Bevölkerung von Uganda
Ethnische Gliederung Ugandas

Bantu, Niloten und zentralsudanische Völker machen einen Großteil des Volks von Uganda aus.

Die Bantu stellen zahlenmäßig die meisten Einwohner. Zu ihnen gehören die Baganda mit rund 18 % Bevölkerungsanteil, die Basoga im südöstlichen Gebiet (11 %), die Banyankole (8 %) und Bakiga (8 %) im Südwesten, die Banyoro im zentralen Westen (3 %), die Batoro (3 %) und Bagisu im Osten, die Bahima (2 %), die Banyarwanda, die 6 % stellen, und viele andere kleinere ethnische Gruppierungen.

Im Norden ist die nilotische Sprachgruppe mit den Lango (6 %) und Acholi (4 %) vorherrschend. Im Nordwesten leben die Lugbara (4 %), im Nordosten die Karamojong (2 %).

Europäer, Asiaten und Araber machen nur rund 1 % des einheimischen Volks aus.

Bevölkerungsgliederung

Mehr als die Hälfte des Volks Ugandas ist unter 15 Jahre alt. Damit hat Uganda das durchschnittlich jüngste Volk der Welt.

Die Bevölkerungsdichte ist vor allem in den südlichen Regionen sehr hoch.

Einwanderung

Des Weiteren leben rund 3.000 Araber verschiedener Nationen sowie etwa einhundert Menschen aus westlichen Staaten, vor allem Missionare und Kaufleute, in Uganda.

Statistiken

Bevölkerungsentwicklung Ugandas (in 1.000 - Stand 2005)

Einwohnerzahl (Stand: 2006) 28.195.754
Bemerkung: Die weitverbreitete Krankheit AIDS senkt die Lebenserwartung und erhöht Säuglingssterblichkeit und Sterberate.

Altersaufbau:

0-14 Jahre: 50 % (männlich: 7.091.763; weiblich: 6.996.385)

15-64 Jahre: 47,8 % (männlich: 6.672.071; weiblich: 6.727.230)

65 Jahre und älter: 2,2 % (männlich: 266.931; weiblich: 351.374)

Bevölkerungswachstum: 3,37 %

Geburtenrate: 47,35 Geburten/1.000 Einwohner

Sterberate: 12,24 Todesfälle/1.000 Einwohner

Migrationssaldo: -1,4 Migranten/1.000 Einwohner

Geschlechterverhältnis:

bei der Geburt: 1,03 Männer/Frau

unter 15 Jahren: 1,01 Männer/Frau

15-64 Jahre: 1,01 Männer/Frau

65 Jahre und älter: 0,76 Männer/Frau

Gesamt: 1 Mann/Frau (2006 estimate)

Kindersterblichkeit: 66.15 Todesfälle/1.000 Lebendgeburten

Lebenserwartung bei der Geburt:

Gesamtbevölkerung: 52.67 Jahre

Männer: 51.68 Jahre

Frauen: 53.69 Jahre

Fruchtbarkeit: 6.71 Kinder/Frau

HIV/AIDS:

Neuinfektionen bei Erwachsenen: 4.1 % (2003)

HIV-positive Menschen: 53,0 %

Todesfälle aufgrund von AIDS: 78.000 (2003)

Ethnische Gruppen: Baganda 17 %, Ankole 8 %, Basoga 8 %, Iteso 8 %, Bakiga 7 %, Langi 6 %, Banyarwanda 6 %, Bagisu 5 %, Acholi 4 %, Lugbara 4 %, Batoro 3 %, Banyoro 3 %, Alur 2 %, Bagwere 2 %, Bakonjo 2 %, Jopadhola 2 %, Karamojong 2 %, Barundi 2 %, Nicht-Afrikaner (Europäer, Asiaten, Araber) 1 %, andere 8 %

Religionen: (2002) Christentum 85.1 % (Römisch-Katholisch 41.9 %, Church of Uganda 31.9 %, andere Protestanten 10.3 %, andere Christen 1 %), Islam 12.1 %, Naturreligionen 1 %, andere 0.7 %

Sprachen: Englisch (Amtssprache, verwendet in Schulen, Zeitungen und manchen Radiosendern), Luganda, Bantusprachen, Swahili, Arabisch

Alphabetisierung:

Definition: Bürger ab 15, die lesen und schreiben können

Gesamtbevölkerung: 69,9 %

Männer: 79,5 %

Frauen: 0,4 % (2003)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uganda — Jamhuri ya Uganda (Swahili) Republic of Uganda (Englisch) Republik Uganda …   Deutsch Wikipedia

  • Uganda — Ugạn|da; s: Staat in Afrika. * * * Ugạnda,     Kurzinformation:   Fläche: 241 038 km2   Einwohner: (2000) 23,3 Mio.   Hauptstadt: Kampala   Amtssprachen: Englisch, Suaheli   Nationalfeiertag: 9. 10 …   Universal-Lexikon

  • Uganda-Bahn — Bahnbau in Railhead. Die Kurve bei Mombasa in einem der ersten Betriebs …   Deutsch Wikipedia

  • Uganda Railway — Bahnbau in Railhead. Die Kurve bei Mombasa in einem der ersten Betriebsjahre …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Uganda — Die Liste der Städte in Uganda bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte des ostafrikanischen Staates Uganda. Die mit Abstand größte Agglomeration in Uganda ist Kampala mit einer Einwohnerzahl von 1.805.077 …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Uganda — Republic of Uganda (englisch) Jamhuri ya Uganda (Swahili) Republik Uganda …   Deutsch Wikipedia

  • Genozid von Ruanda — Schädel von Opfern des Völkermordes in der Gedenkstätte von Nyamata Als Völkermord in Ruanda werden umfangreiche Gewalttaten in Ruanda bezeichnet, die am 6. April 1994 begannen und bis Mitte Juli 1994 andauerten. Sie kosteten zirka 800.000 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Völkermord von Ruanda — Schädel von Opfern des Völkermordes in der Gedenkstätte von Nyamata Als Völkermord in Ruanda werden umfangreiche Gewalttaten in Ruanda bezeichnet, die am 6. April 1994 begannen und bis Mitte Juli 1994 andauerten. Sie kosteten zirka 800.000 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Uganda — Die Römisch katholische Kirche in Uganda ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche, unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Sie umfasst die römisch katholischen Bistümer im ostafrikanischen Staat Uganda.… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland — United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”