Betzendorf (Heilsbronn)
Betzendorf
Koordinaten: 49° 22′ N, 10° 46′ O49.37416666666710.764166666667375Koordinaten: 49° 22′ 27″ N, 10° 45′ 51″ O
Höhe: 375 m ü. NN
Fläche: 464 hadep1
Einwohner: 83 (31. Dez. 2007)
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 91560
Vorwahl: 09872
Betzendorf

Betzendorf (umgangssprachlich: Betsndorf[1]ist ein Ortsteil der Gemeinde Heilsbronn im mittelfränkischem Landkreis Ansbach

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Betzendorf hieß ursprünglich Bazindorf, was so viel bedeutet wie zum Dorf der Bazo. Unter diesem Namen wurde es 1249 urkundlich erstmals erwähnt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Betzendorf verwüstet, im Jahre 1650 waren sieben von neun Höfen verödet. Seit 1806 bildete Betzendorf mit Markttriebendorf eine eigene Gemeinde mit zuletzt einer Gebietsfläche von 464 Hektar. Im Jahre 1929 erhielt Betzendorf ein eigenes Schulhaus, in dem bis 1976 Schüler unterrichtet wurden.

In den Jahren 1949 und 1950 war die Gemeinde das erste Dorf im Landkreis Ansbach, das die Flurbereinigung durchführte. Es wurden 411 Einzelgrundstücke zu 104 Grundstücken zusammengelegt. Am 1. Januar 1972 wurde im Zuge der Gebietsreform die Gemeinde Betzendorf zusammen mit ihrem Ortsteil Markttriebendorf in die Stadt Heilsbronn eingegliedert.[2]

Einwohnerentwicklung der Gemeinde Betzendorf

  • 1807: 81 Einwohner (nur B.)
  • 1856: 86 Einwohner (nur B.)
  • 1910: 159 Einwohner[3]
  • 1933: 175 Einwohner
  • 1939: 169 Einwohner[4]
  • 1961: 157 Einwohner
  • 1963: 154 Einwohner
  • 1970: 162 Einwohner
  • 1987: 82 Einwohner (nur B.)[5]
  • 2007: 83 Einwohner (nur B.)

Verkehr

Durch Betzendorf führt die Kreisstraße AN 24 von Bonnhof über Betzendorf, die bei Münchzell in die Staatsstraße 2246 mündet. Betzendorf ist durch eine Gemeindeverbindungsstraße mit Markttriebendorf und Böllingsdorf-Bürglein verbunden.

Literatur

  • Der Landkreis Ansbach. Vergangenheit und Gegenwart, R. A. Hoeppner, Aßling-Pörsdorf/Obb. 1964, S. 115f.
  • Elisabeth Fechter: Die Ortsnamen des Landkreises Ansbach, Erlangen 1955, S. 48.

Weblinks

 Commons: Betzendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. E. Fechter, S. 48.
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 421
  3. http://www.ulischubert.de/geografie/gem1900/gem1900.htm?mittelfranken/ansbach.htm
  4. http://geschichte-on-demand.de/bay_ansbach.html
  5. http://gov.genealogy.net/ShowObjectSimple.do?id=BETOR1_W8802

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heilsbronn — Heilsbronn …   Wikipédia en Français

  • Heilsbronn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Höfstetten (Heilsbronn) — Höfstetten Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Weiterndorf (Heilsbronn) — Weiterndorf Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Triebendorf (Heilsbronn) — Triebendorf Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Seitendorf (Heilsbronn) — Seitendorf Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Ansbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bürglein — Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ketteldorf — Stadt Heilsbronn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Ansbach — Die Liste der Orte im Landkreis Ansbach listet die 963 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Ansbach auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”