AGM-12
AGM-12 Bullpup
AGM-12 Bullpup
AGM-12 Bullpup
Grunddaten
Funktion Luft-Boden-Rakete
Hersteller Martin Marietta
Erstflug 1955
Entwicklung 1953
Weitere Leistungsmerkmale
Triebwerk Flüssigstoff-Raketenmotor
Gefechtsgewicht bis zu 810 kg
Länge 3200-4140 mm
Durchmesser 300-460 mm
Spannweite bis zu 1220 mm
Geschwindigkeit Mach 1,8
Reichweite 16 km
Gefechtskopf bis zu 453 kg oder W-45 Nuklearsprengkopf
Zielerkennung Manuel
Waffenplattformen Sikorsky S-58

Die Entwicklung der Kurzstrecken-Luft-Boden-Rakete (Air Ground Missile - AGM) AGM-12 Bullpup wurde 1953 von der US Navy initiiert. Aus diesem Wettbewerb ging die Firma Martin Marietta im Jahr 1954 als Sieger hervor. Die Bezeichnung der Rakete lautete ASM-N-7 Bullpup; sie war die erste gelenkte Luft-Boden-Rakete.

Beschreibung

Die AGM wurde nach Abschuss vom Bordschützen manuell über einen Joystick per Funkfernsteuerung nach Sicht gelenkt. Der Nachteil dieses Systems war, dass der Schütze immer Sichtkontakt mit der Rakete haben musste.

Die ASM-N-7 wurde während ihrer Navy-Zeit von jedem damals vorhanden Flugzeug verschossen. Der Sikorsky HUS-1 war der einzige Hubschrauber, der die ASM ebenfalls verschießen konnte.

1954 entwickelte die US Air Force ebenfalls Interesse an der Bullpup. Man wollte aber nicht die gleiche Rakete wie die US Navy, denn zu der Zeit gab es noch große Rivalitäten zwischen den Teilstreitkräften. Daher wurde Martin Marietta beauftragt, ein Derivat unter dem Namen GAM-79 zu entwickeln. Es wurde, anders als bei der Navy, ein Raketenantrieb verwendet, der flüssigen Treibstoff benutzt. Weiterhin konnte sie mit einem Nuklearsprengkopf ausgestattet werden. Aber die Entwicklung der GAM-79 brauchte ihre Zeit, und während dieser Entwicklungszeit nutzte die USAF die ASM-N-7, aber unter der Bezeichnung GAM-83.

Die US Navy kannte die Probleme mit der ASM-N-7 und so entschied man sich 1960, sie zu verbessern. Das Resultat war die ASM-N-7A. Diese ähnelte der GAM-79 bis auf wenige Details, sodass man von derselben Rakete sprach. 1962 modifizierte die US Navy die ASM-N-7A erneut. Das Ergebnis war die ASM-N-7B, eine vergrößerte Version der 7A. Da sich die Rakete von Navy und Air Force nur durch den Namen unterschieden, wurde 1963 beschlossen die Rakete in AGM-12 Bullpup umzubenennen.

Die Bullpup wurde in den unterschiedlichsten Version (A-E) über 30.000 mal gebaut, bevor sie in den 1980er-Jahren endgültig ausgemustert wurde. Später gab es noch einige Projekte zur Weiterentwicklung. Diese experimentellen Raketen hatten die Bezeichnungen AGM-79 Blue Eye, AGM-80 Viper und AGM-83 Bulldog.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGM-12 — …   Википедия

  • AGM-12 Bullpup — AGM 12C Bullpup (rechts), AGM 12B (links) Allgemeine Angaben Typ …   Deutsch Wikipedia

  • AGM-12 Bullpup — AGM 12D Bullpup B exposé au Air Force Armament Museum Présentation Fonction Missile air sol Constructeur Lockheed Martin, W.L. Maxson …   Wikipédia en Français

  • AGM-12 Bullpup — ASM N 7 / GAM 83 Ракета AGM 12D Bullpup B в Музее вооружений ВВС на авиабазе Эглин, Флорида …   Википедия

  • AGM-12 Bullpup — The AGM 12 Bullpup is an air to ground missile which was used on the A 4 Skyhawk, A 6 Intruder and F 4 Phantom among others. It has been superseded by more advanced armaments, notably the AGM 62 Walleye and AGM 65 Maverick. The Bullpup was the… …   Wikipedia

  • AGM-28 Hound Dog — Présentation Fonction Missile de croisière Constructeur North American Aviation …   Wikipédia en Français

  • AGM-119 Penguin — Allgemeine Angaben Typ …   Deutsch Wikipedia

  • AGM-169 JCM — Allgemeine Angaben Typ: Luft Boden Rakete Hersteller: Lockheed Martin/Raytheon Entwicklung: 2002 2004 Stück …   Deutsch Wikipedia

  • AGM-129 — ACM AGM 129 ACM Mission Missile de croisière …   Wikipédia en Français

  • AGM-129 ACM — Présentation Fonction Missile de croisière Constructeur Raytheon Missile Systems Déploiement …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”