Bewegungssensor
Röntgenaufnahmen eines Bewegungssensors eines Schlafphasenweckers des Unternehmens Axbo. Unten Zoom auf einen der Sensoren mit zwei Metallkugeln als Testmasse.

Ein Bewegungssensor ist meist eine spezielle Zusammenstellung von Beschleunigungssensoren, die aufgrund ihrer Lage zueinander räumliche Eigen-Bewegung durch die Auflösung von kleinsten Änderungen der Beschleunigung detektieren können. Es ist prinzipiell nicht möglich, eine Eigenbewegung absolut zu erkennen, sondern immer nur relativ zu einem äußeren feststehenden Objekt oder indirekt, wie im Falle der Verwendung von Beschleunigungssensoren, durch die Änderung der Beschleunigung am Anfang einer Bewegung.

Im Unterschied zum Bewegungsmelder, der Fremdbewegungen detektiert und meldet oder nachgeordnete Schaltvorgänge auslöst, besteht ein Bewegungssensor nur aus der Sensorik und dessen Signalausgabe. Häufig werden allerdings Bewegungsmelder auch als Bewegungssensoren bezeichnet.

Mechanismus

Der meist verwendete Mechanismus besteht aus einem oder mehreren beweglichen, leitfähigen Körper(n) (im Foto: die beiden Kugeln) die bei Bewegung einen Kontakt schließen (wie im Foto) können oder eines elektrischen Impuls auslösen z.B. durch einen Piezokristall.

Eine weitere Anordnung eines solchen Bewegungssensors sind drei zueinander senkrecht stehende und die drei Raumkoordinaten abdeckenden Beschleunigungssensoren.

Einsatz

Eingesetzt werden Bewegungssensoren, um Energie zu sparen, wenn beispielsweise die Funktion eines elektronischen Gerätes nur während eines Bewegungsvorganges erforderlich ist und die Energieversorgung durch Akkumulatoren nur für einen begrenzten Zeitraum möglich ist. Weitere Anwendungsbereiche bestehen in der Aufzeichnung menschlicher Bewegungen z.B.: der Arme oder Beine[1], für Spielfunktionen in Handys [2][3][4] oder in Konsolen[5]. Oder auch in Schlafphasenweckern, die den Benutzer in einer Phase wecken in der er sich bewegt, deshalb genügen hier reine Bewegungssensoren.

Einzelnachweise

  1. Glied-Bewegungs-Sensoren
  2. Bewegungssensor im FOMA, golem.de
  3. Bewegungssensor im smartphone, pcwelt.de
  4. Bewegungssensor im iPhone, macnotes.de
  5. Wii-Steuerung, chip.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audiospiel — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Babyphon — DECT Babyphone: links Baybyeinheit (mit integriertem Nachtlicht), rechts Elterneinheit mit Lautstärke und Funktionsanzeige Ein Babyfon oder Babyphon ist ein Gerät, mit dem Babys und Kleinkinder akustisch überwacht werden. Es besteht in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • Babyphone — DECT Babyphone: links Baybyeinheit (mit integriertem Nachtlicht), rechts Elterneinheit mit Lautstärke und Funktionsanzeige Ein Babyfon oder Babyphon ist ein Gerät, mit dem Babys und Kleinkinder akustisch überwacht werden. Es besteht in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • Computergame — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Konsolenspiel — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Maglite — (auch MAG LITE oder MAGLITE) beschreibt eine Produktpalette von batteriebetriebenen Stablampen und mittlerweile auch LED Stablampen Logo Anthony Maglica, der in New York geboren, aber in Kroatien (damals noch Jugoslawien) aufgewachsen ist,… …   Deutsch Wikipedia

  • PC-Spiel — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Unterhaltungssoftware — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Videogame — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Videospiel — Pong (1972) Ein Computerspiel (in der Umgangssprache teilweise als Game bezeichnet, vom englischen game für Spiel) ist ein interaktives Medium; ein Programm auf einem Computer, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, ein durch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”