Bettina Urbanski

Bettina Urbanski (* 1951 in Berlin) ist eine deutsche Journalistin.

Im Anschluss an ihr Studium an der Sektion Journalistik der Leipziger Karl-Marx-Universität begann Bettina Urbanski ihre journalistische Tätigkeit bei der Berliner Zeitung im damaligen Ost-Berlin. Zu dieser Zeit war diese Zeitung das Bezirksorgan der SED und damit direkt dem Einfluss dieser Partei untergeordnet.

Nachdem sie bereits zuvor ein Volontariat absolviert hatte, erhielt sie ab 1975 eine Anstellung als außenpolitische Redakteurin. Ab 1982 war sie stellvertretende Redakteurin im Bereich Außenpolitik. Durch Personalveränderungen in Folge der Wende stieg sie 1990 zur Ressortleiterin Innenpolitik auf. Fünf Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Chefin vom Dienst befördert und leitet seit 2000 die Redaktion als Chefin vom Dienst.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Urbanski — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Urbański (1899–1983), polnischer Politiker und Ministerpräsident der Polnischen Exilregierung Bettina Urbanski (* 1951), deutsche Journalistin Esther Urbanski (* 1974), deutsche Schauspielerin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft/16. Wahlperiode — Diese Liste zählt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der 16. Wahlperiode (1997 bis 2001) auf. A Ahrons, Barbara CDU B Baar, Wolfgang SPD Bestmann, Tanja SPD Beuß, Wolfgang CDU Beust, Ole von CDU …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft (16. Wahlperiode) — Diese Liste zählt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der 16. Wahlperiode (1997 bis 2001) auf. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”