Bewertungsprotokoll (Archiv)

Ein Bewertungsprotkoll dokumentiert die Bewertungsentscheidungen des Archivar bei der Auswahl von Registraturgut.

Sinn des Bewertungsprotokolls ist es, für Archivbenutzer die Kriterien der Auswahl offenzulegen, um ihm eine Einschätzung des Quellenwerts der Unterlagen zu ermöglichen.

In einem Bewertungsprotokoll werden folgende Informationen erfasst:

  • die aktenaussondernde Stelle,
  • zeitliche Angaben zum Bewertungsvorgang,
  • namentliche Nennung des Archivars
  • Umfang der zu bewertenden Aktenmenge,
  • begründete Bewertungsentscheidungen für Übernahmen wie für Kassationen – meistens summarisch nach Aktenplanpositionen
  • Aussonderungsliste mit Bewertungsvermerken als Anlage

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tektonik (Archiv) — Das Archivwesen ist das organisatorische Geflecht der Archive. Prägend sind im deutschsprachigen Bereich die öffentlichen Staats und Kommunalarchive, in denen hauptamtliche Archivare mit fachlicher Ausbildung beschäftigt sind. Das Berufsbild wird …   Deutsch Wikipedia

  • Archivwesen — Das Archivwesen ist das organisatorische Geflecht der Archive. Prägend sind im deutschsprachigen Bereich die öffentlichen Staats und Kommunalarchive, in denen hauptamtliche Archivare mit fachlicher Ausbildung beschäftigt sind. Das Berufsbild wird …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”