Betzl

Karl Michael Betzl (* 1947 in Augsburg) ist ein deutscher Jurist und Diplomkaufmann. Vom 1. Februar 2006 bis zum 17. Oktober 2008 übte er das Amt des Landesdatenschutzbeauftragten des Freistaates Bayern aus.

Inhaltsverzeichnis

Schule und Beruf

Nachdem Betzl in Augsburg die Schule beendet hatte, studierte er Rechtswissenschaften in München und Regensburg. Das Studium schloss er mit dem zweiten Staatsexamen als Jahrgangsbester ab. Nach seiner Promotion begann er seine berufliche Laufbahn 1974 als Hilfsreferent im Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen. Später wechselte er in die Bayerische Staatskanzlei und war dort in der Kommission für den Abbau von Staatsaufgaben und für Verwaltungsvereinfachung sowie im Außendienst der Bayerischen Landesbank tätig. 1982 wurde er Justiziar des Bayerischen Landtags.

Bayerischer Landesbeauftragter für Datenschutz

Nachdem der damalige bayerische Landesdatenschutzbeauftragte Reinhard Vetter in den Ruhestand ging, wählte der Landtag im Februar 2006 Betzl mit 108 von 147 Stimmen zu dessen Nachfolger.

In seiner Antrittsrede vor dem Bayerischen Landtag erklärte Betzl am 14. Februar 2006:

Die größte Unzulänglichkeit beim Datenschutz ist das Wort „Datenschutz“. Der Begriff ist irgendwie blutleer und teilweise negativ besetzt. Er banalisiert das eigentliche Anliegen. Es sollen ja nicht die Daten als solche geschützt werden, sondern die Autonomie des Individuums. […] Datenschutz ist Machtkontrolle, Datenschutz ist Schutz des Individuums, Datenschutz ist Schutz der Freiheit, Datenschutz ist Schutz der informationellen Selbstbestimmung.

Liechtensteiner Steueraffäre und die Folgen

Betzl steht im Verdacht, in die Liechtensteiner Steueraffäre verwickelt zu sein. Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung wurden Betzls Privat- und Diensträume am 20. Februar 2008 durchsucht. Betzl ließ daraufhin seine Amtsgeschäfte ruhen.

Am 17. Oktober 2008 gab er sein Amt als Bayerischer Datenschutzbeauftragter wegen der Steueraffäre auf und wurde vom damaligen Landtagspräsidenten Alois Glück abberufen [1].

Sonstiges

Dr. Betzls Ehefrau ist (nach unbestätigten Medienberichten) Beamtin beim BND (Stand Nov. 2008), Dies ist diejenige Behörde, die von einem ehemaligen liechtensteinischen Bankangestellten Informationen über die steuerlich relevanten Daten angekauft hatte[2][3].

Quellen

  1. Homepage des Bay. Landtags[1]
  2. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,536529,00.html
  3. http://www.handelsblatt.com/News/Politik/Deutschland/_pv/_p/200050/_t/ft/_b/1393628/default.aspx/datenwaechter-betzl-nach-razzia-suspendiert.html


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Michael Betzl — (* 1947 in Augsburg) ist ein deutscher Jurist und Diplomkaufmann. Vom 1. Februar 2006 bis zum 17. Oktober 2008 übte er das Amt des Landesdatenschutzbeauftragten des Freistaates Bayern aus. Inhaltsverzeichnis 1 Schule und Beruf 2 Bayerischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Steueraffäre in Deutschland 2008 — Die Liechtensteiner Steueraffäre ist der größte bisher in der Bundesrepublik Deutschland eingeleitete Komplex von Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 2 Ermittlungen 3 Herkunft der Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Landesbeauftragte für den Datenschutz — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Landesdatenschutzbeauftragter — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • LfD — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liechtensteiner Steueraffäre — Information der Liechtensteinischen Regierung zu internationaler Steuerkonformität und Bankgeheimnis Die Liechtensteiner Steueraffäre ist der größte bisher in der Bundesrepublik Deutschland eingeleitete Komplex von Ermittlung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bes–Bez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Denazification — Workers removing the signage from a former Adolf Hitler Street A swastika at the Nazi party rally grounds being blown to pieces, as …   Wikipedia

  • Censorship in the Federal Republic of Germany — The Federal Republic of Germany guarantees freedom of speech, expression, and opinion to its citizens as per Article 5 of the constitution. Despite this, censorship of various materials has taken place since the Allied occupation after World War… …   Wikipedia

  • Forschungsamt — Das Forschungsamt (FA) oder später Forschungsamt der Luftwaffe war ein Nachrichtendienst im Reichsluftfahrtministerium im Dritten Reich. Es wurde am 10. April 1933 von Hermann Göring gegründet und beschäftigte sich mit technischer Aufklärung, wie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”