Bettmer

Gilles Bettmer (* 31. März 1989 in Esch-sur-Alzette) ist ein luxemburgischer Fußballspieler und gilt als großes Nachwuchstalent des Luxemburger Fußballs.

Bettmer widmete sich mit 5 Jahren dem Fussball zu. Er spielte in Differdange, wo er beim AS Differdange lizenziert war. Im Alter von 12 Jahren wurde Gilles in den Südkader berufen, wo sich die besten Spieler des Südens etablierten. Zwei Jahre später durfte er sich den Roten Löwen überstreifen. Schnell konnte er sich mit guten Leistungen einen Stammplatz erringen. Nicht zuletzt wurden Scouts ausländischer Teams auf ihn aufmerksam.

Im August 2004 unterschrieb er einen Vertrag beim SC Freiburg. Am 18. Oktober 2004 brach sich Gilles Bettmer während des Trainings das Wadenbein und musste vier Monate aussetzen. Bettmer wurde zu einer herausragenden Figur im Freiburger Jugendbereich geworden und war Kapitän der U-19, die 2007/08 deutscher Meister wurde. Zur Saison 2008/09 stieg er in die zweite Mannschaft der Freiburger auf.

Ein Jahr nach seiner Verletzung am 19. Oktober 2005 gab Gilles Bettmer sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Er kam zu einem 20-minütigen Einsatz gegen Kanada. Gilles Bettmer bestritt bisher 20 Länderspiele für Luxemburg. Im Mai 2006 nahm er an der U-17 EM im eigenen Land teil, wo er alle Spiele durchspielte. Jedoch scheiterte das Team in der Vorrunde. Im gleichen Jahr wurde Bettmer zum besten Nachwuchssportler Luxemburgs gewählt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilles Bettmer —  Gilles Bettmer Spielerinformationen Geburtstag 31. März 1989 Geburtsort Esch an der Alzette, Luxemburg Größe 175 cm Position Mittelfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Gilles Bettmer — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Grafschaft Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Duche de Luxembourg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Duché de Luxembourg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grossherzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Groussherzogtum Letzebuerg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Groussherzogtum Lëtzebuerg — (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Großherzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”