Bettina Schieferdecker

Bettina Schieferdecker (* 30. April 1968 in Markranstädt) ist eine ehemalige deutsche Geräteturnerin. Ihr Heimatverein war der SC Leipzig.

Bettina Schieferdecker gewann bei der Junioreneuropameisterschaft 1982 in Ankara den Titel am Stufenbarren. 1983 belegte sie den vierten Platz im Mehrkampf bei der DDR-Meisterschaft. Damit gehörte sie zur DDR-Riege bei den Weltmeisterschaften 1983 in Budapest und gewann die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung. 1984 konnten die DDR-Turnerinnen wegen des Olympiaboykotts der DDR nicht an den Olympischen Spielen in Los Angeles teilnehmen. Stattdessen fanden für die Sportlerinnen und Sportler des Ostblocks Wettkämpfe der Freundschaft statt. Bei den Turnwettkämpfen in Olmütz belegte die Riege der DDR den zweiten Platz hinter der sowjetischen Riege, Bettina Schieferdecker belegte den zehnten Platz im Mehrkampf und erhielt eine Bronzemedaille für ihre Bodenübung.

In den kommenden Jahren konnte Schieferdecker sich nicht für die DDR-Mannschaft qualifizieren, aber bei den Olympischen Spielen 1988 war sie wieder in der Riege. Nach der Verletzung von Martina Jentsch gingen hre Ergebnisse auch komplett in die Mannschaftswertung ein, einem zwölften Platz im Pferdsprung stand dabei ein Rang 60 am Stufenbarren gegenüber. Die DDR-Riege gewann schließlich Bronze, wobei mit Gabriele Fähnrich noch eine weitere Turnerin in der Mannschaft turnte, die vier Jahre zuvor zum DDR-Aufgebot bei den Spielen der Freundschaft gehört hatte.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schieferdecker — ist eine alte Berufsbezeichnung für Dachdecker, die ausschließlich mit Schiefer arbeiteten. Schieferdecker ist der Familienname von: Bettina Schieferdecker (* 1968), Turnerin, Mitglied der DDR Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Seoul 1988… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schi–Schk — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Deutschland/S — Deutsche olympische Medaillengewinner   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Turnen/Medaillengewinnerinnen — Olympiasieger Turnen Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1988/Turnen — Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul fanden 14 Wettkämpfe im Gerätturnen statt, davon acht für Männer und sechs für Frauen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • East Germany at the 1988 Summer Olympics — Infobox Olympics East Germany games=1988 Summer competitors= sports= flagbearer=Ulf Timmermann gold=37 silver=35 bronze=30 total=102Athletes from East Germany (German Democratic Republic) competed at the Olympic Games for the last time as an… …   Wikipedia

  • Gabriele Fähnrich — Gabriele „Gabi“ Fähnrich (* 8. April 1968 in Hoyerswerda) ist eine ehemalige deutsche Geräteturnerin. Ihr Heimatverein war der SC Dynamo Berlin. Gabi Fähnrich gewann bei drei aufeinanderfolgenden Turnweltmeisterschaften Bronze mit der Mannschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats du monde de gymnastique artistique 1983 — Infobox compétition sportive Championnats du monde de gymnastique artistique 1983 Sport gymnastique artistique Organisateur(s) FIG Éditions 22e Lieu …   Wikipédia en Français

  • Gedenkstätte Busmannkapelle — Die Gedenkstätte Busmannkapelle – Gedenkstätte für die Sophienkirche Dresden ist eine seit 1995 geplante und seit 2009 im Bau befindliche Gedenkstätte für die 1963 zerstörte Sophienkirche in Dresden. Sie entsteht auf dem früheren Standort der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”