Betty Parris

Elizabeth "Betty" Parris (* 28. November 1682; † 21. März 1760) war die Tochter des Dorfpfarrers von Salem Samuel Parris (1653–1720) und war die erste Person, welche krank wurde, nachdem sie „verzaubert“ wurde, wie die meisten Leute annahmen. Ihre retardiertes Verhalten, Krämpfe und unverständlichen Ausrufe verwirrten zu Anfang nur jedermann, besonders dann, als andere Mädchen begannen ähnliche Symptome zu zeigen. Kurze Zeit nach dem Ausbruch ihrer Krankheit begannen die Hexenprozesse von Salem, in welchen die Mädchen die Nachbarn der Hexerei beschuldigten. Richard Tango hatte dieselben Symptome wie Betty, allerdings war er der einzige Junge, welcher diese "Krankheit" hatte.

Obwohl Betty anfangs eine bedeutende Rolle in den Anklagen spielte, schwand ihre Bedeutung schnell als sie zu Verwandten von Richter Samuel Sewall geschickt wurde, wo sich ihre Leiden gelindert hatten.

Vermutlich wurden sie und ihrer Cousine, Abigail Williams, in einigen Techniken der Wahrsagung von Tituba unterrichtet. Tituba war ein Sklave ihres Vaters, welcher Pfarrer Parris aus seiner früheren Heimat Barbados nach Massachusetts mitgebracht hatte. Viele jüngere Historiker haben seitdem diese Theorie abgelehnt, vermutlich am heftigsten Mary Beth Norton, Autorin des Buches "In The Devil's Snare", weil Augenzeugenberichte nahe zu nichtexistent sind und die Erzählung stammt größtenteils aus den stark übertrieben und manchmal vollkommen falschen Werken des Historikers Charles W. Upham aus dem 19. Jahrhundert.

Verwendung in der Literatur

Betty tritt in vielen literarischen Berichte über die Hexenprozesse von Salem auf, angesichts der Tatsache dass sie eine der Hauptakteure am Anfang der Hexenprozesse war nichts Ungewöhnliches.

Gemäß dem Stück "The Crucible" von Arthur Miller, begannen "Betty" und andere Mädchen so zu tun als wären sie verhext, weil sie heilig waren. In der Nacht bevor sie "krank wurden", tanzten Betty, Abigail Williams, Mercy Lewis und andere Mädchen nur in den Wäldern, um von Reverend Parris entdeckt zu werden. Es gibt jedoch keinen Beweis, welcher die Theorie, dass dies das ist, was wirklich geschehen ist, unterstützt.

In dem Buch "Gallows Hill" von Lois Duncan, bemerkt die Protagonistin, Sarah Zoltanne, dass sie Betty Parris in einem früheren Leben war, nachdem sie mehrere Träume und Visionen aus der Sicht von Betty hatte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Betty Parris — Elizabeth Betty Parris (November 28, 1682 – March 21, 1760) was the nine year old daughter of the Salem villages reverend Samuel Parris (1653–1720) and was the first to become ill after being bewitched as most people thought. Her contortions,… …   Wikipedia

  • Parris — is a given name or surname, and may refer to:In politics:* Albion K. Parris, American politician and jurist of Maine * Matthew Parris, journalist and former Conservative politician in the United Kingdom * Parris Glendening, the 59th Governor of… …   Wikipedia

  • Parris — ist der Familienname folgender Personen: Albion Parris (1788−1857), US amerikanischer Politiker Betty Parris (1682−1760), Tochter von Samuel Parris, Hauptfigur der Hexenprozesse von Salem Eddie Parris (1911−1971), walisischer Fußballspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Parris — (1653 – February 27, 1720) was the Puritan minister in Salem Village, Massachusetts during the Salem witch trials, as well as the father to one of the afflicted girls, and uncle of another.LifeSamuel Parris was born in London, England, the son of …   Wikipedia

  • Samuel Parris — (né en 1653 à Londres, Angleterre) était le pasteur puritain de la ville de Salem Village (aujourd hui Danvers) pendant l affaire des sorcières de Salem. Il était le père de Betty Parris et l oncle d Abigail Williams, deu …   Wikipédia en Français

  • Elizabeth Parris — Betty était la fillette de 9 ans du révérend Samuel Parris à Salem Village. Betty fut la première à tomber malade après avoir été « ensorcelée », ainsi qu on le crut en 1692. Ses contorsions, convulsions et ses déchaînements verbaux… …   Wikipédia en Français

  • The Whitney and Betty MacMillan Center for International and Area Studies at Yale — The Whitney and Betty MacMillan Center for International and Area Studies at Yale, commonly referred to simply as the MacMillan Center, is Yale University s research and educational center for international affairs and cultural studies. Contents… …   Wikipedia

  • The Crucible — Infobox Play name = The Crucible image size = 170px caption = writer = Arthur Miller characters = Abigail Williams Reverend John Hale Reverend Samuel Parris John Proctor Elizabeth Proctor Thomas Danforth Mary Warren setting = rafeal house… …   Wikipedia

  • La Chasse aux sorcières — (film, 1996) La Chasse aux sorcières (The Crucible) est un film américain réalisé par Nicholas Hytner sorti en 1996 d après la pièce d Arthur Miller, The Crucible paru en 1952. Sommaire 1 Résumé 2 Autour du film 3 …   Wikipédia en Français

  • La Chasse aux sorcières (film) — La Chasse aux sorcières (film, 1996) La Chasse aux sorcières (The Crucible) est un film américain réalisé par Nicholas Hytner sorti en 1996 d après la pièce d Arthur Miller, The Crucible paru en 1952. Sommaire 1 Résumé 2 Autour du film 3 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”