Bettac

Ulrich Bettac (* 2. Mai 1897 in Stettin; † 20. April 1959 in Wien; gebürtig Ulrich Ewald Berthold Bettac) war ein deutsch-österreichischer Schauspieler und Theaterregisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ulrich Bettac besuchte 1916/17 die Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin und gab anschließend sein Debüt am Hoftheater Oldenburg. Von 1919 bis 1921 spielte er in Frankfurt am Main und kam dann an Berliner Bühnen.

Ab 1927 war er als Bonvivant und ab etwa 1945 als Charakterdarsteller am Burgtheater in Wien engagiert. Nach dem „Anschluss“ Österreichs wurde Bettac, der zur zuvor illegalen SA-Brigade 6 gehört hatte, stellvertretender Landesleiter der Reichstheaterkammer.[1] Vom 23. August 1938 bis zum 30. April 1939 amtierte er als provisorischer Leiter des Burgtheaters, da der eigentlich vorgesehene Lothar Müthel, auch ein überzeugter Nationalsozialist, erst die Folgen eines schweren Autounfalls auskurieren musste.[1] Battac inszenierte auch einige Stücke, besonders am Akademietheater. Sowohl als Schauspieler als auch als Regisseur bevorzugte er Konversationsstücke.

Nach einigen Stummfilmrollen war Bettac längere Zeit beim Film als Schauspieler kaum zu sehen, er führte aber in den 30er Jahren Dialogregie in den Streifen Die Geliebte von Paris (1936, unvollendet), Manege (1937) und Die große und die kleine Liebe (1937). Erst in den 50er Jahren übernahm er zahlreiche kleinere Filmrollen.

Der Kammerschauspieler Bettac fungierte als Präsident der österreichischen Bühnenangehörigen und als geschäftsführender Präsident der Aktion „Künstler helfen Künstlern“. Er war Träger des Ehrenrings des Burgtheaters.

Er ruht in einem ehrenhalber gewidmeten Grab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 13 B, Reihe 1, Nummer 13).


Filmografie

  • 1921: Begierde
  • 1923: Alles für Geld
  • 1924: Mutter und Sohn
  • 1924: In den Krallen der Schuld
  • 1925: Die Beute
  • 1925: Die unberührte Frau
  • 1926: Herbstmanöver
  • 1926: Frauen, die den Weg verloren
  • 1949: Duell mit dem Tod
  • 1949: Geheimnisvolle Tiefe
  • 1949: Mein Freund, der nicht nein sagen konnte
  • 1950: Der Wallnerbub
  • 1951: Tanz ins Glück
  • 1951: Der fidele Bauer
  • 1952: 1. April 2000
  • 1952: Abenteuer in Wien
  • 1952: Die große Versuchung
  • 1952: Knall und Fall als Hochstapler
  • 1953: Arlette erobert Paris
  • 1953: Auf der grünen Wiese
  • 1953: Fräulein Casanova
  • 1953: Die geschiedene Frau
  • 1953: Maske in Blau
  • 1954: Ewiger Walzer
  • 1955: Andre und Ursula
  • 1955: Drei Männer im Schnee
  • 1955: Sissi
  • 1956: Sissi – Die junge Kaiserin
  • 1956: Ein tolles Hotel
  • 1957: Eva küßt nur Direktoren
  • 1957: Die Lindenwirtin vom Donaustrand

Literatur

  • Oliver Rathkolb: Führertreu und gottbegnadet. Künstlereliten im Dritten Reich. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1991 ISBN 3-215-07490-7.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Rathkolb; Führertreu und gottbegnadet, S. 158.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ulrich Bettac — (* 2. Mai 1897 in Stettin; † 20. April 1959 in Wien; gebürtig Ulrich Ewald Berthold Bettac) war ein deutsch österreichischer Schauspieler und Theaterregisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Margarete Bettac — Margarete Wietholz, verheiratete Bettac (* 16. August 1869 in Neurese im Landkreis Kolberg Körlin; † 1910 in Neuenhagen) war eine deutsche Schriftstellerin. Sie schrieb unter dem Pseudonym Margarete Nerese in plattdeutscher Sprache Erzählungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Oskar Werner — in Fahrenheit 451 (1966) …   Deutsch Wikipedia

  • Burgschauspieler — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtheater Wien — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtheaterdeutsch — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Direktionen des Wiener Burgtheaters — Dieser Artikel behandelt die Direktionen des Wiener Burgtheaters im Zeitraum von 1776, als die alte Spielstätte des Burgtheaters am Michaelerplatz von Kaiser Joseph II. zum „Teutschen Nationaltheater“ erklärt wurde, bis zur Gegenwart.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hof-Burgtheater — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hofburgtheater — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorhangverbot — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”