Bewegtbildwerbung

Online Video Advertising beschreibt Werbung in Form von Videos im Internet. Wie die klassischen Werbebanner werden die Videoclips auf Internetseiten eingebunden und können somit von PCs oder mobil empfangen werden. Die Verbreitung geht mit der Dispersion von DSL- und UMTS-Anschlüssen bzw. Flatrates einher.

Der Interessensverband Interactive Advertising Bureau (IAB) unterscheidet drei verschiedene Formen für die Einbindung von eines Videos in eine Internetseite:

  • In-Stream-Video
  • In-Banner-Video
  • In-Text-Video

Aufgrund der stark im Web 2.0 verankerten Entwicklung von Onlinevideos werden zunehmend auch professionell erstellte Bewegtbildbeiträge kostenlos ins Internet gestellt. So kommt es zu Videoangeboten von Fernsehsendern wie RTLnow, ProSieben oder auch Webvideos von Verlagen wie Spiegel Online. Bei der Refinanzierung gibt es zwei Ansätze, zum Einen gratis und werbefinanziert, zum Anderen durch direkte Bezahlung durch den Endverbraucher. Zurzeit nimmt das kostenlose Videoangebot zu und bietet ein vielseitiges Angebot für Werbetreibende das passende Umfeld zu buchen. Internetwerbung wird somit um eine weitere Möglichkeit angereichert.

Werbevideos, die an die Werbespots im Fernsehen erinnern, oftmals jedoch gesondert für die Verwendung im Internet produziert werden, sind dabei in der Regel neben dem redaktionellen Inhalt auf einer Seite eingebunden. In Onlineshops, auf Onlinemarktplätzen und auf den Homepages von Herstellern von Produkten werden dagegen Produktvideos gezeigt, die sich dadurch auszeichnen, dass sie Produkte erklären und ihre Vorteile beschreiben. Produktvideos enthalten in der Regel keinen Marketing-Claim. Werbevideos enthalten dagegen emotionale Markenbotschaften. Marketingkampagnen werden zunehmen so gestaltet, dass Konsumenten nicht nur am Fernseher oder Radio, sondern auch im Internet mit der Markenbotschaft in Kontakt kommen.

Im vierteljährlichen Turnus veröffentlicht die Marktforschungsfirma nielsen mit dem frei zugänglichen so genannten Three Screen Report einen Bericht zum Verhalten von Internetnutzern in den USA.[1] Aus ihm geht hervor, dass bereits drei Viertel aller User regelmäßig im Internet Videos sehen und sieht einen weiterhin ansteigenden Trend für die Nutzerzahlen. Die Zahl der Nutzer von Videos im Internet hat im Zeitraum von September 2007 bis September 2008 um 46% zugenommen.

Studien von Yahoo zufolge reicht die Werbewirkung von Onlinevideos an die von TV-Werbung heran.[2][3] Außerdem übertrifft der Einsatz von Streaming-Video die klassische Internetwerbung was die Möglichkeit anbetrifft die Aufmerksamkeit der User auf sich zu ziehen.

Literatur

  • Thomas Töpfer: Analyse der Erfolgsfaktoren von Online Video Advertising; VDM Verlag, 2008, ISBN 978-3-6390-6830-6

Weblinks

Quellen

  1. Three Screen Report zum 3. Quartal 2008
  2. Pressemeldung Yahoo
  3. Pressemeldung Yahoo

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Online Marketing Service — Die OMS Online Marketing Service GmbH Co. KG ist der Zusammenschluss der von 33 regionalen Tageszeitungsverlagen und Medienhäusern zur nationalen Vermarktung ihrer Online Angebote. Das Unternehmen wurde im Dezember 1996 gegründet und hat seinen… …   Deutsch Wikipedia

  • tape.tv — www.tape.tv Kommerziell Ja Beschreibung Online Musikfernsehsender …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”