Bettruhe

Bettruhe ist ein Fachbegriff aus der Krankenpflege und Medizin. Man bezeichnet, damit die Einhaltung einer liegenden Position im Bett auch außerhalb der Schlafenszeit. Gegenüber dem Schlaf dauert die Bettruhe den ganzen Tag oder mehrere Tage an.

Die früher übliche Gleichsetzung von strenger Bettruhe mit Schonung und Entlastung wird heute kritisch hinterfragt, denn lange Bettruhe ohne klaren Grund, sorgfältige Überwachung und Pflege kann sogar lebensgefährlich werden.

Man unterscheidet zwischen:

  • strenger Bettruhe
    • Aufstehen gar nicht erlaubt, Toilette auf die Bettschüssel, Waschen im Bett
  • eingeschränkte Bettruhe
    • Aufstehen unter Aufsicht und mit begrenzter Dauer.

Inhaltsverzeichnis

Indikationen

Auch heute noch ist die Bettruhe für einen möglichst kurzen Zeitraum medizinisch manchmal sinnvoll oder sogar zwingend notwendig. Der schwerkranke Patient wird die Bettruhe oft freiwillig einhalten, da er gar nicht mehr anders kann. Hier stellt die Bettlägerigkeit das vorherrschende Problem dar.

Einige medizinische Gründe zur Bettruhe sind:

Probleme der Bettruhe

Die Bettruhe bringt einige spezielle Probleme mit sich. Sehr unangenehm wird von den meisten Betroffenen die Toilette auf der Bettschüssel empfunden. Hier spielen eher psychische Gründe für die Ablehnung eine Rolle. Gravierender sind die echten negativen medizinischen Folgen der Bettruhe, vor allem, wenn diese mehrere Tage eingehalten werden muss. Hauptproblem der Bettruhe ist die Thrombosegefahr und die Kreislaufschwäche bei Beendigung der Bettruhe. Weitere negative Erscheinungen sind:

Ausgleich

Man kann die Probleme der Bettruhe meist erheblich vermindern, wenn man spezielle Gegenmaßnahmen trifft. Bei nicht allzu schwer Erkrankten sind hydrotherapeutische Maßnahmen, Massagen und Abbürstungen als Ausgleichsverordnung zu empfehlen. Ein Bettfahrrad kann hilfreich sein. Auch bei strenger Indikation sollte die Bettruhe nach Möglichkeit aufgelockert werden, z. B. durch verstellbare Betten, zeitweiliges Sitzen im Sessel, Toilettengang auf den Nachtstuhl unter helfender Begleitung.

Kontraindikationen

Auch bei manchen schweren Erkrankungen, bei denen früher lange Bettruhe ein Standard der Behandlung war, ist man heute der Meinung, dass die Bettruhe mehr Probleme als Nutzen bringt. So wird man auch einen Patienten mit Lungenentzündung oder hohem Fieber aufstehen lassen, wenn er dies will. Wenn er kreislaufschwach ist, wird man ihm Unterstützung bieten. Auch bei anderen Krankheiten, die im Folgenden aufgelistet sind, ist der Nutzen strenger Bettruhe nicht gegeben oder nicht nachgewiesen.

  • längere Bettruhe bei Myokarditis
  • längere Bettruhe bei Herzinfarkt
  • strenge Bettruhe bei tiefer Thrombose

Literatur

  • Lancet. 1999 Oct 9;354(9186):1229-33.
    • Comment in: Lancet. 1999 Dec 4;354(9194):2004.
    • Lancet. 2000 Mar 4;355(9206):844.
      • Bed rest: a potentially harmful treatment needing more careful evaluation.
      • Allen C, Glasziou P, Del Mar C.
      • Centre for General Practice, Graduate School of Medicine, University of Queensland, Australia.
      • PMID 10520630
  • J Appl Physiol. 2005 Oct;99(4):1293-300.
    • Vascular adaptation to deconditioning and the effect of an exercise countermeasure: results of the Berlin Bed Rest study.
      • Bleeker MW, De Groot PC, Rongen GA, Rittweger J, Felsenberg D, Smits P, Hopman MT.
      • Department of Physiology, Radboud University Nijmegen Medical Centre, The Netherlands.
      • PMID 15932956

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bettruhe — die Bettruhe (Oberstufe) den ganzen Tag über liegendes Ausruhen im Bett zu Heilungszwecken Beispiel: In den USA wird jährlich fast 1 Mio. Frauen mit Risikoschwangerschaft Bettruhe verordnet …   Extremes Deutsch

  • Bettruhe — Bẹtt|ru|he 〈f. 19; unz.〉 Liegen, Ruhen im Bett ● der Arzt hat Bettruhe verordnet * * * Bẹtt|ru|he, die: ganztägiges Im Bett Liegen: die Ärztin hat ihm drei Wochen [strenge] B. verordnet. * * * Bẹtt|ru|he, die: ganztägiges Im Bett Liegen: drei… …   Universal-Lexikon

  • Bettruhe — Bẹtt·ru·he die; das Ruhen im Bett <einem Kranken (strengste) Bettruhe verordnen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bettruhe — Bettruhef Flirt.Halbw1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Bettruhe — Bẹtt|ru|he …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verordnen — verschreiben; Rezept ausstellen; bestimmen; festlegen; entscheiden; verfügen; diktieren; vorschreiben; anordnen; regeln; vorgeben; aufz …   Universal-Lexikon

  • streng — drastisch; ultrakrass (umgangssprachlich); schockierend; hart; einschneidend; heftig (umgangssprachlich); drakonisch; krass; strikt; u …   Universal-Lexikon

  • Afebril — Das Fieber (aus mittelhochdeutsch vieber, dies von althochdeutsch fiebar, nachweisbar seit dem 9. Jahrhundert und entlehnt aus lateinisch febris, eigentlich „Hitze“[1]; auch die Pyrexie von altgriechisch πύρεξ(ις), pýrex(is), „Fieber haben“, von… …   Deutsch Wikipedia

  • Croup — Klassifikation nach ICD 10 A36 Diphtherie J05 Akute obstruktive Laryngitis (Krupp) und Epiglottitis Z22.2 Keimträ …   Deutsch Wikipedia

  • Diabetisches Fußsyndrom — Hautgeschwür am diabetischen Fuß Diabetisches Fußsyndrom Das Diabetische Fußsyn …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”