Beugekontraktur
Klassifikation nach ICD-10
M24.5 Gelenkkontraktur
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Unter dem Begriff Kontraktur versteht man eine Gelenkfehlstellung, die ätiologisch auf Veränderungen der beteiligten anatomischen Strukturen zurückgeht. Tritt eine Einsteifung infolge degenerativer Gelenkveränderungen (Arthrose) auf, so spricht man von Ankylose. Bei Kontrakturen ist die Stellung der Gelenke unwillkürlich und meist irreversibel.

Kommt es zu einer Gelenkfehlstellung in Beugehaltung (Flexion) des Gelenks, spricht man von einer Beuge- oder Flexionskontraktur. Generell kann jedes Gelenk von einer Beugekontraktur betroffen sein. Typische Beispiele für Beugekontrakturen der Hand sind die Kamptodaktylie, die sporadisch, familiär gehäuft oder als Syndromale Form auftreten kann (Kontraktur im proximalen Interphalangealgelenk des Kleinfingers) und der Morbus Dupuytren (meist mehrere Finger betroffen), im Fußbereich treten sie in Form der Hammerzehe auf, bei der es zu einer Kontraktur im proximalen und/oder distalen Interphalangealgelenk der großen Zehe kommt.

Häufig gehen Gelenkfehlstellungen auf Einsteifung der Gelenke infolge mangelnder Mobilität (Ruhesteifigkeit) zurück. Hiervon sind vorwiegend die großen Gelenke wie Ellbogen-, Knie- und Hüftgelenk betroffen.

Die zu Kontrakturen führenden strukturellen Veränderungen sind Muskel- oder Sehnenverkürzungen (myogene und tendogene Form), die kongenital, posttraumatisch oder idiopathisch auftreten. Gefürchtet sind Narbenbildungen, die zu Hautschrumpfungen (dermatogen) und folglich zu Kontrakturen führen können. Eine weitere Form stellt die neurogene Form dar, die im Rahmen eines Schlaganfalls (Apoplex) oder bei zerebraler Ischämie auftreten kann und ursächlich auf fehlende nervale Innervation von gelenknahen Muskeln zurückgeht. Im Falle einer operativen Versteifung eines Gelenkes spricht man von Arthrodese.

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beugekontraktur — Beugekontraktur,   Kontraktur …   Universal-Lexikon

  • Beugekontraktur — Be̲u̲ge|kon|traktur: Teil bis Vollversteifung eines Glieds in Beugestellung …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Articulatio coxae — rechtes Hüftgelenk (Ansicht von vorne seitlich) Das Hüftgelenk (lat. Articulatio coxae) ist nach dem Kniegelenk das zweitgrößte Gelenk der Säugetiere. Der Oberschenkelknochen (Femur) und das Becken (Pelvis) bilden dabei die knöchernen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hüftpfanne — rechtes Hüftgelenk (Ansicht von vorne seitlich) Das Hüftgelenk (lat. Articulatio coxae) ist nach dem Kniegelenk das zweitgrößte Gelenk der Säugetiere. Der Oberschenkelknochen (Femur) und das Becken (Pelvis) bilden dabei die knöchernen… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomashandgriff — Der Thomas Handgriff (nach Hugh Owen Thomas, britischer orthopädischer Chirurg, 1834–1891) ist ein Untersuchungsverfahren aus der Orthopädie. Er wird er zum Nachweis einer Beugekontraktur im Hüftgelenk eingesetzt. Anwendung Durch eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Articulatio — Scharniergelenk (Ellbogen) Ein Gelenk (lat. Articulatio) aus anatomischer Sicht ist eine bewegliche Verbindung von zwei oder mehreren Knochen. In der Anatomie wird zwischen echten, das heißt mit einem flüssigkeitsgefüllten Spalt versehenen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Diarthrose — Scharniergelenk (Ellbogen) Ein Gelenk (lat. Articulatio) aus anatomischer Sicht ist eine bewegliche Verbindung von zwei oder mehreren Knochen. In der Anatomie wird zwischen echten, das heißt mit einem flüssigkeitsgefüllten Spalt versehenen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Diarthrosen — Scharniergelenk (Ellbogen) Ein Gelenk (lat. Articulatio) aus anatomischer Sicht ist eine bewegliche Verbindung von zwei oder mehreren Knochen. In der Anatomie wird zwischen echten, das heißt mit einem flüssigkeitsgefüllten Spalt versehenen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Dupuytren-Kontraktur — Klassifikation nach ICD 10 M72.0 Fibromatose der Palmarfaszie [Dupuytren Kontraktur] …   Deutsch Wikipedia

  • Dupuytren-Krankheit — Klassifikation nach ICD 10 M72.0 Fibromatose der Palmarfaszie [Dupuytren Kontraktur] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”