Beuernfeld
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Hörselberg-Hainich
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hörselberg-Hainich hervorgehoben
51.00833333333310.4775260 - 352Koordinaten: 51° 0′ N, 10° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Wartburgkreis
Höhe: 260 - 352 m ü. NN
Fläche: 142 km²
Einwohner: 6568 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 99819, 99848, 99947
Vorwahlen: 03622, 036254, 036920
Kfz-Kennzeichen: WAK
Gemeindeschlüssel: 16 0 63 098
Gemeindegliederung: 17 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hauptstraße 90 B
99947 Behringen

Außenstelle Wenigenlupnitz
Neue Straße 92a
99819 Wenigenlupnitz

Webpräsenz:
Bürgermeister: Bernhard Bischof (parteilos)
Lage der Gemeinde Hörselberg-Hainich im Wartburgkreis
Karte

Hörselberg-Hainich ist der Name einer kreisangehörige Gemeinde im nordöstlichen Wartburgkreis (Thüringen), die zum 1. Dezember 2007 durch den freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Behringen und Hörselberg gebildet wurde.

Sie liegt zwischen Eisenach, Bad Langensalza und Gotha am Südrand des Hainichs und umschließt die namensgebenden Hörselberge. Mit 142 Quadratkilometern ist sie größte Flächengemeinde und mit etwa 6570 Einwohnern die drittgrößte Gemeinde des Wartburgkreises.

Inhaltsverzeichnis

Ortsteile

Ortsteil Höhe ü. NN Einwohner
Behringen 282 1609
Beuernfeld 254 124
Bolleroda 260 118
Burla 287 105
Craula 432 328
Ettenhausen a.d. Nesse 253 168
Großenlupnitz 231 811
Hastrungsfeld 302 130
Hütscheroda 315 61
Kälberfeld 260 267
Melborn 238 199
Reichenbach 322 395
Sättelstädt 264 610
Sondra 275 155
Tüngeda 284 561
Wenigenlupnitz 234 670
Wolfsbehringen 290 469

Gewerbe und Industrie

Neben den traditionellen ortsansässigen Gewerbebetrieben wurden nach 1990 drei große Gewerbegebiete und ein Industriegebiet erschlossen und teilweise besiedelt. Mittlerweile sind die im Industriegebiet Kindel, im Gewerbegebiet Behringen und im Gewerbegebiet Großenlupnitz angesiedelten Firmen die größten Arbeitgeber der Region. Ein weiteres Gewerbegebiet mit vorwiegend Kleinindustrie und mittelständischen Betrieben befindet sich im Ortsteil Sättelstädt.

Verkehr

Das Gemeindegebiet wird im Süden von der Bundesautobahn 4 (bisher ohne Anschlussstelle) durchschnitten und von den Bundesstraßen 7 und 84, den Landesstraßen 2113, 2120 und 2122 sowie den Kreisstraßen 1a, 2, 2a, 7 und 515 straßenverkehrstechnisch erschlossen.

Neubau der Talbrücken bei Sättelstädt für die nördliche Umfahrung der Hörselberge (2009)

Mit dem Bau der als Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE Nr. 15) geplanten Nordverlegung der A 4 wird die Gemeinde zwei Anschlussstellen bei Großenlupnitz und Sättelstädt erhalten. Die Umverlegung wird aber auch die Ortsteile Ettenhausen, Großenlupnitz, Beuernfeld und Bolleroda stark belasten. Der Bauauftrag wurde im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft (ÖPP) im September 2007 vergeben. Für die 22,5 km lange, sechsstreifige Strecke wird mit drei Jahren Bauzeit gerechnet. Seit Januar 2008 wird im Bereich der gesamten Trasse gearbeitet. Dazu wurde u.a. die Bundesstraße 84 und die Landesstraße 2113 im Gemeindegebiet temporär verlegt. An sämtlichen Ingenieurbauwerken wird derzeit gleichzeitig gebaut. [2].

Außerdem durchquert die Bahnstrecke Halle–Erfurt–Gerstungen, mit einem Haltepunkt und einem Betriebsbahnhof in Sättelstädt, die südlichen Ortsteile im Hörseltal. Der Eisenbahnanschluss zum Betriebsbahnhof Kindel wurde mit der Stilllegung der Nessetalbahn (Strecke Bufleben-Friedrichswerth) 1997 funktionslos und 2007 abgebaut

Dem regionalen Luftverkehr dient der Flugplatz Eisenach-Kindel in der Gemarkung Wenigenlupnitz.

LF 16 der FF Großenlupnitz

Freiwillige Feuerwehren, Rettungsdienst

Derzeit wird der Brand- und Katastrophenschutz der Gemeinde Hörselberg-Hainich durch die Freiwilligen Feuerwehren in Behringen, Craula, Ettenhausen, Großenlupnitz, Kälberfeld, Reichenbach, Sättelstädt/Sondra, Tüngeda, Wenigenlupnitz und Wolfsbehringen organisiert. Schwerpunktfeuerwehren im Gemeindegebiet sind dabei die FF Behringen mit Löschgruppenfahrzeug LF 16, Tanklöschfahrzeug TLF 16/24-Tr, Vorausrüstwagen VRW, Mannschaftstransportfahrzeug MTF, Löschgruppenfahrzeug LF 8, die FF Großenlupnitz mit Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 und Vorausrüstwagen VRW für den nördlichen Bereich der Gemeinde und die FF Sättelstädt mit einem Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 und einem Tanklöschfahrzeug TLF für den südlichen Teil. Alle anderen Wehren verfügen über Kleinlöschfahrzeuge (KLF Thüringen) oder Tragkraftspritzenfahrzeuge TSF-W. Die Alarmierungen und Einsätze koordiniert die zuständige Leitstelle des Wartburgkreises (IlSt) in Eisenach. Der Feuerwehrverein Sättelstädt unterhält eine kleine Sammlung verschiedener, betriebsfähiger historischer Feuerwehrfahrzeuge und -spritzen.

Bildung

In Behringen und in Wenigenlupnitz befinden sich Grund- und Regelschulen. Kindergärten und kombinierte Einrichtungen, verschiedener Träger gibt es in Behringen, Großenlupnitz, Sättelstädt, Wenigenlupnitz und Wolfsbehringen. Im Gewerbegebiet Großenlupnitz ist eine Fahrschule angesiedelt.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Neuscharfenberg
Lutherkirche Kälberfeld
  • Nationalpark Hainich
  • Hörselberge
  • Venus- und Tannhäuserhöhle
  • Hörselberghaus
  • Peter- und Paul-Kirche, Großenlupnitz
  • Lutherkirche, Kälberfeld
  • Schloss Neuscharfenberg, Wenigenlupnitz
  • Schloss Behringen
  • Schloss Tüngeda
  • Gutshaus Hütscheroda
  • Brunnenkresseteiche in Ettenhausen/Nesse
  • Steinkreuz Craulaer Kreuz, Craula
  • Steinkreuz Nonnenkreuz, Melborn
  • Bockwindmühle Tüngeda
  • Frau-Holle-Haus, Hastrungsfeld
  • Skulpturenwanderweg Behringen-Hesswinkel-Hütscheroda
  • Flugplatz Kindel
  • Talsperre Tüngeda - Wangenheimer See

Denkmäler

  • Denkmal auf dem Kirchhof Sättelstädt für acht deutsche Soldaten, die am 3. April 1945 bei der amerikanischen Besetzung gefallen sind und für einen weiteren, am 27.April ums Leben gekommenen Soldaten.

Töchter und Söhne der Gemeinde

  • Dagmar Schipanski (* 3.September 1943 in Sättelstädt/Thüringen): Prof.Dr.ing., Wissenschaftlerin, Politikerin (CDU)

Galerie

Einzelnachweise

  1. Thüringer Landesamt für Statistik: Bevölkerung nach Gemeinden
  2. Pressemeldung von Eurovia, 24. September 2007

Weblinks

Offizielle Seite der Gemeinde Hörselberg-Hainich


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hörselberg-Hainich — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bolleroda — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Großenlupnitz — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Behringen (Hörselberg-Hainich) — Behringen Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Berteroda — Stadt Eisenach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Craula — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hörselberg — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hötzelsroda — Stadt Eisenach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hütscheroda — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kälberfeld — Gemeinde Hörselberg Hainich Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”