Betty X

Betty Shabazz (* 28. Mai 1936 in Detroit; † 23. Juni 1997 in Bronx, New York City; gebürtig Betty Jean Sanders, auch als Betty X bekannt) war die Ehefrau von Malcolm X.

Betty war ein adoptiertes Kind, das in einem Mittelklasse-Haushalt in Detroit aufwuchs. Nach der High School arbeitete sie im Tuskegee Institute in Alabama und anschließend an der Brooklyn State Hospital School of Nursing.

Nachdem sie in New York City eine Rede von Malcolm X im Islamic Temple gehört hatte, traf sie sich mit ihm, und er brachte ihr die Problematik des Rassismus in Alabama näher. Als sie 1958 die Schwesternschule abschloss, war sie bereits Mitglied der Nation of Islam.

Obwohl es in der Gruppierung keine Einzeltreffen zwischen alleinstehenden Personen gab, hielt Malcolm um ihre Hand an und heiratete sie in der gleichen Woche. Das Paar bekam sechs Töchter, gleichwohl sich Malcolm stets männlichen Nachwuchs wünschte: Attilah (* 1958), Qubilah (* 1960), Ilyasah (* 1963), Gamilah (* 1964) und nach seinem Tod die Zwillinge Malaak und Malikah (* 1965).

Am 21. Februar 1965 nahm sie, schwanger mit ihren Zwillingen, ihre vier Töchter nach Harlem zu seiner Rede mit. Als die ersten Schüsse fielen, riss sie ihre Kinder zu Boden und warf sich über sie. Vor ihren Augen wurde Malcolm ermordet, zu diesem Zeitpunkt war ihre älteste Tochter erst sechs Jahre alt.

Nach einer Pilgerreise mit ihren Kindern nach Mekka hätte sie persönlich ein ruhiges Familienleben vorgezogen, aber das Attentat brachte die große Familie in die Medien; Mutter und Töchtern wurde es ermöglicht, zu studieren.

Nach ihrem Abschluss wurde sie Direktorin einer PR-Schule, trotz ihrem Interesse am Bürgerrecht versuchte sie, die Intimsphäre der Familie aufrecht zu erhalten. Sie kämpfte zeitlebens juristische Schlachten gegen Copyright-Verletzungen, die Reden ihres Mannes, seinen Namen und das Symbol X betrafen. Als seine Geschichte 1992 verfilmt wurde, übernahm sie die Rolle einer Beraterin. 1994 erhob sie sich zum ersten Mal in einer Rede gegen die Nation of Islam und deren Führer Louis Farrakhan.

Im Januar 1995 wurde ihre Tochter Qubilah wegen Anstiftung zum Mord an Farrakhan verhaftet. Überraschenderweise verteidigte Farrakhan sie, woraufhin Betty und er ihre Fehde begruben. Im Mai desselben Jahres gab es ein öffentliches Treffen der beiden in Harlem mit anschließender Versöhnung. Qubilah blieb das Gefängnis erspart, aber sie musste sich einer zweijährigen psychologischen Behandlung und einem Alkoholentzug unterziehen. Ihr 12jähriger Sohn Malcolm lebte in dieser Zeit bei Betty in New York. Unglücklich über die Trennung von seiner Mutter, zündete er am 1. Juni 1997 die Wohnung seiner Großmutter an.

Betty erlitt Verbrennungen dritten Grades, 80% ihrer Haut war verbrannt; sie starb nach drei Wochen Intensivstation am 23. Juni 1997. Ihr Enkel wurde zu 18 Monaten Jugendhaft wegen Totschlags verurteilt.

Das Dr. Betty Shabazz Health Center in Brooklyn wurde nach ihr benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Betty X — Infobox Musical artist Name = Betty X Img capt = Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Zoe Alias = Betty X Born = Sept 14 Died = Origin = flagicon|United States Seattle, Washington, United States Instrument = Vocalist Genre …   Wikipedia

  • Dystopia (Betty X album) — Infobox Album | Name = Dystopia Type = Album Artist = Betty X Released = flagicon|United States March 13, 2004 Recorded = Genre = Industrial Metal Length = 25:83 Label = Anti Social Records (United States) Producer = Betty X This album = Dystopia …   Wikipedia

  • Betty Shabazz — Born Betty Dean Sanders May 28, 1934(1934 05 28) Pinehurst, Georgia, or Detroit, Michigan, U.S …   Wikipedia

  • Betty Shabazz — (* 28. Mai 1936 in Detroit; † 23. Juni 1997 in Bronx, New York City; gebürtig Betty Jean Sanders, auch als Betty X bekannt) war die Ehefrau von Malcolm X. Betty war ein adoptiertes Kind, das in einem Mittelklasse Haushalt in Detroit aufwuchs.… …   Deutsch Wikipedia

  • Betty White — bei der Time 100 Gala im Jahr 2010 Betty Marion White (* 17. Januar 1922 in Oak Park, Illinois) ist eine US amerikanische Schauspielerin und Moderatorin, die hauptsächlich für ihre Rollen in komödiantischen Fernsehserien bekann …   Deutsch Wikipedia

  • Betty Beniski — Betty Beniski[1] est née le 28 octobre 1988. Très jeune, elle commence les photos et défilés traditionnels, après des études de droit et de communication, elle se tourne vers des défilés plus spectaculaires. Jeune artiste reconnue pour son talent …   Wikipédia en Français

  • Betty Atómica — Saltar a navegación, búsqueda Atomic Betty Género Serie animada / Acción Creador Trevor Bentley Mauro Casalese Rob Davies Olaf Miller País …   Wikipedia Español

  • Betty Skelton Erde — Betty Skelton Frankman Erde (born June 28, 1926) is a retired land speed record car driver and acrobatic airplane pilot.Early yearsShe was born Betty Skelton in Pensacola, Florida, U.S.. Her parents were teenagers and Betty was their only child.… …   Wikipedia

  • Betty Friedan — (February 4, 1921 – February 5, 2006) was an American feminist, activist and writer, best known for starting what is commonly known as the Second Wave of feminism through the writing of her book The Feminine Mystique .Early life and… …   Wikipedia

  • Betty (Vorname) — Betty ist eine im Englischen übliche Kurzform des weiblichen Vornamens Elizabeth bzw. Elisabeth. Bekannte Namensträgerinnen Betty Allen (1930–2009), US amerikanische Mezzo Sopranistin Betty Amann (1905–1990), deutsch amerikanische Schauspielerin… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”