Bewässerungsgraben
Entwässerungsgraben in der Eider-Treene-Niederung zur Eider hin. In diesem Fall handelt es sich um einen Graben, der schon vor Trockenlegung des Gebiets vorhanden war und zur weiteren Entwässerung beibehalten wurde.

Ein Wassergraben ist ein Kanal, ein künstlich angelegtes oder ausgebautes, zumeist geringfügig fließendes Gewässer.

Inhaltsverzeichnis

Funktion

Wassergräben dienen der Wasserversorgung, oder Be- oder Entwässerung (Drainage) als Melioration des Bodens. Allgemeine Bezeichnungen sind in diesem Zusammenhang Fluter und Vorfluter. Ebenso diente ein Wassergraben – als Stillgewässer-Bestandteil von Befestigungsanlagen – als künstliches Hindernis zur Verteidigung, beispielsweise bei Burgen (Burggraben), Stadtmauern (Stadtgraben) und Festungen (Festungsgraben).

Regionale Benennungen

In einigen Regionen heißen die Be- und Entwässerungsgräben von Feldern und Wiesen:

Hauptwassergräben werden auch Landgraben genannt.

Siehe auch: Historische Wasserleitungsysteme zu weiteren regionalen Namen

Vielfach wurden diese Gräben in der Zwischenzeit wieder zugeschüttet, sobald der ursprüngliche Zweck erfüllt war, oder durch Rohre ersetzt zur Baulanderschließung. Ihre Bezeichnung überlebte dann jedoch meist als Straßenname.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewässerungsgraben — Be|wạ̈s|se|rungs|gra|ben, der: der Bewässerung von etw. dienender Graben: einen B. anlegen. * * * Be|wạ̈s|se|rungs|gra|ben, der: der Bewässerung von etw. dienender Graben: Bewässerungsgräben anlegen …   Universal-Lexikon

  • Wiese [1] — Wiese, 1) ein meistens ebener, freier, mit Rasen bewachsener Platz; 2) Grundstück, welches mit einer aus verschiedenen Kräutern u. Gräsern bestehenden Grasnarbe überzogen ist, welche theils abgeweidet, theils gemäht u. entweder als Grünfutter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waalweg — ein Waal in Prad (Vinschgau), mit drei Wehren zum Umleiten des Wassers ein trockener Waal in Prad (Vinschgau), mit zwei Wehren zum Umleiten des Wassers …   Deutsch Wikipedia

  • Bosque Redondo — Der Lange Marsch. Bosque Redondo (span.: Rundes Wäldchen) wurde ein Lager im Südosten New Mexicos genannt, in dem die US Regierung in den Jahren von 1863 bis 1868 mehr als 8.500 Diné und 500 Mescalero Apachen internieren ließ. Am 31. Oktober 1862 …   Deutsch Wikipedia

  • Eckbach (Rhein) — Eckbach Eckbach zwischen Dirmstein und (hinten) LaumersheimVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Fort Sumner — Der Lange Marsch. Bosque Redondo (span.: Rundes Wäldchen) wurde ein Lager im Südosten New Mexicos genannt, in dem die US Regierung in den Jahren von 1863 bis 1868 mehr als 8.500 Diné und 500 Mescalero Apachen internieren ließ. Am 31. Oktober 1862 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Großbeeren — In der Liste der Baudenkmäler in Großbeeren sind alle Baudenkmäler der brandenburgischen Gemeinde Großbeeren und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2005.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nippur — …   Deutsch Wikipedia

  • Waal (Bewässerung) — Ein Waal in Prad (Vinschgau), mit drei Wehren zum Umleiten des Wassers Ei …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Großbeeren — In der Liste der Baudenkmale in Großbeeren sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Großbeeren und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2010.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”