Bewölkter Himmel

Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl vom Nebel, als auch vom Dunst, der von schwebenden, festen Partikeln in der Luft gebildet wird, unterschieden werden.

Einzeln erkennbare Elemente der Bewölkung werden als Wolke bezeichnet. Als bedeckt bezeichnet man den Himmel, wenn sein so genannter Bedeckungs- oder Bewölkungsgrad mehr als 90 Prozent beträgt. Viele Wetterwarten rechnen allerdings auch in der in der Synoptik vorherrschenden Achtel-Unterteilung, wo dann ein auf 8/8 aufgerundeter Wert als „bedeckt“ gilt.

Das Ausmaß der Bedeckung des Himmels mit Wolken wird vom Wetterbeobachter geschätzt oder mit Wetter-Kameras festgestellt. Die Daten von Wettersatelliten sind hingegen nur regional nutzbar.

Inhaltsverzeichnis

Einteilung

Bedeckung Bezeichnung Symbol
0/8 wolkenlos Bild:Cloud_cover_0.svg
1/8 sonnig Bild:Cloud_cover_1.svg
2/8 heiter Bild:Cloud_cover_2.svg
3/8 leicht bewölkt Bild:Cloud_cover_3.svg
4/8 wolkig Bild:Cloud_cover_4.svg
5/8 bewölkt Bild:Cloud_cover_5.svg
6/8 stark bewölkt Bild:Cloud_cover_6.svg
7/8 fast bedeckt Bild:Cloud_cover_7.svg
8/8 bedeckt Bild:Cloud_cover_8.svg
9/8 Himmel nicht erkennbar Bild:Cloud_cover_9.svg

Der Klimadienst registriert die Werte in Zehntel, ein Synoptischer Dienst hingegen in Achtel. Die Angaben beginnen bei 0/8 oder 0/10 = wolkenlos, setzen sich fort bei 1-2/8 = heiter, 3/8 = leicht bewölkt, 4-6/8 = wolkig, 7/8 = stark bewölkt und schließlich 8/8 = bedeckt (siehe Tabelle rechts).

Der Flugwetterdienst fasst die Achtel hingegen meist in Zweierstufen zusamment: 0/8 "sky clear" (SKC) für wolkenlos, dann "few" (FEW) für wenig bewölkt, weiter mit 3-4/8 "scattered" (SCT) oder aufgelockert bewölkt, 5-7/8 "broken" (BKN) für durchbrochene Wolkendecke und 8/8 "overcast" (OVC) für eine dichte, geschlossene Wolkendecke.

In der Alltagssprache wird "overcast" bzw. bedeckt oft noch durch trüb ergänzt, wenn die Wolken nicht nur den ganzen Himmel bedecken, sondern auch dunkel bzw. von hoher Luftfeuchtigkeit sind.

Sonniger Himmel

Als sonnigen Himmel oder (engl. sunny sky) bezeichnet man einen Himmelszustand. Die Internationale Beleuchtungskommission (CIE) definiert diesen Zustand als Standardhimmel, bei dem die Sonne scheint, wobei der Grad der Bewölkung zunächst ohne Bedeutung ist.

Dieser Himmelszustand hat Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die bei sonnigem Himmel zwischen 5500 und 5800 K liegt.

Siehe auch: Sonnenschein

Klarer Himmel

Als klaren Himmel (engl. clear sky) bezeichnet man einen Himmelszustand. Die CIE definiert diesen Zustand als Standardhimmel mit einem nur geringen Grad an Bewölkung, bei dem weniger als 30 Prozent der Himmelsfläche durch Wolken bedeckt ist.

Dieser Himmelszustand hat Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die bei sonnigem und klaren Himmel zwischen 6500 und 7500 K liegt.

Teilbewölkter Himmel

Als teilbewölkten Himmel (engl. partly cloudy sky) bezeichnet man einen Himmelszustand. Die CIE definiert diesen Zustand als Standardhimmel mit einem noch geringen Grad an Bewölkung, bei dem zwischen 30 und 70 Prozent der Himmelsfläche mit Wolken bedeckt ist.

Dieser Himmelszustand hat Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die bei teilbewölktem Himmel zwischen 6500 und 7500 K liegt.

Bewölkter Himmel

Als bewölkten Himmel (engl. cloudy sky) bezeichnet man einen Himmelszustand. Die CIE definiert diesen Zustand als Standardhimmel mit einem hohen Anteil an Bewölkung, bei dem über 70 Prozent der Himmelsfläche mit Wolken bedeckt ist.

Dieser Himmelszustand hat Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die bei bedecktem Himmel zwischen 6500 und 7500 K liegt.

Bedeckter Himmel

Als bedeckter Himmel (engl. overcast sky) bezeichnet man einen Himmelszustand. Die CIE definiert diesen Zustand als Standardhimmel mit einer vollständig geschlossenen Wolkendecke, das heißt 100 Prozent der Himmelsfläche ist mit Wolken bedeckt.

Dieser Himmelszustand wird für die Berechnung von Tageslichtquotienten verwendet und hat Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die bei bedecktem Himmel zwischen 6500 und 7500 K liegt.

Himmelszustand

Als Himmelszustand definiert die Internationale Beleuchtungskommission eine Funktion, die von der Sonnenhöhe abhängt.

Diese Himmelszustände werden teilweise für die Berechnung von Tageslichtquotienten verwendet; außerdem haben sie Bedeutung für die Tageslichtplanung sowie in der Fotografie für die Bestimmung der Farbtemperatur, die sich je nach Bewölkungsgrad ändert.

Standardhimmel

Der Standardhimmel ist ein CIE-Standard, der die räumliche Leuchtdichte-Verteilung des Himmels unter verschiedenen Witterungsbedingungen mathematisch modelliert. Er verfolgt das Ziel eine universelle Basis zur Klassifikation gemessener Leuchtdichte-Verteilungen des Himmels zu sein und eine Methode zur Berechnung der Himmels-Leuchtdichte für die Tageslichtplanung bereitzustellen.

Der Standard definiert relative Leuchtdichte-Verteilungen, das heißt die Leuchtdichte des Himmels an einem beliebigen Punkt der Hemisphäre wird als Funktion der Leuchtdichte im Zenit beschrieben. Um absolute Leuchtdichte-Verteilungen für Tageslicht-Berechnungen zu erhalten, kann das Modell mit vorgegebenen Werten der Zenit-Leuchtdichte oder der horizontalen Beleuchtungsstärke verwendet werden.

Standard-Beleuchtungssituationen

Durch die festgelegte Wertebelegung der fünf luminance gradation parameters (a ... e) können folgende Standard-Beleuchtungssituationen erzeugt werden:

  1. CIE Standard Overcast Sky - Steep luminance gradation towards zenith, azimuthal uniformity
  2. Overcast, with steep luminance gradation and slight brightening towards the sun
  3. Overcast, moderately graded with azimuthal uniformity
  4. Overcast, moderately graded and slight brightening towards the sun
  5. Sky of uniform luminance
  6. Partly cloudy sky, no gradation towards zenith, slight brightening towards the sun
  7. Partly cloudy sky, no gradation towards zenith, brighter circumsolar region
  8. Partly cloudy sky, no gradation towards zenith, distinct solar corona
  9. Partly cloudy sky, with the obscured sun
  10. Partly cloudy sky, with brighter circumsolar region
  11. White-blue sky with distinct solar corona
  12. CIE Standard Clear Sky, low luminance turbidity
  13. CIE Standard Clear Sky, polluted atmosphere
  14. Cloudless turbid sky with broad solar corona
  15. White-blue turbid sky with broad solar corona

Norm

Gemeinsamer ISO/CIE-Standard ISO 15469:2004(E) / CIE S 011/E:2003'  : Spatial distribution of skylight - CIE standard general sky

(dtsch. räumliche Verteilung des Tageslichtes - allgemeiner Himmel nach CIE genormt)

Der CIE Standard General Sky beinhaltet als Spezialfälle den CIE Standard Clear Sky und den CIE Standard Overcast Sky und ersetzt somit die Norm CIE S003 - 1996 : Spatial distribution of daylight - CIE standard overcast sky and clear sky.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Himmel — 1. A Hemmel hing hat un an sith nen Thriad. (Nordfries.) – Lappenkorb; Firmenich, III, 7, 100. Der Himmel hängt an einem seidenen Faden. So sagten die alten Friesen bei Sonnenfinsternissen, die Schnitterinnen nahmen ihre Sichel und eilten heim. 2 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Himmel — Himmelszelt; Firmament; Sternenzelt; Himmelsphäre; Himmelskugel; Jenseits; Paradies; Garten Eden * * * Him|mel [ hɪml̩], der; s: 1. luftiger, wie eine Halbkugel wirkender Raum über der Erde, zu dem auch der Mond und die Sterne gehören …   Universal-Lexikon

  • Himmel — Hịm·mel der; s, ; 1 nur Sg; der (Luft)Raum über der Erde <ein blauer, bewölkter, bedeckter, klarer, wolkenloser, (wolken)verhangener, düsterer Himmel; der Himmel klart (sich) auf>: Am Himmel funkeln die Sterne || K : Himmelsgewölbe,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bedeckter Himmel — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Klarer Himmel — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Sonniger Himmel — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Teilbewölkter Himmel — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Bedeckungsgrad — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Bewölkungsgrad — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

  • Heiter — Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, welche für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt. Bewölkung sollte also sowohl …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”