Beverly Judith Silver

Beverly Judith Silver (* 1957 in Detroit) ist eine US-amerikanische Soziologin.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Beverly J. Silver wuchs in Detroit auf. Sie wurde geprägt durch eine Zeit von radikalen Arbeiterkämpfen in den Autofabriken Detroits. Unter anderem engagierte sie sich in der Gewerkschaft „United Farm Workers“ und war in der Chile-Solidarität aktiv. In den 1980er Jahren studierte sie in New York und war dort Mitbegründerin der „World Labor Group“ am Fernand Braudel Center und bis 1999 deren Mitglied. Seit 1992 ist sie Professorin für Soziologie an der Johns Hopkins Universität in Baltimore.

Forschungsschwerpunkt

Der Schwerpunkt ihrer Forschungen liegt auf Entwicklung, Arbeitsbedingungen und sozialen Konflikten. Sie stützt sich methodisch dabei vor allem auf vergleichende und welthistorische Analysen. Ihre Arbeit umfasst dabei eine breite Vielfalt von räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen, wobei sie Muster von Wiederholungen, Entwicklungen und wirklichen Neuheiten im derzeitigen Prozess der Globalisierung herausarbeiten will.

Veröffentlichungen

Gemeinsam mit Giovanni Arrighi veröffentlichte sie 1999 das Buch „Chaos and Governance in the Modern World System“. Silver und Arrighi sind Vertreter der von Immanuel Wallerstein begründeten Weltsystemanalyse bzw. Weltsystemtheorie. Das Buch wurde als Gewinner des „Distinguished Scholarship Award“ der „American Sociological Association PEWS“ ausgezeichnet.

2005 erschien ihr Buch „Forces of Labor. Globalisierung und Arbeiterbewegungen seit 1870“ auf Deutsch (die englische Originalfassung stammt von 2003). Hierin wendet sie sich scharf gegen die These vom sogenannten „race to the bottom“, d. h. vom unvermeidlichen Niedergang von Sozialstandards und Umweltauflagen im Standortwettbewerb der Globalisierung. Silvers untersucht die Kapitalverlagerungen historisch und gelangt zu der zentralen These: Dort, wo Kapital hin verlagert würde, entstünden neue Arbeitskämpfe. „Forces of Labor“ wurde 2005 mit dem „ASA Distinguished Scholarly Publication Award“ der [American Sociological Association ausgezeichnet.[1] Beverly Silver veröffentlichte des Weiteren zahlreiche Aufsätze.

Einzelnachweise

  1. [1]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beverly J. Silver — Beverly Judith Silver (* 1957 in Detroit) ist eine US amerikanische Soziologin. Inhaltsverzeichnis 1 Lebenslauf 2 Forschungsschwerpunkt 3 Veröffentlichungen 4 Einzelnachweise 5 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Beverly Silver — Saltar a navegación, búsqueda Beverly Judith Silver (* 1957, Detroit, Estados Unidos) es una socióloga y economista especializada en la historia de las fuerzas del trabajo, el desarrollo y la globalización desde la perspectiva del sistema mundo.… …   Wikipedia Español

  • Beverly Silver — Beverly Judith Silver (* 1957 in Detroit) ist eine US amerikanische Soziologin. Inhaltsverzeichnis 1 Lebenslauf 2 Forschungsschwerpunkt 3 Veröffentlichungen 4 Einzelnachw …   Deutsch Wikipedia

  • Judith Margolis — Infobox Artist bgcolour = silver name = Judith Margolis imagesize = caption = birthname = Judith Cohen birthdate = birth date|1944|9|24|mf=y location = New York City deathdate = deathplace = nationality = American field = Painter training =… …   Wikipedia

  • Giovanni Arrighi — (1937, Milán, Italia; 18 de junio de 2009, Baltimore, Estados Unidos), fue un economista y sociólogo italiano especializado en economía política. Se considera uno de los máximos representante …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Sil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium

  • Amerikanische Kinder- und Jugendliteratur — Amerikanische Schulkinder wählen in der kleinen Bibliothek ihrer Grundschule Bücher aus (1938)[1] Die amerikanische Kinder und Jugendliteratur umfasst alle literarischen Arbeiten, die für ein Publikum von Kindern und Jugendlichen geschaffen,… …   Deutsch Wikipedia

  • US-amerikanische Kinder- und Jugendliteratur — Amerikanische Schulkinder wählen in der kleinen Bibliothek ihrer Grundschule Bücher aus (1938)[1] Die amerikanische Kinder und Jugendliteratur umfasst alle literarischen Arbeiten, die für ein Publikum von Kindern und Jugendlichen geschaffen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”