Betten-Bettmeralp
VS dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Wallis und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Betten zu vermeiden.
Betten
Wappen von Betten
Basisdaten
Kanton: Wallis
Bezirk: Östlich Raron
BFS-Nr.: 6171Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3991
Koordinaten: (648640 / 136432)46.37758.07083331203Koordinaten: 46° 22′ 39″ N, 8° 4′ 15″ O; CH1903: (648640 / 136432)
Höhe: 1'203 m ü. M.
Fläche: 26.4 km²
Einwohner: 415
(31. Dezember 2007)[1]
Website: gemeinde.bettmeralp.ch
Karte
Karte von Betten

Betten-Bettmeralp ist eine politische Gemeinde des Bezirks Östlich Raron im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Dorf und Egga in Betten auf einer Terrasse des Rhônetals in 1200 m Höhe und der Bettmeralp im Aletschgebiet auf 1950 m Höhe. Diese kann nur über eine Luftseilbahn (oder zu Fuss) erreicht werden. Die Bettmeralp liegt im Bereich der seit 2002 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärten Bergregion Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn.

Geschichte

1243 wurde der Ort erstmals als Bettan erwähnt. Das Dorf Betten brannte 1676 und 1853 fast vollständig ab.[2] Um 1930 begann der Tourismus, 1951 wurde die Luftseilbahn von der Hauptstrasse 19 im Tal nach Betten gebaut, auf der sich 1972 ein schwerer Unfall mit 12 Todesopfern ereignete. 1974 wurde eine zweite, wesentlich grössere Bahn zusätzlich direkt auf die Bettmeralp gebaut, 1985 folgte eine Strasse nach Betten. Der wirtschaftliche Schwerpunkt verlagert sich auf Grund des Tourismus zunehmend auf die Bettmeralp.

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden
  2. Knapp Ch., Borel M. und Attinger V.(Herausg.): Geographisches Lexikon der Schweiz. Band 1: AA - Emmengruppe (Seite 240). Neuenburg: Attinger, 1902.

Weblinks

Bettmeralp mit Bettmerhorn
Dorfkirche von Betten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bettmeralp — is a village and ski resort in the Swiss canton of Valais, 1 957 m above sea level, in the municipality of Betten.Bettmeralp is a car free village which can be reached by cable car from the Betten train station (Matterhorn Gotthard Bahn). From… …   Wikipedia

  • Bettmeralp — mit Bettmerhorn Bettmeralp ist ein Ortsteil der Gemeinde Betten im Schweizer Kanton Wallis und liegt auf 1 957 m ü. M. oberhalb des Hauptortes auf einem autofreien Hochplateau. Die Bettmeralp kann nur mit der Luftseilbahn von der …   Deutsch Wikipedia

  • Bettmeralp — Localité suisse Bettmeralp, vue depuis Bettmerhorn (septembre 2007) Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Betten — Vue du village de Betten Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Betten VS — VS ist das Kürzel für den Kanton Wallis in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Bettenf zu vermeiden. Betten …   Deutsch Wikipedia

  • Betten — Infobox Swiss town subject name = Betten municipality name = Betten municipality type = municipality imagepath coa = Betten coat of arms.svg|pixel coa= languages = French canton = Valais iso code region = CH VS district = Raron lat d=46|lat… …   Wikipedia

  • Liste der Seilbahnunglücke — Auflistung von Seilbahnzwischenfällen und Seilbahnunglücken (sowohl von Luft als auch von Standseilbahnen) Inhaltsverzeichnis 1 2008 2 2007 3 2005 4 2004 5 2000 6 1999 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Seilbahnunglücken — Auflistung von Seilbahnzwischenfällen und Seilbahnunglücken (sowohl von Luft als auch von Standseilbahnen) Inhaltsverzeichnis 1 1951–1960 2 1961–1970 3 1971–1980 4 1981–1990 …   Deutsch Wikipedia

  • 1972 en Suisse — Chronologie de la Suisse ◄◄ 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974 …   Wikipédia en Français

  • Liste des principaux accidents de remontées mécaniques — Article détaillé : Remontée mécanique. Cette liste chronologique des principaux accidents de remontées mécaniques dans le monde recense les accidents de transports par câble ou chemin de fer à crémaillère, de par leur notoriété, leur… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”