Betty Cuthbert
Betty-Cuthbert-Statue vor dem Melbourne Cricket Ground.Bildhauer: Louis Laumen

Betty Cuthbert (eigentlich Elizabeth Cuthbert; * 20. April 1938 in Sydney) ist eine ehemalige australische Leichtathletin, die 1956 und 1964 insgesamt viermal Olympiasiegerin wurde. Sie ist nach der Zahl der Goldmedaillen eine der vier erfolgreichsten Leichtathletinnen aller Zeiten (Stand: 2007).

Cuthbert begann erst in der High School mit dem Sprinttraining und lief im Frühjahr 1956 in 23,2 Sekunden Weltrekord im 200-Meter-Lauf. Dies machte sie zur Favoritin bei den Olympischen Spielen in Melbourne im gleichen Jahr. Zunächst startete sie in Melbourne jedoch im 100-Meter-Lauf, bei dem ihre Landsfrau und erfahrene Olympionikin Shirley Strickland de la Hunty als Weltrekordhalterin die eindeutige Favoritin war. Es kam einer Sensation gleich, als Strickland bereits in den Vorläufen ausschied. Cuthbert gewann schließlich das Finale und ihre erste Goldmedaille. Mit diesem überraschenden Erfolg im Rücken war die Goldmedaille über 200 m leicht zu gewinnen. Ihre dritte Goldmedaille gewann sie mit der australischen 4x100-Meter-Staffel.

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom wurde ihre Spezialdisziplinen 100 m und 200 m von der US-Amerikanerin Wilma Rudolph dominiert. Cuthbert schied bei 100 m bereits in den Vorläufen aus, trat über 200 m nicht mehr an und beendete vorläufig ihre Karriere.

Bei den British Empire and Commonwealth Games 1962 in Perth kam sie zurück auf die internationale Leichtathletikbühne - diesmal über 400 m. Dieser Wechsel zahlte sich aus, und Betty Cuthbert gewann über 400 m ihre vierte olympische Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio.

1979 wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert. Auf einen Rollstuhl angewiesen, gehörte sie zu den Trägern der Olympischen Fackel bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2000 in Sydney.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Betty Cuthbert — Saltar a navegación, búsqueda Estatua de Betty Cuthbert, por Louis Laumen. Elizabeth Betty Cuthbert ([Ermington]], Nueva Gales del Sur, Australia, 20 de abril de 1938). Atleta australiana especialista en pruebas de velocidad que ganó cuatro… …   Wikipedia Español

  • Betty Cuthbert — Pour les articles homonymes, voir Cuthbert. Betty Cuthbert …   Wikipédia en Français

  • Betty Cuthbert — Elizabeth ( Betty ) Cuthbert (born 20 April 1938 in Merrylands, [ [http://www.womenaustralia.info/biogs/IMP0122b.htm Australian Women s Archives Project] ] New South Wales) is an Australian athlete, and a four fold Olympic champion.During her… …   Wikipedia

  • Cuthbert — ist ein männlicher Vorname, Familienname und der Name mehrerer Orte. Vorname: Thomas Cuthbert Harrison (1906 1981), britischer Formel 1 Rennfahrer Cuthbert von Canterbury († 758 oder 760), Erzbischof von Canterbury. Cuthbert von Lindisfarne (* um …   Deutsch Wikipedia

  • Betty (Vorname) — Betty ist eine im Englischen übliche Kurzform des weiblichen Vornamens Elizabeth bzw. Elisabeth. Bekannte Namensträgerinnen Betty Allen (1930–2009), US amerikanische Mezzo Sopranistin Betty Amann (1905–1990), deutsch amerikanische Schauspielerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Betty Robinson — (eigentlich Elizabeth M. Robinson, verheiratete Schwartz; * 23. August 1911 in Riverdale, Illinois; † 18. Mai 1999 in Denver, Colorado) war eine US amerikanische Leichtathletin und die erste Olympiasiegerin über 100 Meter. Robinson nahm im Alter… …   Deutsch Wikipedia

  • Cuthbert — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Saint Cuthbert et Saint Cuthbert. Cuthbert est un nom propre qui peut désigner : Sommai …   Wikipédia en Français

  • Cuthbert — /ˈkʌθbət/ (say kuthbuht) noun Betty, born 1938, Australian sprinter; winner of three Olympic gold medals in 1956, and one in 1964. Betty Cuthbert was a champion sprinter from the age of 15 when she won the Australian Junior 100 yards title. In… …   Australian English dictionary

  • Betty — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Prénom 2 Cinéma et télévision 3 …   Wikipédia en Français

  • Betty Robinson — Pour les articles homonymes, voir Robinson. Elizabeth ( Betty ) Robinson, née le 22 août 1911, puis mariée Elizabeth R. Schwartz et décédé le 18 mai 1999, était une athlète américaine, première championne olympique sur 100 m. Robinson a couru son …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”