Bet Schemesch
thumb Wappen von Bet Schemesch


Bet Schemesch
Bet Schemesch
Basisdaten
hebräisch: בית שמש
arabisch: بيت شيمش
lateinisch: Bethsames
Staat: Israel Israel
Bezirk: Jerusalem
Gegründet: vorbiblische Besiedlung
1950 (Neugründung)
Koordinaten: 31° 45′ N, 34° 59′ O31.74527777777834.988888888889220Koordinaten: 31° 44′ 43″ N, 34° 59′ 20″ O
Höhe: 220 m
Fläche: 34,259 km²
 
Einwohner: 78.700 (2009)
Bevölkerungsdichte: 2.297 Einwohner je km²
 
Gemeindeart: Entwicklungsstadt
Webpräsenz:
Bet Schemesch (Israel)
Bet Schemesch
Bet Schemesch

Bet Schemesch (hebräisch ‏בית שמש‎ – Haus der Sonne/Tempel des Sonnengottes Šamaš; durch die Übertragung aus dem Hebräischen kommen abweichende Schreibweisen vor; arabisch ‏بيت شيمش‎, DMG Bayt Šīmiš, Tell Bet Schemesch: arabisch ‏عين شمس‎, DMG ʿAyn Šams; griechisch Βαιθσαμυς; lateinisch Bethsames) ist eine Stadt im israelischen Bezirk Jerusalem an der Bahnlinie von Tel Aviv nach Jerusalem.

Inhaltsverzeichnis

Antike

Bet Schemesch ist nach einer früheren Siedlung gleichen Namens benannt, die etwas westlich der heutigen Stadt liegt; der Tell wurde Anfang des 20. Jahrhunderts ausgegraben. Diese Stadt, die unter anderem von Kanaanäern und Hyksos besiedelt war, geht in das 18. Jahrhundert v. Chr. zurück. In der Bibel wird Bet Schemesch mehrfach erwähnt, z. B. im Zusammenhang mit der Eroberung des Landes durch die Israeliten (Jos 21,16 LUT) und bei der Rückkehr der von den Philistern gestohlenen Bundeslade (1 Sam 6,12 LUT). Der Ort war noch in römischer Zeit besiedelt; um 1300 wurde an seiner Stelle eine Karawanserei errichtet.

Heutige Stadt

Geschichte

Das heutige Bet Schemesch ist vergleichsweise jung; es wurde 1950 als Entwicklungsstadt gegründet und war als städtisches Zentrum für die nördliche Schefela-Region geplant. Durch den Einsatz der ersten Siedler in der Aufforstung entstanden um Bet Schemesch ausgedehnte Kiefernwälder.

Für die Entwicklung der Stadt wirkte sich die Lage nachteilig aus: Seit dem Neubau der Autobahn Tel Aviv-Jerusalem liegt Bet Schemesch abseits des Hauptverkehrswegs. Die Bahnstrecke Tel Aviv–Jerusalem wurde von der israelischen Eisenbahn ebenfalls lange Jahre kaum mehr genutzt. Erst seit 2003 besteht wieder ein regelmäßiger Zugverkehr nach Tel Aviv; der reguläre Personenverkehr nach Jerusalem wurde im April 2005 nach Abschluss umfassender Sanierungsmaßnahmen wieder aufgenommen.

Durch die Lage stagnierte Bet Schemesch lange Zeit und hatte in den 1990er Jahren erst etwa 25.000 Einwohner. Danach wuchs die Stadt durch den Zuzug von Neueinwanderern erheblich. Im Jahr 2006 hatte Bet Schemesch bereits 69.500 Einwohner. Ein Teil der Einwohner von Bet Schemesch sind Pendler, die in Jerusalem arbeiten.

Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist der Anbau von Wein; in der Gegend von Bet Schemesch befinden sich u. a. Weinberge des Klosters Cremisan.

Bürgermeister

Bürgermeister von Bet Schemesch ist Mosche Abutbul. Sein Vorgänger war Daniel Vaknin.

Städtepartnerschaften


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bet Shemesh — Bet Schemesch (hebräisch בית שמש; – Haus der Sonne; durch die Übertragung aus dem Hebräischen kommen abweichende Schreibweisen vor; arabisch بيت شيمش) ist eine Stadt in Israel an der Bahnlinie von Tel Aviv nach Jerusalem. Geschichte Bet Schemesch …   Deutsch Wikipedia

  • Bet Shemesh — Original name in latin Bet Shemesh Name in other language Beit Semes, Beit eme Beit Shemesh, Bejt Shemesh, Bet Schemesch, Bet Shemesh, Betxemeix, Betxmeix, Maabarat Hartuv, byt sms, Бейт Шемеш State code IL Continent/City Asia/Jerusalem longitude …   Cities with a population over 1000 database

  • Beit Shemesh — Bet Schemesch (hebräisch בית שמש; – Haus der Sonne; durch die Übertragung aus dem Hebräischen kommen abweichende Schreibweisen vor; arabisch بيت شيمش) ist eine Stadt in Israel an der Bahnlinie von Tel Aviv nach Jerusalem. Geschichte Bet Schemesch …   Deutsch Wikipedia

  • Israelische Eisenbahn — Israel Railways (hebräisch: רכבת ישראל/Rakéwet Jisra el) ist die staatliche israelische Eisenbahngesellschaft. Die Gesellschaft entstand 1948 aus den in Israel verbliebenen Resten der Hedschasbahn sowie der durch die Briten errichteten bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Rakevet Israel — Israel Railways (hebräisch: רכבת ישראל/Rakéwet Jisra el) ist die staatliche israelische Eisenbahngesellschaft. Die Gesellschaft entstand 1948 aus den in Israel verbliebenen Resten der Hedschasbahn sowie der durch die Briten errichteten bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Israel Railways — Logo der Israelischen Eisenbahn Historisches Logo der Israelischen Eisenbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahnstrecke Jaffa - Jerusalem — Bahnstrecke Jaffa–Jerusalem Spurweite: 1000 / 1050 / 1435 mm Maximale Neigung: 26,8 ‰ Minimaler Radius: 100 m …   Deutsch Wikipedia

  • IL-JM — Bezirk Jerusalem Basisdaten Hauptstadt Jerusalem Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Entwicklungsstadt — Israelische Entwicklungsstädte sind Städte, die in den ersten Jahren nach der israelischen Staatsgründung im Jahr 1948 gezielt aufgebaut und gefördert wurden. Sie sollten die großen Wellen der jüdischen Neueinwanderer auffangen und die… …   Deutsch Wikipedia

  • Entwicklungsstadt (Israel) — Israelische Entwicklungsstädte sind Städte, die in den ersten Jahren nach der israelischen Staatsgründung im Jahr 1948 gezielt aufgebaut und gefördert wurden. Sie sollten die großen Wellen der jüdischen Neueinwanderer auffangen und die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”