Beuchen (Textilindustrie)

Als Beuchen bezeichnet man das Kochen von Baumwollgewebe in Natronlauge unter Druck bei 110 - 130°C.

Das Beuchen dient zum Entfernen von Schalenteilen und Begleitstoffen wie Wachs, Pektine und Schlichte, sowie von Resten der bei der Aufzucht und Fasergewinnung aufgebrachten Chemikalien mit der Wirkung einer Vorbleiche; bei kontinue Bleichverfahren überflüssig. Gewichtsverlust 3-8%. Bei Anwendung stärkehaltiger Schlichte muss zusätzlich entschlichtet werden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Textile Vorbehandlung — Unter Vorbehandlung versteht man in der Textiltechnik und veredelung das Vorbereiten der Textilien für die nächsten Prozessschritte (Färben, Textildruck, Appretur). Die Textile Vorbehandlung umfasst folgende Bereiche: Grobreinigung (Klopfen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”