Beuth-Verlag

Der Beuth Verlag ist eine Tochtergesellschaft des DIN Deutschen Instituts für Normung e.V..

Geschichte

Der Verlag wurde am 25. April 1924 in Berlin gegründet und nach Christian Peter Wilhelm Beuth benannt. Neben den Gründungsgesellschaftern DIN und Verein Deutscher Ingenieure (VDI) haben mehrere Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik ihre verlegerische Arbeit dem Beuth Verlag übertragen.

Seit 1993 sind auch das Österreichische Normungsinstitut (ON) und die Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV) Teilhaber der Beuth Verlag GmbH. Beuth („Der Technikverlag“) ist heute einer der größten Fachverlage Europas.

Traditionell vertreibt der Beuth Verlag Normungsdokumente und andere technische Fachinformationen aller Art. Früher erfolgte das nur in Papierform, heute auch als Datei auf CD oder via Internet.

Zum Verlagsprogramm gehören mehrere Buchreihen, Loseblattwerke, Online-Dienste, und Zeitschriften. Etwa 50.000 Titel liefert der Verlag direkt ab Lager; darüber hinaus gibt es einen Zugriff auf weitere 200.000 Dokumente und Veröffentlichungen des In- und Auslands.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beuth Verlag — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 25. April 1924 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Beuth — steht für: den Beuth Verlag die Ingenieurschule Beuth, einen Vorgänger der heutigen Beuth Hochschule für Technik Berlin die Beuth, die von August Borsig erste eigenständig in Deutschland entwickelte Lokomotive einen Nachnamen. Bekannte Träger… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Peter Wilhelm Beuth — um 1835 Christian Peter Wilhelm Friedrich Beuth (* 28. Dezember 1781 in Kleve; † 27. September 1853 in Berlin) wurde als hoher Ministerialbeamter und Mitglied des Staatsrats zum so genannten „Vater der preußischen Gewerbeförderung“. Dur …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Christian Wilhelm Beuth — Christian Peter Wilhelm Beuth um 1835 Christian Peter Wilhelm Friedrich Beuth (* 28. Dezember 1781 in Kleve; † 27. September 1853 in Berlin) wurde als hoher Ministerialbeamter und Mitglied des Staatsrats zum so genannten „Vater der preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Christoph Wilhelm Beuth — Christian Peter Wilhelm Beuth um 1835 Christian Peter Wilhelm Friedrich Beuth (* 28. Dezember 1781 in Kleve; † 27. September 1853 in Berlin) wurde als hoher Ministerialbeamter und Mitglied des Staatsrats zum so genannten „Vater der preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Joseph Friedrich Beuth — Eine Seite aus Beuths handschriftlichem Werk über Schmetterlinge Hermann Joseph Friedrich Beuth (* 1734[1] in Düsseldorf; † 21. April 1819 ebenda) war ein deutscher Entomologe und Sammler. Er wurde mit dem roten Adlerorden zweiter oder dritter… …   Deutsch Wikipedia

  • Autoanpassung für körperbehinderte Menschen — Kraftfahrzeuganpassung oder umrüstung für körperbehinderte Menschen bezeichnet die Umstellung der Einrichtungen eines Standard Kraftfahrzeugs für die Benutzung und Steuerung durch körperbehinderte Kraftfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Sachlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Autoanpassung für körperbehinderte Personen — Kraftfahrzeuganpassung oder umrüstung für körperbehinderte Menschen bezeichnet die Umstellung der Einrichtungen eines Standard Kraftfahrzeugs für die Benutzung und Steuerung durch körperbehinderte Kraftfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Sachlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Autoanpassung für mobilitätseingeschränkte Menschen — Kraftfahrzeuganpassung oder umrüstung für körperbehinderte Menschen bezeichnet die Umstellung der Einrichtungen eines Standard Kraftfahrzeugs für die Benutzung und Steuerung durch körperbehinderte Kraftfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Sachlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Autoanpassung für mobilitätseingeschränkte Personen — Kraftfahrzeuganpassung oder umrüstung für körperbehinderte Menschen bezeichnet die Umstellung der Einrichtungen eines Standard Kraftfahrzeugs für die Benutzung und Steuerung durch körperbehinderte Kraftfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Sachlicher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”