Beuth Hochschule für Technik
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Logo
Motto Studiere Zukunft
Gründung 1823
Trägerschaft staatlich
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Staat Deutschland
Präsident Prof. Dr.-Ing. Reinhard Thümer
Studenten 9204 (17.11.2008)
Mitarbeiter 701 (17.11.2008)
davon Professoren 292 (17.11.2008)
Jahresetat 69,6 Mio. € (2008)
Website www.bht-berlin.de
Haus Grashof der Beuth Hochschule

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin (kurz: Beuth Hochschule oder alternativ: BHT Berlin, englisch: University of Applied Sciences Berlin, früher: Technische Fachhochschule Berlin) ist eine Berliner Fachhochschule. An ihr sind rund 9.000 Studierende in acht Fachbereichen und gut 70[1] Studiengängen eingeschrieben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1823 erfolgte die Gründung einer Lehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau. 1878 entstand die Baugewerkeschule Berlin und 1880 die Erste Handwerkerschule Berlin. 1882 folgte die Fachschule für Maurer und Zimmerer. Seit 1892 bestand die Städtische Maschinenbauschule Max Eyth Berlin.

1909 kam es zur Gründung der Ingenieurschule Beuth. 1913 entstand die Baugewerkeschule Neukölln und 1919 die Gewerbeschule Charlottenburg. 1922 folgte die Ingenieurschule Gauß. Im Jahre 1945 wurde die Ingenieurschule für Bauwesen gegründet. 1971 entstand die Technische Fachhochschule Berlin. Am 17. Januar 2008 beschloss die Akademische Versammlung die Umbenennung in Beuth Hochschule für Technik Berlin zum 1. April 2009.[2][3]

Fachbereiche

Die Beuth Hochschule ist in kleinere Fachbereiche anstelle von Fakultäten gegliedert. Es bestehen acht Fachbereiche mit jeweils drei bis neun Studiengängen.

Als erste Fachhochschule in Berlin laufen sämtliche Diplom-Studiengänge seit dem Wintersemester 2005 aus und es werden nur noch neue Bachelor- und Master-Studiengänge angeboten. Außerdem ist sie die einzige Fachhochschule Deutschlands, die als staatliche Institution ein Studium der Theater- und Veranstaltungstechnik anbietet.

I - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

II - Mathematik - Physik - Chemie

III - Bauingenieur- und Geoinformationswesen

IV - Architektur und Gebäudetechnik

V - Life Sciences and Technology

VI - Informatik und Medien

VII - Elektrotechnik und Feinwerktechnik

VIII - Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik

Labore

Die BHT Berlin verfügt über zahlreiche Labore, die den Kern der anwendungsbezogenen Ausbildung, Forschung und Entwicklung bilden.

Labore FB I – Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

  • EDV-Labor
  • Kommunikations-Labor
  • Labor Online Learning (mit FB VI)

Labore FB II – Mathematik – Physik – Chemie

  • Anorganische Chemie und Analytische Chemie und Labor Service
  • Bildgebende Verfahren in der Medizin
  • Chemische und Pharmazeutische Technologie
  • Laseranwendungen und Optoelektronik
  • Medizinisch-Technische Optik
  • Monitoring und Ultraschalltechnik
  • Nuklearmedizinische Messverfahren
  • Numerische Mathematik
  • Organische Chemie und Makromolekulare Chemie/Kunststoffe und Labor Service
  • Physik
  • Physikalische Chemie
  • Physikalische Messtechnik und Elektronenmikroskopie
  • Röntgentechnik

Labore FB III – Bauingenieur- und Geoinformationswesen

  • Baustoffe
  • Labor und Prüfstelle für Asphalte
  • Labor für Geotechnik
  • Geodätische Messtechnik
  • Kartenredaktion und -gestaltung
  • Photogrammetrie
  • Labor für katographische Reproduktion
  • Wasserbau
  • Zentrum für Bau- und Geodaten

Labore FB IV – Architektur und Gebäudetechnik

  • Baugeschichte und Bauerhaltung
  • Bautenschutz
  • Labor für digitale Medien
  • Labor für CAD im Bauwesen
  • Labor für Facility Management
  • Elektro-, Meß- und Regeltechnik und Programmieren
  • Gestaltung und Präsentation
  • Heiztechnik
  • Klimatechnik
  • Sanitärtechnik
  • Tragwerke und Konstruktion

Labore FB V – Life Sciences and Technology

  • Biochemie
  • Biotechnikum
  • Chemie der Lebensmittel und Packstoffe
  • Digitallabor Landschaftsarchitektur
  • Gewächshaus (Zierpflanzenbau)
  • Lebensmittelmikrobiologie
  • Lebensmitteltechnik
  • Lebensmitteltechnologie
  • Mikrobiologie
  • Molekular- und Zellbiologie/Genetik
  • Verpackungstechnik

Labore FB VI – Informatik und Medien

  • Automatisierungstechnik
  • Computergraphik und Animation
  • Digitaltechnik, Digitale Systeme u. Microcomputer
  • Drucktechnik und Weiterverarbeitung
  • Informatik-Service
  • Labor Online Learning (mit FB I)
  • PrePress und Publishing, Digitale Druckvorstufe
  • Prozeß- und Systemtechnik
  • Rechner- und Informationssysteme
  • Softwareentwicklung

Labore FB VII – Elektrotechnik und Feinwerktechnik

  • Augenglasbestimmung
  • Brillenanpassung und vergrößernde Sehhilfen
  • Contactlinsen
  • Digitaltechnik und Digitale Signalverarbeitung
  • Elektrische Messtechnik
  • Elektronik und Hochfrequenztechnik
  • Elektrotechnisches Labor
  • EMV und Hochspannungstechnik
  • Fertigungs- und CAM-Technik
  • Gerätetechnik, Optik und Sensorik
  • Industrielle Längenmeßtechnik
  • Konstruktions- und CAD-Technik
  • Telekommunikationstechnik
  • Werkstofftechnik

Labore FB VIII – Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik

  • Bioverfahrenstechnik
  • Computereinsatz in der Produktion, CIP
  • Digitale Produktentwicklung, DPE
  • Film und Fernsehen
  • Förder- und Getriebetechnik
  • Gießereitechnik
  • Kunststoffverarbeitung und -prüfung
  • Maschinenbau - konventionelle und erneuerbare Energien
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Produktionstechnik
  • Reaktionstechnik
  • Regelung und Prozeßsimulation
  • Theatertechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Umwelttechnik
  • Werkstoffanalytik

Weitere Einrichtungen

Virtuelle Fachhochschule

Im Rahmen des Hochschulverbundes Virtuelle Fachhochschule (VFH) werden länderübergreifend mehrere Online-Studiengänge angeboten. [4]

Von 1999 bis 2003 nahm die BHT Berlin am Bundesleitprojekt Virtuelle Fachhochschule für Technik, Informatik und Wirtschaft teil. Ziel des Projektes war es, das FH-Studium den geänderten gesellschaftlichen und technischen Bedingungen anzupassen sowie weitergehende Anpassungsfähigkeit aufzubauen und dauerhaft sicherzustellen. Neben der BHT Berlin arbeiteten an der Entwicklung der Virtuellen Fachhochschule 10 weitere Fachhochschulen, 2 Universitäten, die Tarifpartner sowie Firmen aus den norddeutschen Bundesländern und das Bundesministerium für Bildung und Forschung zusammen. [5] Nach erfolgreichem Projektabschluss wird die Organisation an der BHT Berlin vom Labor Online Learning weitergeführt.

Zentrales Fernstudieninstitut

Die BHT Berlin verfügt über ein vom Institut der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnetes Zentrales Fernstudieninstitut (FSI), das 1983 als Zentralinstitut gegründet wurde. Für dessen weiterbildende Fernstudienangebote wird ein Nutzungsentgelt erhoben. Abgesehen vom Masterstudiengang ist mit den Weiterbildungsangeboten kein Studentenstatus verbunden.

  • Industrial Engineering (Master)
    • Betrieblicher Arbeits- und Umweltschutz
    • Technisches Management
    • Führungskompetenz
    • Produktions- und Betriebstechnik
  • Computational Engineering
    • Grundlagen des Computer Aided Engineering (CAE)
    • Vertiefte Grundlagen des CAE
    • Analyse technischer Systeme
    • Finite Elemente Methode in Theorie und Praxis
    • Spezialgebiete des CAE
  • Arbeitssicherheit
    • Arbeitssicherheit - Ausbildungsstufe I
    • Arbeitssicherheit - Ausbildungsstufe II
    • Arbeitssicherheit - Ausbildungsstufe III
  • Gefahrenabwehr
    • Gefahrenabwehr I - Vorbeugender Brandschutz
  • Qualitätsmanagement
    • Fachkraft für Qualitätstechnik
    • Auditor
    • Qualitätsmanagement-Beauftragter
    • Qualitätstechniker
    • Qualitätsmanager
    • Qualitätsfachingenieur
  • Praktische Informatik
    • Datenbanksysteme
    • Rechnernetze
    • IT-Sicherheit
  • Recht
    • Notarfachwirt
    • Patentrecht für Ingenieure und Naturwissenschaftler
    • Rechtsfachwirt
    • Leitender Notarmitarbeiter

Hochschulsport

Des Weiteren verfügt die BHT Berlin über eine gute Zentraleinrichtung Hochschulsport, die zum Beispiel auch Olympiastützpunkt Berlin ist. Außerdem werden hier die Sicherheitskräfte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) weitergebildet.

Projekte

Auszug übergreifender Projekte:

Bekannte Professoren

Bekannte Absolventen

  • Hartmut Mehdorn (* 1942), deutscher Industriemanager und Maschinenbauingenieur; seit 1999 Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn

Mitgliedschaften

Siehe auch

Weblinks

Einzelbelege

  1. http://www.bht-berlin.de/23/
  2. http://www.tfh-berlin.de/beuth/
  3. Berliner Änderungsgesetz vom 17. Juli 2008
  4. http://www.oncampus.de
  5. a b Bundesleitprojekt Virtuelle Fachhochschule, Arbeitsgruppe der BHT Berlin
  6. BAER-Projekt

52.54445316211413.3527660369877Koordinaten: 52° 32′ 40″ N, 13° 21′ 10″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”