen Privilegien auf. Gleichzeitig erhielt die Stadt den Namen Eleutheropolis (griechisch: „freie Stadt“). In den folgenden Jahrhunderten war Eleutheropolis der Verwaltungssitz des größten römischen Bezirks in Palästina.

Die im 12. Jahrhundert an der Stelle der alten Stadt erbaute Kreuzfahrerburg Gibelin wurde 1187 von Saladin erobert.

In späteren Jahrhunderten existierte ein arabisches Dorf. Seit 1921 fanden Ausgrabungen statt, bei denen man unter anderem verschiedene Mosaiken fand.

Der heutige Kibbuz wurde 1949 von Palmach-Veteranen auf dem Gelände eines arabischen Dorfes gegründet. Die vorherigen Bewohner verließen das Gebiet 1948 während des Ersten Arabisch-Israelischer Krieges nach einem Angriff Israelischer Kräfte. Ein wichtiger Wirtschaftsbereich der Siedlung ist der Tourismus.

Persönlichkeiten

Weblinks

31.61305555555634.8983333333337Koordinaten: 31° 37′ N, 34° 54′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BET GUVRIN — (Heb. בֵּית גּוּבְרִין). (1) A prominent city in the period of the Second Temple, located in the southern Shephelah. Ancient Bet Guvrin rose to importance after the destruction of Maresha (Marissa) by the Parthians in 40 B.C.E. Betabris,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bet Guvrin-Maresha — 31°35′49.06″N 34°54′2.33″E / 31.5969611, 34.9006472 …   Wikipédia en Français

  • Bet Guwrin — (hebr. בית גוברין) ist ein Kibbuz im heutigen südlichen Israel nahe der Grenze zum Westjordanland an der alten Straße von Askalon nach Jerusalem. Die Siedlung befindet sich in unmittelbarer Nähe der antiken Stadt Eleutheropolis. Weitere Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • BET(H)-SHEMESH — (Heb. בֵּית שֶׁמֶשׁ; the house (temple) of (the sun god) Shemesh ), name of a number of places mentioned in the Bible. (1) A city in the Shephelah on the northern border of the tribe of Judah, between Chesalon and Timnah (Josh. 15:10). Beth… …   Encyclopedia of Judaism

  • Beth Gebrin — Bet Guwrin Bet Guwrin (hebr. בית גוברין) ist ein Kibbuz im heutigen südlichen Israel nahe der Grenze zum Westjordanland an der alten Straße von Askalon nach Jerusalem. Die Siedlung befindet sich in unmittelbarer Nähe der antiken Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayt Jibrin — Infobox Former Arab villages in Palestine name=Bayt Jibrin imgsize=250 caption=Ruins of Bayt Jibrin in 2005 arname=بيت جبرين meaning= altSp=Beit Jibrin, Beit Guvrin, Beth Giblin district=hb population=2,430 popyear=1945 area=56,185 areakm=56.2… …   Wikipedia

  • WAR OF INDEPENDENCE — (Heb. מִלְחֶמֶת הָעַצְמָאוּת Milḥemet ha Aẓma ut, or מִלְחֶמֶת הַקּוֹמְמִיּוֹּת Milḥemet ha Komemiyyut, or מִלְחֶמֶת הַשִּׁחְרוּר Milḥemet ha Shiḥrur (the War of Liberation), war waged by the Jews of Palestine for survival, freedom, and political …   Encyclopedia of Judaism

  • HISTORY — For Prehistory see archaeology ; for Biblical and Second Temple periods, see history . Destruction of the Second Temple until the Arab Conquest (70–640 C.E.) THE EFFECTS OF THE WAR OF 66–70 C.E. The Jewish war against the Romans, which lasted… …   Encyclopedia of Judaism

  • GEOGRAPHICAL SURVEY — Names The name Ereẓ Israel (the Land of Israel) designates the land which, according to the Bible was promised as an inheritance to the Israelite tribes. In the course of time it came to be regarded first by the Jews and then also by the… …   Encyclopedia of Judaism

  • HUMAN GEOGRAPHY — In respect of human as well as of physical geography, it is convenient to divide the Land of Israel into four major units: 1. the Mediterranean Coastal Plain 2. the hill regions of northern and central Cisjordan (west of the Jordan) 3. the Rift… …   Encyclopedia of Judaism

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”