Bewährungsauflage
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Eine Auflage ist in der Justiz eine Möglichkeit, ein Strafverfahren zu beenden oder kann an ein Urteil bzw. einen Beschluss gebunden werden.

Gericht

Bei einem gerichtlichen Beschluss ist die Auflage eine Bedingung, unter der eine Entscheidung Geltung hat. Sie gilt für eine verurteilte Person und zieht bei dessen Missachtung Konsequenzen nach sich, die im Vorfeld im Urteil benannt sind. Sehr häufig ist mit der Auflage die Außervollzugsetzung des Strafantritts bzw. einer weiteren Haft verbunden, in der Konsequenz wird bei Missachtung die Invollzugsetzung der Haft per Verfügung erklärt. Eine weitere häufige Auflage ist die Bewährungsauflage gem. § 56b StGB, auch i.V.m. §§ 57, 57a StGB, 59a StGB und § 23 JGG. Des Weiteren gibt es die Meldeauflage oder die Auflage, sich zeitnah einer medizinischen oder psychologischen Therapie zu unterziehen.

Im Jugendstrafrecht sind als Zuchtmittel vier Auflagen gem. § 15 Abs. 1 JGG vorgesehen und sind Teil eines Urteils.

Des Weiteren gibt es noch Auflagen im Privatrecht, z.B. § 1940 BGB (Erbrecht).

Staatsanwaltschaft

Außerdem gibt es bei Vergehen eine Handhabe der Staatsanwaltschaft, mit Zustimmung des Gerichts und des Beschuldigten, individuelle Auflagen und Weisungen gem. § 153 a StPO wie beispielsweise die Zahlung eines Geldbetrages gegen Einstellung des Verfahrens (§ 153 a Abs. 1 StPO) zu erteilen. Ein Beispiel für eine staatsanwaltliche Auflage ist die Hinterlegung des Reisepasses, um sich nicht durch Flucht in das Ausland dem Strafverfahren zu entziehen.

Siehe auch

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewährungsauflage — Be|wäh|rungs|auf|la|ge 〈f. 19〉 Auflage bei einer Bewährungsstrafe, z. B. die Zahlung einer Geldsumme an eine gemeinnützige Einrichtung od. Wiedergutmachung des verursachten Schadens * * * Be|wäh|rungs|auf|la|ge, die (Rechtsspr.): für eine ↑… …   Universal-Lexikon

  • Bewährungsauflage — Be|wäh|rungs|auf|la|ge (Rechtssprache) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kevin D. Mitnick — Kevin Mitnick Kevin David Mitnick (* 6. August 1963 in Van Nuys, Kalifornien) ist ein US amerikanischer, weltweit sehr bekannter, ehemaliger Hacker und heutiger Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma. Als Sicherheits Experte ist Kevin Mitnick… …   Deutsch Wikipedia

  • Kevin David Mitnick — Kevin Mitnick Kevin David Mitnick (* 6. August 1963 in Van Nuys, Kalifornien) ist ein US amerikanischer, weltweit sehr bekannter, ehemaliger Hacker und heutiger Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma. Als Sicherheits Experte ist Kevin Mitnick… …   Deutsch Wikipedia

  • Kevin Mitnick — Kevin David Mitnick (* 6. August 1963 in Van Nuys, Kalifornien) ist ein US amerikanischer ehemaliger Hacker und heutiger Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma. Als Sicherheits Experte ist Kevin Mitnick alias „Condor“ und ehemaliges Mitglied der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitnick — Kevin Mitnick Kevin David Mitnick (* 6. August 1963 in Van Nuys, Kalifornien) ist ein US amerikanischer, weltweit sehr bekannter, ehemaliger Hacker und heutiger Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma. Als Sicherheits Experte ist Kevin Mitnick… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Schlagenhaufer — Bischof Müller im Regensburger Dom beim Introitus zur Christmette 2006 Gerhard Ludwig Müller (* 31. Dezember 1947 in Finthen)[1] ist Bischof von Regensburg …   Deutsch Wikipedia

  • Auflage (Justiz) — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Eine Auflage ist in der Justiz eine Möglichkeit, ein Strafverfahren zu beenden oder kann an ein Urteil bzw. einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Creep (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Creep Produktionsland Großbritannien, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • GWG-Skandal — Der GWG Skandal war 1998 ein Immobilienskandal und der vom Wert betrachtet bisher größte Skandal in Wuppertal. GWG bezieht sich auf die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Wuppertal, 1937 als Wohnungsunternehmen in Wuppertal gegründet.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”