Betori

Giuseppe Betori (* 25. Februar 1947 in Foligno, Provinz Perugia, Italien) ist Erzbischof von Florenz.

Leben

Giuseppe Betori empfing am 26. September 1970 das Sakrament der Priesterweihe. Er erwarb an der Päpstlichen Universität Gregoriana ein Lizenziat im Fach Katholische Theologie und wurde am Päpstlichen Bibelinstitut im Fach Biblische Exegese promoviert.

Am 5. April 2001 wurde er zum Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz gewählt und Papst Johannes Paul II. ernannte ihn zum Titularbischof von Falerone. Die Bischofsweihe spendete ihm am 6. Mai 2001 in der Kathedrale von Foligno der damalige Kardinalvikar Camillo Ruini; Mitkonsekratoren waren Arduino Bertoldo, damaliger Bischof von Foligno, Ennio Antonelli, damaliger Erzbischof von Florenz und späterer Kardinal, Antonio Buoncristiani, damaliger Bischof von Porto-Santa Rufina, und Giovanni Benedetti, ehemaliger Bischof von Foligno. Am 6. April 2006 wurde Betori für weitere fünf Jahre als Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz bestätigt.

Am 8. September 2008 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Florenz. Die Amtseinführung fand am 26. Oktober 2008 statt. Da das Erzbistum Florenz ein traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz ist, gilt Giuseppe Betori als Anwärter auf das Kardinalat.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giuseppe Betori — Erzbischof Giuseppe Betori (rechts) mit dem italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano (links) …   Deutsch Wikipedia

  • Giuseppe Betori — Mgr Bettori avec le président italien Giorgio Napolitano Biographie Naissance 25 février 1947 à …   Wikipédia en Français

  • Giuseppe Betori — infobox bishopstyles name=Giuseppe Betori dipstyle=The Most Reverend offstyle=Your Excellency relstyle=Archbishop deathstyle=not applicable |Giuseppe Betori (born 25 February, 1947 in Foligno, Italy) is an Italian cleric of the Roman Catholic… …   Wikipedia

  • Ennio Antonelli — Le cardinal Ennio Antonelli serrant la main du président italien Giorgio Napolitano Biographie Naissance 18 novembre 1936 à …   Wikipédia en Français

  • Бетори, Джузеппе — Кардинал Джузеппе Батори Cardinale Giuseppe Betori …   Википедия

  • Roman Catholic Archdiocese of Florence — Archdiocese of Florence Archidioecesis Florentinus Location Country Italy Statistics Area …   Wikipedia

  • Mariano Crociata — Biographie Naissance 16 mars 1953 à Castelvetrano (Italie) Ordination sacerdotale 29 juin 1979 Évêque de l Église catholique …   Wikipédia en Français

  • Бетори — Бетори, Джузеппе Архиепископ Джузеппе Батори Arcivescovo Giuseppe Betori Архиепископ Флоренции …   Википедия

  • Florence Cathedral — Basilica of Saint Mary of the Flower Basilica di Santa Maria del Fiore (Italian) Basilica Sanctae Mariae Floris (Latin) …   Wikipedia

  • Bischof von Florenz — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Florenz (Italien): ... Felix (um 313) Zenobius (398–429) Maurizius (550) Reparato (um 680) Specioso (um 723) Thomas (um 743) Agriprand (um 833) Radingo (um 852) Andreas (869, 873, 876,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”