Bettina Lüscher

Bettina Lüscher (* 1962) ist eine deutsche Journalistin.

Nach ihrem Schulabschluss arbeitete sie parallel zu ihrem Politikstudium in Münster von 1981 bis 1983 als freie Reporterin für die Münstersche Zeitung sowie beim WDR-Hörfunk. Ein Fulbright-Stipendium ermöglichte ihr das Sammeln erster Fernseherfahrungen beim Campus-Sender in Madison, Wisconsin. Es folgte ein Praktikum bei CNN.

1984 erhielt sie schließlich eine Festanstellung als Video Journalist bei CNN Headline News in Atlanta, es folgte 1985 eine Versetzung ins damals neue CNN-Studio in Frankfurt am Main, von wo aus sie 1990 als Berichterstatterin den Zweiten Golfkrieg direkt miterlebte. 1991 war sie Moderatorin bei West 3 Aktuell und Co-Moderatorin der Aktuellen Stunde im WDR Fernsehen, bevor sie zu CNN zurückwechselte. In Atlanta moderierte sie von 1992 bis 1998 die CNN World News und gelegentlich weitere Sendungen wie American Edition. Im März 1998 kehrte Bettina Lüscher nach Deutschland zurück und co-moderierte aus dem n-tv-Studio in Berlin die Sendung CNN This Morning. Im Februar 2001 wurde sie die offizielle Deutschlandkorrespondentin von CNN und Büroleiterin in Berlin.

2002 oder 2003 verließ sie CNN und wechselte wenig später als Pressesprecherin zum Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen, erst in Berlin, dann als Hauptsprecherin in New York.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lüscher — ist der Familienname folgender Personen: Bettina Lüscher (* 1962), deutsche Journalistin Christian Lüscher (* 1963), Schweizer Politiker (FDP) Daniel Lüscher (1787–1864), Schweizer Politiker und Richter Edgar Lüscher (1925–1990), Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • CNN International — logo Launched January 1, 1984 Owned by Turner Broadcasting System, Inc. (a Time Warner company) Picture for …   Wikipedia

  • CNN International — Saltar a navegación, búsqueda CNN International País de origen Estados Unidos Duración 24/7 Idioma/s Inglés Producción Localización Atlan …   Wikipedia Español

  • Liste von Soziologen — Bekannte Soziologen und Soziologinnen Sachbeiträge zur Soziologie siehe auf der zugehörigen Themenliste und der Liste bahnbrechender soziologischer Publikationen; allgemein ist auf das Portal:Soziologie zu verweisen. A Esko Aaltonen Nermin Abadan …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Meister (Orientierungslauf) — Seit 1946 wird eine Schweizer OL Meisterschaft durchgeführt. Anfangs wurde nur eine Meisterschaft in der Disziplin Mannschaft (später Team) durchgeführt. Später kamen weiter Disziplinen dazu: Einzel (1949), Staffel (seit 1968), Mitteldistanz… …   Deutsch Wikipedia

  • Reaktor Lucens — Das Versuchsatomkraftwerk Lucens (abgekürzt VAKL), auch als Reaktor Lucens bezeichnet, war ein unterirdisch angelegter Versuchs Leistungsreaktor, der in den 1960er Jahren im schweizerischen Ort Lucens errichtet wurde. Der gebaute… …   Deutsch Wikipedia

  • 1956 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | ► ◄◄ | ◄ | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Imboden — (* 22. April 1950 in Brig) ist ein Schweizer Medienforscher, Unternehmensberater und Erfinder von Readerscan. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werk 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Rat (Aargau) — Der Grosse Rat des Kantons Aargau ist das Parlament des Kantons Aargau. Er tagt im Grossratsgebäude in Aarau und ist die gesetzgebende und oberste aufsichtsführende Behörde des Kantons. Seine 140 Mitglieder werden nach Proporzverfahren für vier… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”