Bextor
Ellis-Bextor in London (2007)
Sophie Ellis-Bextor (2005)

Sophie Michelle Ellis-Bextor (* 10. April 1979 in London, England) ist eine britische Sängerin und Songwriterin. Ihre Musik ist eine Mischung aus Pop, Dance und New Wave und sie gibt als Vorbilder u. a. Blondie, Prince, David Bowie und Goldfrapp an.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ellis-Bextor ist die Tochter von Janet Ellis (einer ehemaligen Moderatorin der BBC-Kinderserie Blue Peter) und Robin Bextor (einem preisgekrönten Regisseur). Ihre Mutter verschaffte ihr bereits als Kind ihren ersten Fernsehauftritt. Sie ist seit Juli 2005 mit Richard Jones, ehemaliger Musiker ihrer Band und nun Bassist der Band The Feeling, verheiratet. Sie haben zwei gemeinsame Söhne.

Musikkarriere

Die Anfänge

Ab Ende der 1990er Jahre war Ellis-Bextor Sängerin der Band theaudience, mit der sie sich mehrmals in den britischen Charts platzieren konnte. Nach deren Auflösung arbeitete sie als Model, konzentrierte sich aber danach wieder auf die Musik und so entstand im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem italienischen DJ Spiller die Single Groovejet (If This Ain't Love), die im August 2000 an die Spitze der britischen Singlecharts stürmte.

Solokarriere und Read My Lips

Danach gelang es Ellis-Bextor, sich eine erfolgreiche Solokarriere aufzubauen. Mit ihrer ersten Single Take Me Home (2001), einer Coverversion des gleichnamigen Hits von Cher aus dem Jahr 1979, gelang ihr der Sprung auf Platz 2 der britischen Charts. Auch mit den beiden Nachfolge-Singles Murder On The Dancefloor und Get Over You aus ihrem ersten Album Read My Lips erreichte sie jeweils Platz 2 und Platz 3 der UK-Charts. Murder On The Dancefloor entwickelte sich 2002 auch zu einem internationalen Hit und platzierte sich unter anderem in den Top 20 der deutschen Single-Charts. 2002 folgte daraufhin eine vierte Single Music Gets The Best Of Me, die es bis auf Platz 14 der UK Single Charts schaffte. Parallel dazu startete Sophie Ellis-Bextor ihre erste Tour, die sie auch zu vier Auftritten nach Deutschland führte.

Shoot From The Hip

Mit ihrem 2003 veröffentlichten zweiten Album Shoot From The Hip konnte Ellis-Bextor, trotz guter Kritiken, nicht an den kommerziellen Erfolg ihres Debüts anknüpfen. Die beiden ausgekoppelten Singles Mixed Up World und I Won't Change You erreichten dennoch die Top 10 der britischen Charts. In Deutschland konnten sich beide Singles hingegen nicht hoch in den Charts platzieren.

Pause

Nach der Geburt ihres Sohnes Sonny am 23. April 2004 legte die Sängerin eine längere Pause ein. Sie war lediglich unter dem Pseudonym 'Mademoiselle E.B.' auf dem Club-Hit Circles (Just My Good Time) von Busface zu hören. Der Song erschien im März 2005 als Single, konnte sich aber nicht in den britischen Charts platzieren.

Comeback und Trip The Light Fantastic

Anfang 2007 erschien mit Catch You die erste Single aus Ellis-Bextors drittem Album Trip The Light Fantastic. Die Single wurde nur in Großbritannien veröffentlicht und erreichte Platz 8 der Single Charts. Die zweite Singleauskopplung Me And My Imagination war hingegen weitaus weniger erfolgreich und schaffte es lediglich auf Platz 23. Trip The Light Fantastic, veröffentlicht im Mai 2007, erreichte Platz 7 der Charts für eine Woche. In Deutschland erschien Trip The Light Fantastic ebenfalls im Mai 2007. Das Album wurde bislang allerdings ohne Singleauskopplungen. Trotzdem bekam das Album positive Kritiken und die Songs wurden als unverbraucht und authentisch bezeichnet. Die dritte Single Today The Sun's On Us wurde im August 2007 erneut nur in UK veröffentlicht und erreichte Platz 64 in den UK Single Charts. Die Trip The Light Fantastic Tour sollte im Herbst 2007 anlaufen, wurde allerdings auf Ende 2007 verschoben. Als sie ein Angebot bekam, mit Take That zu touren, verschob sich ihre eigene Tour erneut auf Anfang 2008. Ende 2007 erschien Today The Sun's On Us sogar in Deutschland. Ohne Werbung oder einen Auftritt schaffte es der Song nicht in die Top 100 der deutschen Single Charts. Trip The Light Fantastic schaffte es kurzzeitig im Sommer 2007 in die Top 100 der deutschen Album Charts. Anfang 2008 entschied man sich in Spanien mit If I Can't Dance eine vierte Single zu veröffentlichen. If I Can't Dance war in Spanien kurzzeitig sehr erfolgreich.

Viertes Studioalbum

Nach Trip The Light Fantastic war lange Zeit ein Greatest-Hits-Album als Nachfolger im Gespräch. Ellis-Bextor bestätigte dies Ende 2007 sogar selbst auf ihrer offiziellen Seite. Nach drei Alben wollte sie mit dem Greatest-Hits-Album im Jahr 2008 so schnell wie möglich zurückkehren und eine Kollektion mit all ihren großen Hits zusammenstellen. Das Greatest-Hits-Album sollte neben den großen Hits auch eine zweite Disk mit den besten Remixen enthalten. Außerdem sprach man auch davon, alle Musikvideos draufzupacken. Im April 2008 gab sie offiziell bekannt, dass sich ihre Pläne geändert haben. Das Greatest-Hits-Album wird erst 2010 erscheinen. Sie hat sich nun endgültig entschieden, zuerst ein viertes, neues Album zu veröffentlichen. Im Juni 2008 veröffentlichte sie auf MySpace Heartbreak Make Me A Dancer und Off & On, zwei brandneue Songs. Beide waren im Gespräch, die erste Single vom neuen Album zu werden. Nach einiger Zeit wurde dies allerdings dementiert, da beide Songs nur als Promo dienten. Das vierte Album wurde mehrmals verschoben, was zu herber Kritik der Fans führte. Ursprünglich galt der Januar 2009 als endgültiges Datum, doch Ende November gab Ellis Bextor bekannt, dass sie zum zweiten Mal schwanger sei. Am 7. Februar 2009 brachte sie einen zweiten Sohn zur Welt. [1] Das vierte Album hat kein festes Veröffentlichungsdatum mehr, wird aber voraussichtlich im Herbst/Winter 2009 erscheinen.

Diskografie

Alben

Jahr Titel Chart-Position
DE AT CH UK
2001 Read My Lips 10 18 26 2
2003 Shoot From The Hip 84 - 35 19
2007 Trip The Light Fantastic 87 - 28 7

Singles

Jahr Titel Chart-Position Album
DE AT CH UK
2000 Groovejet (If This Ain’t Love) (Spiller Feat. Sophie Ellis-Bextor) 14 16 5 1
2001 Take Me Home 79 - - 2 Read My Lips
2001 Murder On The Dancefloor 11 10 7 2 Read My Lips
2002 Get Over You / Move This Mountain 28 35 15 3 Read My Lips
2002 Music Gets The Best Of Me - - 53 14 Read My Lips
2003 Mixed Up World 69 44 45 7 Shoot From The Hip
2004 I Won’t Change You 80 - - 9 Shoot From The Hip
2005 Circles (Just My Good Time) (Busface Feat. Mademoiselle E.B.) * - - - 96 Devils, Sharks & Spaceships
2007 Catch You - - 92 8 Trip The Light Fantastic
2007 Me And My Imagination - - - 23 Trip The Light Fantastic
2007 Today The Sun’s On Us - - - 64 Trip The Light Fantastic
2008 If I Can’t Dance - - - - Trip The Light Fantastic
2009 Heartbreak Make Me A Dancer (Freemasons Feat. Sophie Ellis-Bextor) - - - -

* = unter Pseudonym

Videografie

DVDs

  • 2002: Watch My Lips

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sophie Ellis-Bextor bringt zweiten Sohn zur Welt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sophie Ellis-Bextor — Background information …   Wikipedia

  • Sophie Ellis-Bextor — in London (2008) Sophie Michelle Ellis Bextor (* 10. April 1979 in London) ist eine britische Singer Songwriterin. Ihre Musik ist eine Mischung aus Pop, Dance und New Wave. Ellis Bextor gibt als Vorbilder unter anderem Blondie, Prince, Dav …   Deutsch Wikipedia

  • Ellis-Bextor — in London (2007) Sophie Ellis Bextor (2005) Sophie Michelle Ellis Bextor (* 10. April 1979 in London …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Ellis Bextor — Ellis Bextor in London (2007) Sophie Ellis Bextor (2005) Sophie Michelle Ellis Bextor (* 10. April 1979 in London …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Ellis-Bextor — en un concierto en Londres en 2006 Datos generales Nombre real Sophie Michelle Ellis Bextor …   Wikipedia Español

  • Sophie Ellis-Bextor — Pour les articles homonymes, voir Ellis. Sophie Ellis Bextor Sophie Ell …   Wikipédia en Français

  • Sophie Ellis Bextor — Pour les articles homonymes, voir Ellis. Sophie Ellis Bextor …   Wikipédia en Français

  • Sophie ellis-bextor — Pour les articles homonymes, voir Ellis. Sophie Ellis Bextor …   Wikipédia en Français

  • Sophie Ellis-Bextor discography — Infobox Artist Discography Artist = Sophie Ellis Bextor Image size = 150px Caption = Ellis Bextor performing at G A Y in June 2007 Studio = 3 Studio link = Studio albums Video = 1 Video link = Video albums Singles = 9 Singles link = Singles Music …   Wikipedia

  • Discografía de Sophie Ellis-Bextor — Anexo:Discografía de Sophie Ellis Bextor Saltar a navegación, búsqueda Ésta es una página de la discografía de la artista británica Sophie Ellis Bextor. Incluye detalles de los álbumes de la artista, sus sencillos, sus DVD, y otras canciones.… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”