Bewegungsinvariant

In der Geometrie nennt man eine Eigenschaft bewegungsinvariant, wenn sie sich durch Anwendung einer Bewegung (also einer Kongruenzabbildung) nicht ändert. Beispielsweise ist die Entfernung zweier Punkte bewegungsinvariant, da nach einer beliebigen Bewegung die Entfernung der Bildpunkte P' und Q' mit der Entfernung der ursprünglichen Punkte P und Q übereinstimmt.

Bewegungsinvariante Eigenschaften einer ebenen Kurve sind zum Beispiel ihre Länge und ihre Krümmung. Nicht bewegungsinvariant sind dagegen die Steigung und die Lage der Extrema.

In der analytischen Geometrie kann man Bewegungsinvarianz auch verstehen als Unabhängigkeit von der Wahl des Koordinatensystems.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewegungsinvarianz — In der Geometrie nennt man eine Eigenschaft bewegungsinvariant, wenn sie sich durch Anwendung einer Bewegung (also einer Kongruenzabbildung) nicht ändert. Beispielsweise ist die Entfernung zweier Punkte bewegungsinvariant, da nach einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lebesgue-Maß — Das Lebesgue Maß [ləˈbɛg] (nach Henri Léon Lebesgue) ist das Maß im euklidischen Raum, das geometrischen Objekten ihren Inhalt (Länge, Flächeninhalt, Volumen, …) zuordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 2 Definition 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Lebesguemaß — Das Lebesgue Maß [ləˈbɛg] (nach Henri Léon Lebesgue) ist das Maß im euklidischen Raum, das geometrischen Objekten ihren Inhalt (Länge, Flächeninhalt, Volumen, …) zuordnet. Das Lebesgue Maß ist aus der Sicht der modernen Mathematik der natürliche… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”