AGICOA

AGICOA (Association de Gestion Internationale Collective des Oeuvres Audiovisuelles) ist ein Verband für die internationale kollektive Wahrnehmung für audiovisuelle Werke. Der Verband wurde 1981 als internationale nicht-staatliche Organisation gegründet und hat seinen Sitz in Genf, Schweiz. Die Mitglieder des Verbandes sind mehrere nationale Partnerorganisationen in einzelnen Ländern. [1]

Die deutsche Partnerorganisation der AGICOA, welche die Wahrnehmung der Nutzungsrechte für Deutschland durchführt, ist die 'AGICOA Urheberrechtsschutz GmbH' mit Sitz in München. Die Gesellschaft ist eine von zwölf urheberrechtlichen Verwertungsgesellschaften in Deutschland. Weitere bekannte Verwertungsgesellschaften in Deutschland sind beispielsweise die GEMA, VG Wort, GWFF, VG Bild-Kunst, etc.

Von der AGICOA werden Urheberrechte der Produzenten an audiovisuellen Werken wahrgenommen; insbesondere im Bereich der Kabelweitersendung von TV-Programmen in Kabelnetzen und ähnlicher Verfahren der Weitersendung. Die von der AGICOA eingenommenen Tantiemen werden an die Produzenten der Werke bzw. deren Rechteinhaber wieder ausgeschüttet. Sobald ein audiovisuelles Werk in Kabelnetzen oder auf andere Art weitergesendet wird, ist vom Betreiber der Kabelgesellschaft eine Vergütung an die jeweilige nationale Partnerorganisation der AGICOA zu zahlen. Die Ausschüttung der von der AGICOA eingenommenen Tantiemen erfolgt auf der Basis der Auswertung der Daten über die Ausstrahlung der Werke durch die Fernsehsender in den jeweiligen Ländern.

Im Jahr 2006 wurden durch die AGICOA ca. 100 Mio. EURO an die Rechteinhaber ausgeschüttet.[2] Der Anteil der deutschen Partnerorganisation der AGICOA betrug im selben Jahr ca. 15 Mio. EURO Inkasso.

Die Rechteinhaber die von der AGICOA Tantiemen erhalten, sind Produzentenverbände aus aller Welt.[3] Im Jahr 2006 repräsentierte die AGICOA 4.953 Rechteinhaber aus 42 Länder mit insgesamt ca. 550.000 audiovisuellen Werken. [4]

Die Tätigkeit der AGICOA Urheberrechtsschutz GmbH unterliegt dem Urheberrechtswahrnehmungsgesetz (UrhWG). Die Aufsichtsbehörde der Verwertungsgesellschaft ist das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) in München.

Weblinks

Quellen

  1. Struktur des Verbandes: http://www.agicoa.org/german/aboutusgerman/environmentgerman.htm auf der Homepage der AGICOA, aufgerufen am 23. Juni 2008
  2. Jahresbericht der AGICOA 2006: http://www.agicoa.org/english/infoenglish/annual_report_06_uk.pdf auf Seite 7, abgerufen am 23. Juni 2008
  3. Mitgliederliste der AGICOA: http://www.agicoa.org/german/aboutusgerman/membersgerman.htm auf der Homepage der AGICOA, abgerufen am 23. Juni 2008
  4. Jahresbericht der AGICOA 2006: http://www.agicoa.org/english/infoenglish/annual_report_06_uk.pdf auf Seite 11, abgerufen am 23. Juni 2008
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Association of International Collective Management of Audiovisual Works — The Association of International Collective Management of Audiovisual Works (AGICOA) (French: Association de Gestion Internationale Collective des Oeuvres Audiovisuelles).Set up in the eighties, it is non profit and non governmental and… …   Wikipedia

  • Der Blaue Engel (Filmpreis) — Der Blaue Engel ist ein Preis bei den Internationalen Filmfestspielen (Berlinale) in Berlin, mit dem der beste europäischen Film im Wettbewerbsprogramm ausgezeichnet wurde. Der bis 2005 vergebene Preis wurde von der Urheberrechtsorganisation… …   Deutsch Wikipedia

  • 40 milligrammes d'amour par jour — 40 milligrammes par jour Données clés Titre original 40 milligrammes par jour Réalisation Charles Meurisse Scénario Carole Greep Acteurs principaux Axelle Laffont Serge Hazanavicius Sociétés de production …   Wikipédia en Français

  • Copyright collective — This article covers private bodies. For government bodies, see copyright agency. A copyright collective (also known as a copyright collecting agency, licensing agency or copyright collecting society) is a body created by copyright law or private… …   Wikipedia

  • International Standard Audiovisual Number — For the band called ISAN, see Isan (band) International Standard Audiovisual Number (ISAN) is a unique identifier for audiovisual works and related versions, similar to ISBN for books. It was developed within an ISO (International Organization… …   Wikipedia

  • Confédération Internationale des Sociétés d´Auteurs et Compositeurs — (CISAC) (International Confederation of Societies of Authors and Composers), founded in 1926, is a performance rights organisation, which coordinates the protection of its member creators rights. As of June 2010, CISAC numbers 229 authors’… …   Wikipedia

  • Paradise Now — Infobox Film name = Paradise Now caption = Paradise Now film poster writer = Hany Abu Assad, Bero Beyer, Pierre Hodgson starring = Kais Nashef, Ali Suliman, Lubna Azabal, Hiam Abbass director = Hany Abu Assad producer = Bero Beyer distributor =… …   Wikipedia

  • W.I.T.C.H. (TV series) — W.I.T.C.H. Intertitle from Season 2 Genre Contemporary fantasy Format Animated television series …   Wikipedia

  • A Kiss, Please — is a French film released in 2007 and directed by Emmanuel Mouret. It is a romantic comedy on the theme of adultery.ynopsisIn Nantes, Gabriel meets Émilie. The two pass an evening together, and as they are about to part ways, Gabriel asks her for …   Wikipedia

  • Berlinale 2004 — Die 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 5. Februar bis zum 15. Februar 2004 statt. Inhaltsverzeichnis 1 Sektion Wettbewerb 1.1 Internationale Jury 1.2 Preisträger 2 Sektion Panorama …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”