Bewegungserziehung

Die Funktionelle Bewegungslehre (kurz FBL) ist ein medizinisch-physiotherapeutisches Diagnose- und Therapiekonzept.

Entwicklung

Die FBL wurde zwischen 1955 und 1975 von Susanne Klein-Vogelbach (*1909/†1996) entwickelt. Dieser wurde u. a. deswegen im Jahre 1979 von der Universität Basel der Titel Dr. med. honoris causa verliehen.

Ziel

Die FBL lehrt, das Bewegungssystem und das Bewegungsverhalten des Menschen von außen zu betrachten, Auffälligkeiten zu erkennen, zu beurteilen und zu interpretieren. Das Konzept erlaubt eine präzise Beobachtung anhand von definierten Beobachtungskriterien, die sich auf alle Gelenke des Körpers, auf statische Positionen und auf kinematische Ketten anwenden lassen.

Die in der FBL angewandten Beobachtungsverfahren liefern Daten über die Harmonie einer Bewegung, die Koordination, den Rhythmus, das Bewegungsausmaß und vieles mehr. Sie sind äußerst praxisrelevant und schließen die Fähigkeit ein, räumliche und zeitliche Qualitäten der Bewegung intuitiv zu erfassen. Sie gehören zu den Basisqualifikationen von Physiotherapeuten und Hippotherapeuten.

Quellen

  • Suppé, Barbara/Spirgi-Gantert, Irene: Funktionelle Bewegungslehre - Bewegung lernen und lehren. Springer, Berlin 2000
  • Suppé, Barbara/Spirgi-Gantert, Irene: Funktionelle Bewegungslehre - Behandlungstechniken: Hubfreie Mobilisation - widerlagernde Mobilisation, mobilisierende Massage. Springer, Berlin 2005, ISBN 3-540-41304-9
  • Klein-Vogelbach, Susanne: Funktionelle Bewegungslehre Ballübungen - Instruktion und Analyse. Springer, Berlin 2003, 4., völlig neu bearbarbeitete Auflage von Elisabeth Bürge), ISBN 3-540-41301-4
  • Klein-Vogelbach, Susanne/Eicke-Wieser, Katrin/Pfefferli-Hügin, Vreni: Funktionelle Bewegungslehre - Therapeutische Übungen: Instruktion und Analyse. Springer, Berlin 2001, 4. vollständig überarbeitete Auflage, Lehrbuch (Reihe Rehabilitation und Prävention 4), ISBN 3-540-41302-2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewegungserziehung — Be|we|gungs|er|zie|hung, die: vgl. ↑Bewegungslehre …   Universal-Lexikon

  • Renate Zimmer — (* 1947 in Sinspelt, Rheinland Pfalz) ist eine deutsche Erziehungswissenschaftlerin. Renate Zimmer, 1997 Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Sepp Redl — (* 17. September 1944 in Wien) war 1982 bis 2009 Leiter des Bereiches Bewegungserziehung und Sportlehrwesen im österreichischen Unterrichtsministerium und Herausgeber mehrerer Sachbücher zum Thema Sporterziehung. Er gilt als wesentlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alice-Salomon-Berufskolleg — Schulform Berufsbildende Schule Gründung 1964 Ort Bochu …   Deutsch Wikipedia

  • Alice - Salomon - Berufskolleg — Vorlage:Coordinate/Wartung/Schule Alice Salomon Berufskolleg Schultyp Berufsbildende Schule Gründung 1964 Ort Bochum Bundesland Nordrhein Westfalen Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Alice Salomon Berufskolleg — Vorlage:Coordinate/Wartung/Schule Alice Salomon Berufskolleg Schultyp Berufsbildende Schule Gründung 1964 Ort Bochum Bundesland Nordrhein Westfalen Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Bewegungsunterricht — Geräte für den Sportunterricht: Kasten und Weichboden Sportunterricht (Bewegungsunterricht, Leibeserziehung, Lernbereich Bewegung, Spiel und Sport) ist in den meisten europäischen Ländern verbindliches Schulfach und in speziellen Lehrplänen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothee Günther — (* 8. Oktober 1896 in Gelsenkirchen; † 18. September 1975 in Köln), deutsche Gymnastik und Tanz Pädagogin sowie Fachautorin, gründete gemeinsam mit Carl Orff die Günther Schule München. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Dorothee Günthers Rolle als… …   Deutsch Wikipedia

  • Frostig — Marianne Frostig (* 31. März 1906 in Wien; † 21. Juni 1985 in Fulda) arbeitete als Sozialarbeiterin, Lehrerin und Psychologin. Bekannt wurde sie durch ihre ganzheitliche, kindorientierte, pädagogisch therapeutische Förderung vor allem… …   Deutsch Wikipedia

  • Krankengymnast — Physiotherapeut ist ein Gesundheitsfachberuf. In Deutschland regelt das Masseur und Physiotherapeutengesetz (MPhG) seit 1994 die Ausbildung zum Physiotherapeuten. Bis dahin war in den alten Bundesländern die Bezeichnung Krankengymnast üblich (vgl …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”