Bettina Herlitzius
Bettina Herlitzius bei der Landesdeligiertenkonferenz der Grünen zur Bundestagswahl 2009 in Krefeld, Dezember 2008

Bettina Herlitzius (* 8. Juli 1960 in Bad Salzuflen) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen)

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1979 absolvierte Herlitzius ein Studium der Architektur an der RWTH Aachen, welches sie 1987 als Diplom-Architektin beendete. Anschließend war sie als selbständige Architektin tätig, bis sie 1993 ein Referendariat im Staatlichen Bauamt beim Ministerium für Bauen und Wohnen des Landes Nordrhein-Westfalen begann. Nach dem zweiten Staatsexamen 1995 übernahm sie die Leitung des Amtes für Verkehrslenkung, Wohnungswesen, Hoch- und Straßenbau in der Kreisverwaltung Aachen.

Bettina Herlitzius hat einen Sohn und lebt in einer Lebenspartnerschaft.

Politik

Herlitzius trat 1983 der Partei Die Grünen bei, die sie jedoch schon 1985 wieder verließ. Seit 1998 ist sie erneut Mitglied der Grünen und war von 2001 bis 2005 Sprecherin des Vorstandes von Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Aachen-Land. Herlitzius gehört seit 1999 dem Kreistag des Kreises Aachen, der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Rheinland sowie dem Regionalrat Köln an.

Am 3. September 2007 rückte sie über die Landesliste Nordrhein-Westfalen für den ausgeschiedenen Abgeordneten Reinhard Loske in den Deutschen Bundestag nach. Am 27. September 2009 gelang ihr der erneute Einzug in den Bundestag als Abgeordnete.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bettina Herlitzius — (née le 8 juillet 1960 à Bad Salzuflen) est une femme politique allemande (Bündnis 90/Die Grünen). Vie privée et professionnelle Après le bac, Bettina Herlitzius fait des études d architecture à l IUT de Rhénanie du Nord Westphalie, à Aix la Cha …   Wikipédia en Français

  • Herlitzius — ist der Name von Bettina Herlitzius (* 1960), deutsche Politikerin (Grüne) Evelyn Herlitzius, deutsche Opernsängerin (dramatischer Sopran) Heinrich Herlitzius (1887–1953), deutscher Politiker (SPD) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Schnellfahrstrecke Nürnberg–Erfurt — Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt Streckennummer: 5919 Streckenlänge: 106,8[1] km …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hep–Her — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (17. Wahlperiode) — Sitzverteilung direkt nach der Bundestagswahl 2009 Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 17. Wahlperiode (seit 2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2009 setzt sich der Deutsche Bundestag wie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Kreis Aachen — Wahlkreis 89: Kreis Aachen Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrsen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Knetterheide — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (16. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 16. Wahlperiode (2005–2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2005 setzt sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”