Beulah Quo

Beulah Quo (* 17. April 1923 in Stockton, Kalifornien; † 23. Oktober 2002 in La Mesa, Kalifornien; eigentlich: Beulah Kwoh) war eine US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin.

Biografie

Beulah Kwoh studierte Sozialwissenschaften an der University of California und absolvierte anschließend eine Ausbildung als Lehrerin. Mit ihrer Familie zog sie daraufhin nach China, wo sie erste Berufserfahrungen sammeln konnte.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs floh sie mit ihrem Mann und ihrem einmonatigen Sohn auf einem US-Zerstörer aus China, um dem aufkommenden Kommunismus zu entgehen. In den USA arbeitete sie erneut in einer kleinen Gemeindeschule, bis auf sie Regisseur Henry King 1955 aufmerksam wurde, der eine Asiatin als Dialogberaterin für Jennifer Jones suchte, die in seinem neuen Film Love Is a Many Splendored Thing eine Eurasierin verkörperte. Nach einigen Treffen mit King war klar, dass Kwoh in einer kleinen Nebenrolle mitwirken sollte. Auch änderte sie ihren Familiennamen in Quo, da Leute den Namen Kwoh oft als Radiostation missverstanden. Kurz danach begann die Karriere der Schauspielerin, die bedingt durch ihr Aussehen in überwiegend asiatischen Rollen präsent war. Auch gründete sie eine von Amerikas ersten Theatergruppen, in der ausschließlich asiatische Schauspieler auftraten.

Da Quo meist in Fernsehserien mitwirkte, darunter Airwolf, Magnum und Hawaii Fünf-Null, ist ihr Gesicht kaum in Spielfilmen zu sehen. Eine bekannte Filmrolle war jene der mongolischen Kaiserin Chabi in der 1982 produzierten Miniserie Marco Polo. Eine ihre letzten Filmrollen übernahm sie 1999 in Brokedown Palace. Mit ihrem Ehemann, Edwin Quoh, hatte sie zwei gemeinsame Kinder, Sohn Stewart und Tochter Mary Ellen. Sie starb im Oktober 2002 im Alter von 79 Jahren an Herzversagen.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beulah — ist in amerikanischen Bibelausgaben der Name für das gelobte Land Israel: „No longer will they call you Deserted, or name your land Desolate. But you will be called Hephzibah, and your land Beulah; for the Lord will take delight in you, and your… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Q — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • The Sand Pebbles (film) — Infobox Film | name = The Sand Pebbles caption = original film poster by Howard Terpning director = Robert Wise producer = Robert Wise writer = Richard McKenna (novel) Robert Anderson starring =Steve McQueen Richard Attenborough Richard Crenna… …   Wikipedia

  • Yes, Giorgio — Infobox Film name = Yes, Giorgio director = Franklin Schaffner producer = Peter Fetterman writer = Anne Piper Norman Steinberg starring = Luciano Pavarotti Kathryn Harrold distributor = MGM released =September 24, 1982 runtime = 110 min. language …   Wikipedia

  • List of General Hospital characters — This is a list of characters that appear (or have appeared) on the ABC soap opera General Hospital. Contents: Top · 0–9 · A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Wikipedia

  • East West Players — Infobox Theatre Group bgcolour = name = East West Players imagesize =140px caption = formed = 1965 location = Union Center for the Arts 120 Judge John Aiso St. Little Tokyo, Los Angeles, California 90012 disbanded = notable = Mako (d.), Artistic… …   Wikipedia

  • Daniel and the Towers — is a Made for TV movie featuring the famous folk art masterpiece, the Watts Towers (located in the Watts neighborhood of Los Angeles), and their creator Simon Rodia s friendship with a 10 year old neighborhood boy. The story itself, and the… …   Wikipedia

  • Miss Universe 1994 — Date May 20, 1994 Presenters Bob Goen, Arthel Neville and Angela Visser Entertainment …   Wikipedia

  • Miss Universe 1982 — Date July 26, 1982 Presenters Bob Barker, Joan Van Ark Entertainment Rex Smith and José Luis Rodríguez El Puma Venue Coliseo Amauta, Lima, Peru Broadcaster …   Wikipedia

  • Asian Americans in arts and entertainment — Asian Americans have been involved in the entertainment industry since the first half of the 19th century, when Chang and Eng Bunker (the original Siamese Twins ) became naturalized citizens. [gb icon [http://faizhao.blogdriver.com/faizhao/521445 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”