Betancor

Susanne Betancor (* 1964 in Neuwied) ist eine deutsche Sängerin, Komponistin, Autorin und die Erfinderin der Popette.

Inhaltsverzeichnis

Schaffen

Betancor wuchs in Hausen (Wied) und Essen auf, Vater Kanare, Mutter Deutsche. Sie ist seit 1986 als freie Künstlerin tätig und seit 1989 in Berlin ansässig. Sie arbeitete mit diversen Künstlern wie Thomas Koppelberg, Stefan Stoppok, Helge Schneider, dem Musiktheater College of Hearts, Cora Frost, Georgette Dee, dem Theater Thikwa, Kalle Mews, Buddy Casino, der Band Lychee Lassi, Käthe Lachmann zusammen. Seit 2005 spielt sie mit Joe Bauer, Beat Halberschmidt, Dirk Berger als Die Popette in Betancorband. Mit der Gruppe „Antenne Pernot“ betreibt sie im Jahre 2008 experimentelles Musiktheater und komponiert und dichtet neue Songs.

Das Zentrum des Betancorschen Schaffens ist das Lied bzw. der Song. Es ist stark beeinflusst vom Jazz - mit dem „Standard“ als Zentrum - und vom deutschen Song von Brecht/Weill/Eisler bis Knef/Hammerschmid, vom französischen Chanson und Chanson Nouveau über die anglo und amerikanischen Singersongwriter, bis zum Kunstlied und der Neuen Musik. Grundlage des gesamtkünstlerischen Gestaltens Betancors ist die Improvisation als künstlerischer Ausdruck. Mit Hilfe der Dekonstruktion, des Bruchs und der Ironie werden diese Improvisationen auf der Grundlage des (Free-)Jazz in alle anderen Bereiche weiterentwickelt. Tradierte und zugleich erstarrte Kategorien werden durch eine bewusste Artifizialität und Trivialisierung verfremdet, Konventionen und Trivialmythen auf musikalischer und sprachlicher Ebene persifliert und über karikaturistische Verzerrungen entlarvt. In ihren Programmen öffnet sich die Idee der Neuen Musik zu verwandten und angrenzenden Musikstilen, denen sie ihren unverwechselbaren Stempel aufdrückt. So hat sich Betancor als Popette ein eigenes Genre der akustischen Kunst im intermedialen Grenzbereich von Poesie und Musik geschaffen.

Betancor erhielt 1997 den Prix Pantheon, 1998 den Deutschen Kleinkunstpreis in der Kategorie Chanson und war 2008 Gewinnerin des Realisierungswettbewerbs operare 08 der Zeitgenössischen Oper Berlin mit der Projektgruppe „Antenne Pernot“.

Diskografie

  • 1994 „Privat ist modern“
  • 1997 „Platzkonzert“
  • 2000 „Damenbart“
  • 2006 „hispanoid“
  • 1999 „Diva gut“, Soundtrack zum Theaterstück im Hebbel-Theater, Berlin
  • 2003 „Ortrud Beginnen“ Geschichten und Lieder aus dem Katastrophenkoffer

Prosa

  • 2000 „Damenbart“, Roman, Eichborn Verlag Berlin
  • 2002 „Wenn es sich ergab“ Kurzgeschichte in „Alles Lametta“ diverse Autoren, herausgegeben von Susann Rehlein, Piper

Theaterproduktionen

  • 1989-1994 „College of Hearts“ (Komponistin, Musikerin, Texterin, Schauspielerin, Beleuchterin)
  • „Theater Thikwa“ ( Komposition, Improvisation, Klavier, Trompete, Bassklarinette)
  • 1998+99 „Diva gut“ mit Georgette Dee, Cora Frost, Mouron im Hebbel-Theater
  • 1999 „Ruhrrevue“ mit Missfits, Herbert Knebel, Andreas Kunze, Hilmi Sözer, Ulrich Waller (Regie)
  • 2004-07 Musik-Comedy-Kabarett Duo „Privat bin ich Profi“ mit Käthe Lachmann

Konzertprogramme

  • 1995 „Privat ist modern“
  • 1996 „Im Außendienst“
  • 1997 „Solo für Arme“
  • 1999 „Damenbart“
  • 2000 „in djiens“, Popette trifft „Lychee Lassi“ (Songs in Garagenfunk, Electrojazz)
  • 2001 „Sitzclub“
  • 2002 „Ich ging kurz raus und war nie weg wer bleibt versaut sich das Comeback“
  • 2004 „Vollzeitfrisur“
  • 2006 „hispanoid“
  • 2008 „Wurst“ -Themenabend in Liedern

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Popette Betancor — Susanne Betancor (* 1964 in Neuwied) ist eine deutsche Sängerin, Komponistin, Autorin und die Erfinderin der Popette. Inhaltsverzeichnis 1 Schaffen 2 Diskografie 3 Prosa 4 Theaterproduktionen 5 Konzertprogramme …   Deutsch Wikipedia

  • Susanne Betancor — (* 1964 in Neuwied) ist eine deutsche Sängerin, Komponistin, Autorin und die Erfinderin der Popette. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Karriere 3 Ehrungen 4 Diskografie …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Betancor — Saltar a navegación, búsqueda Antonio José Betancor, guionista y director de cine español nacido en Santa Cruz de Tenerife en 1942[1] y fallecido en Madrid el 3 de octubre de 2006 tras una larga enfermedad. Miembro del comité asesor del Festival… …   Wikipedia Español

  • Javier Castellano Betancor — Saltar a navegación, búsqueda Javi Castellano Nombre Javier Castellano Betancor Nacimiento 2 de noviembre de 1987 Las Palmas de Gran Canaria, España …   Wikipedia Español

  • Guayre Betancor — Guayre Nombre Antonio Guayre Betancor Perdomo Nacimiento 23 de abril de …   Wikipedia Español

  • Josefina Betancor — Curbelo (Las Palmas de Gran Canaria, 27 de enero de 1934). Profesora y editora española. Biografía Josefina Betancor estudió Bachillerato en su ciudad natal. En 1950 realizó un viaje de estudios a Italia en el que tuvo su primer contacto con la… …   Wikipedia Español

  • Daniel Alejandro Lembo Betancor — Alejandro Lembo Daniel Alejandro Lembo Betancor dit Alejandro Lembo est un footballeur né le 15 février 1978 à Montevideo, (Uruguay). Clubs 1997 2000 : CA Bella Vista,  Uruguay 2000 2001 : Parme FC …   Wikipédia en Français

  • Popette — Susanne Betancor (* 1964 in Neuwied) ist eine deutsche Sängerin, Komponistin, Autorin und die Erfinderin der Popette. Inhaltsverzeichnis 1 Schaffen 2 Diskografie 3 Prosa 4 Theaterproduktionen 5 Konzertprogramme …   Deutsch Wikipedia

  • 1919: Crónica del alba 2ª parte — Título 1919: Crónica del alba 2ª parte Ficha técnica Dirección Antonio José Betancor Dirección artística Félix Murcia …   Wikipedia Español

  • Crónica del alba. Valentina — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Valentina. Crónica del alba. Valentina Título Crónica del alba. Valentina Ficha técnica Dirección Antonio José Betancor …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”