Bewertungsverfahren

Unter Bewertung versteht man die Einschätzung des Wertes oder der Bedeutung eines Sachverhaltes oder Gegenstandes. Ein verwandter Begriff ist Evaluation. Der Begriff wird in den unterschiedlichsten Zusammenhängen verwendet:

Eine Bewertung wird normalerweise anhand eines Bewertungsmaßes oder Bewertungsmaßstabes vorgenommen.

Über- und Unterbewertung

Fällt das Ergebnis einer oberflächlichen Bewertung oder der Marktwert eines ökonomischen Gutes positiver aus als das Ergebnis einer als realistischer angesehenen Vergleichsbewertung (siehe auch: innerer Wert), so spricht man von einer Überbewertung, im umgekehrten Fall von einer Unterbewertung. In Bezug auf Währungen ist der Begriff Reale Überbewertung bzw. Unterbewertung gebräuchlich.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weilsches Verfahren — Bewertungsverfahren zur Ermittlung der ⇡ Einheitswerte für Fabrik , Hotel und Warenhausgrundstücke gemäß RdF Erlass vom 23.3.1935 (RStBl 350 ff.). Das sog. W.V. ist durch die Änderung und Neufassung des ⇡ Bewertungsgesetzes durch das im… …   Lexikon der Economics

  • Unternehmensbewertung — Die Unternehmensbewertung stellt eine Dienstleistung dar und hat die Ermittlung des Wertes von ganzen Unternehmen oder von einzelnen Anteilen daran zum Gegenstand. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Corporate Finance. Die Besonderheit einer …   Deutsch Wikipedia

  • Deckungskapital — Das Deckungskapital ist in der Versicherungsmathematik die Bezeichnung für einen versicherungsmathematisch berechneten Wert, der einem Versicherungsvertrag zu einem bestimmten Zeitpunkt des Versicherungsverlaufs zugeordnet wird. Diese Zuordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewässerstrukturgüte — Die Strukturgüte eines Gewässers, auch Gewässerstrukturgüte, ist ein Maß, mit welchem die Naturnähe des durchflossenen Gewässerbettes einschließlich des umgebenden Überschwemmungsbereiches (Aue) bewertet wird. Dazu werden Parameter erhoben,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der DIN-Normen — Logo des DIN Deutschen Instituts für Normung Die Liste gibt einen Überblick über das Benennungssystem der DIN Normen mit Normnummer, Teile von Normen und anderen Zusätzen. Außerdem werden hier Informationen über Normen, ihren Titel sowie über… …   Deutsch Wikipedia

  • CLEF — Das Cross Language Evaluation Forum (kurz: CLEF) ist aus der TREC Task Cross Language Information Retrieval (CLIR) entstanden, welches sich hauptsächlich mit dem Cross Language Information Retrieval europäischer Sprachen befasste. CLEF ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Clef — Das Cross Language Evaluation Forum (kurz: CLEF) ist aus der TREC Task Cross Language Information Retrieval (CLIR) entstanden, welches sich hauptsächlich mit dem Cross Language Information Retrieval europäischer Sprachen befasste. CLEF ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Cross-Language Evaluation Forum — Das Cross Language Evaluation Forum (kurz: CLEF) ist aus der TREC Aufgabe Cross Language Information Retrieval (CLIR) entstanden, welches sich hauptsächlich mit dem Cross Language Information Retrieval europäischer Sprachen befasste. CLEF ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Stuttgarter Verfahren — Das Stuttgarter Verfahren ist eine Methode zur Schätzung des gemeinen Werts von Anteilen an nicht börsennotierten Kapitalgesellschaften im Rahmen der deutschen Erbschaft und Schenkungsteuer. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsfälle 2 Neuere… …   Deutsch Wikipedia

  • Biotopwertverfahren — sind standardisierte Bewertungsverfahren von Biotop oder Nutzungstypen, vor allem zur Verwendung bei der Eingriffsregelung nach Bundesnaturschutzgesetz und bei der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Der Verursacher eines Eingriffs weist mit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”